MyMz
Anzeige

Hinterhoftheater

Fidele Gespenster im tristen Moor

Am 30. Mai steht endlich die Premiere an.
Heinz Winklmüller

Die Spieler fiebern der Premiere entgegen. Foto: Heinz Winklmüller
Die Spieler fiebern der Premiere entgegen. Foto: Heinz Winklmüller

Furth im Wald.In den letzten Jahren hat sich das Hinterhoftheater im Restaurant/Cafe „VIP“ bereits eines sehr guten Zuspruchs erfreut. Heuer zeigt der Theaterverein „Further Theaterallerlei“ im dortigen Biergarten ein weiteres Stück aus der Feder von Ralph Wallner mit dem Titel „Gspenstermacher“. Seit Wochen sind die Akteure unter der Leitung von Andrea und Heinz Winklmüller eifrig beim Proben. Am 30. Mai steht nun endlich die Premiere an, worauf die Darsteller schon regelrecht hinfiebern.

Ein uriges, bayerisch-freches Hinterhoftheater soll es wieder werden, bei dem die Zuschauer nahe an der Bühne, ja fast schon mitten im Geschehen sitzen und das Gesellige auch nicht zu kurz kommen soll. Während der letzten Probenwochen war Petrus den Akteuren nicht sonderlich gut gesonnen und bescherte ihnen eiskalte Temperaturen und reichlich Regen. Der Verein „Further Theaterallerlei“ bittet die Zuschauer, auch an eine der Witterung angepasste Kleidung zu denken.

Der lustig-makabre Schwank spielt in einer heruntergekommenen Dorfschenke. Zwei Geschwister kämpfen im tristen Froschauer Moor um ihr Auskommen. Ein ausgesprochener Fluch tut sein Übriges und fidele Gespenster geistern durchs Dorf.

Die Aufführungstermine sind am: Donnerstag, 30. Mai, Freitag, 31. Mai, Samstag, 1. Juni, Freitag, 7. Juni, Samstag, 8. Juni und Sonntag, 9. Juni. Ab 19 Uhr ist Einlass zu einem kleinen Umtrunk. Es herrscht freie Platzwahl. Das Stück startet jeweils abends um 20 Uhr. Für das leibliche Wohl sorgt in bewährter Manier Hans Fax mit seinem Team. Die Aufführungen waren bereits innerhalb kurzer Zeit ausverkauft.

Die im „VIP“ vorbestellten Karten sollten zeitnah dort abgeholt werden. Die Spielleitung obliegt Andrea und Heinz Winklmüller. Die Beleuchtung liegt in den Händen von Tony Jeter und Sepp Brey. Um die passenden Kostüme kümmert sich Anita Schwägerl, während Jeter Elisabeth für die Maske zuständig ist. (fwa)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht