MyMz
Anzeige

Freizeit

Further Freibad öffnet erst am 30. Mai

Schulen sollen noch eine Weile das Hallenbad nutzen können. Bis dahin werden im Freibad die letzten Hagelschäden beseitigt.
Von Evi Paleczek

Seit Montag füllt sich das Schwimmbecken wieder mit Wasser. Es wird ein paar Tage dauern, bis die 1 600 000 Liter eingelaufen sind, sagt Thomas Roßmann von den Stadtwerken. Foto: Paleczek
Seit Montag füllt sich das Schwimmbecken wieder mit Wasser. Es wird ein paar Tage dauern, bis die 1 600 000 Liter eingelaufen sind, sagt Thomas Roßmann von den Stadtwerken. Foto: Paleczek

Furth im Wald.In der Regel öffnet das Further Freibad seine Pforten Mitte Mai, in diesem Jahr ist der erste Tag erst am 30. Mai, an Christi Himmelfahrt. Das begründen Stadtwerke-Geschäftsführer Marcus Hanff und Mitarbeiter Thomas Roßmann damit, dass Pfingsten in diesem Jahr so spät ist. Die Schulen sollen das Hallenbad noch eine Weile für den Schwimmunterricht nutzen können, erklären sie im Gespräch mit unserem Medienhaus.

Dann wird es mit hoffentlich schon sonnigem Wetter losgehen im Further Freibad. An den Öffnungszeiten ändert sich nichts, an Schlecht-Wetter-Tagen ist vormittags zwei Stunden und an zwei Nachmittagen unter der Woche Betrieb. Die Eintrittspreise bleiben bis auf die Familienkarte gleich. Sie wird in dieser Saison einen Euro mehr kosten, also nun neun und nicht mehr acht Euro. Damit steigt der Tarif für die Familien-Saisonkarte von 160 auf 190 Euro.

1 600 000 Liter Wasser laufen in das Becken

Seit Montag füllt sich das große Schwimmbecken mit Wasser. Es wird ein paar Tage dauern, bis die 1 600 000 Liter eingelaufen sind, sagen Hanff und Roßmann. Dann wird geheizt, Wärmepumpen und Techniken werden gewartet. Darüber hinaus müssen in diesem Frühjahr die letzten Hagelschäden vom Sommer beseitigt werden. Da haben unter anderem die beliebten Sonnensegel einiges abbekommen. Es werden gesprungene Fliesen ausgebessert und neue Liegen angeschafft. Außerdem gibt es im Further Freibad nun Wlan.

Die Mitarbeiter der Further Stadtwerke reinigen die Fliesen im Freibad derzeit vom Staub und Dreck der vergangenen Wintermonate. Laub wird zusammengekehrt, und gesprungene Fliesen werden ausgebessert. Foto: Paleczek
Die Mitarbeiter der Further Stadtwerke reinigen die Fliesen im Freibad derzeit vom Staub und Dreck der vergangenen Wintermonate. Laub wird zusammengekehrt, und gesprungene Fliesen werden ausgebessert. Foto: Paleczek

Einiges investiert haben die Stadtwerke in ein Netzwerk für die Fernwartung der Freibad-Technik. Ansonsten werden die normalen Frostschäden beseitigt, es wird gereinigt und gewartet. Die Grünanlagen werden hergerichtet, und es stehen verschiedene Reparaturarbeiten an.

Drei Pumpen befördern das Wasser für das große Schwimmbecken in die Filter, von dort gelangt es ins Becken. Die Technik wird zu Beginn der neuen Saison natürlich überprüft, regelmäßig stehen Wartungsarbeiten an. Foto: Paleczek
Drei Pumpen befördern das Wasser für das große Schwimmbecken in die Filter, von dort gelangt es ins Becken. Die Technik wird zu Beginn der neuen Saison natürlich überprüft, regelmäßig stehen Wartungsarbeiten an. Foto: Paleczek

Im vergangenen Jahr ist am Spielplatz einiges gemacht worden, sagen Hanff und Roßmann, in dieser Saison stehen deshalb keine großen Neuerungen an. Der Kleinkinderbereich wird gut angenommen, freuen sich die beiden. Ganz allgemein besuchen das Further Freibad vor allem Familien mit Kindern. Sie kommen größtenteils aus der Grenzstadt und Umgebung, einige Besucher fahren auch aus Tschechien nach Furth im Wald. Die Gäste loben das Bad als ein sehr freundliches und sauberes. Das ist natürlich schön, wenn das wahrgenommen wird, sagt Hanff.

Den Further Freibad-Kiosk wird auch weiterhin die Familie Fellner betreiben, kündigt Stadtwerke-Geschäftsführer Marcus Hanff an. Veranstaltungen sind für diesen Sommer bislang noch keine geplant, teilt er mit. Vermutlich wird es aber wieder einen Kindertriathlon geben. Foto: Paleczek
Den Further Freibad-Kiosk wird auch weiterhin die Familie Fellner betreiben, kündigt Stadtwerke-Geschäftsführer Marcus Hanff an. Veranstaltungen sind für diesen Sommer bislang noch keine geplant, teilt er mit. Vermutlich wird es aber wieder einen Kindertriathlon geben. Foto: Paleczek

Den Freibad-Kiosk wird weiterhin die Familie Fellner betreiben, und auch am Personal der Stadtwerke ändert sich in diesem Jahr nichts. Veranstaltungen im Bad sind bislang noch keine geplant, die neue Triathlon-Abteilung des TV wird aber wohl wieder einen Kindertriathlon veranstalten.

Die Mitglieder der Abteilung nutzen das Freibad an bestimmten Tagen zum Trainieren, berichten Hanff und Roßmann. Im Hallenbad waren sie immer am Samstagabend zu Gast. Es werden allgemein mehr Vereine, die das Hallenbad nutzen, sogar tschechische Gruppen kommen zum Training nach Furth, weil das Hallenbad in Domazlice derzeit umgebaut wird. Einmal pro Woche ist zudem Schwimmtraining für Senioren. Darüber hinaus war es eine ganz normale Hallenbadsaison, bilanziert Hanff.

Gruppenkarte und Bäderpass im Further Freibad

Das Freibad an der Daberger Straße wird bei Badewetter im Mai, Juni und September jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet haben. Im Juli und August können Wasserratten die Freizeiteinrichtung von 9 bis 20 Uhr besuchen. Bei feucht-kühler Witterung ist täglich zwei Stunden ab Beginn der regulären Öffnungszeit offen sowie zusätzlich dienstags und freitags zwei Stunden vor Ende der regulären Öffnungszeit.

Die Einzelkarte kostet für Kinder drei, für Erwachsene vier Euro. Ab 17 Uhr gilt der Feierabendtarif. Dann ist der Eintritt einen Euro günstiger. Darüber hinaus können die Badegäste aus einer Vielzahl von ermäßigten Preisangeboten wählen. So gibt es etwa Zehner-, Saison-, Familien- und Gruppenkarten sowie den Bäderpass.

Die Außenanlagen des Further Freibads werden vor der Saison natürlich auf Vordermann gebracht. Auf den hinteren Liegewiesen spenden Bäume Schatten, im vorderen Bereich gibt es Sonnensegel, die nach dem Hagel derzeit noch erneuert werden. Foto: Paleczek
Die Außenanlagen des Further Freibads werden vor der Saison natürlich auf Vordermann gebracht. Auf den hinteren Liegewiesen spenden Bäume Schatten, im vorderen Bereich gibt es Sonnensegel, die nach dem Hagel derzeit noch erneuert werden. Foto: Paleczek

Die ganz kleinen Badegäste können sich auf das etwa 15 Zentimeter tiefe Planschbecken freuen, auf die etwas größeren Mädchen und Buben wartet eine Drachenfigur im 50 Zentimeter tiefen Planschbecken. Daneben gibt es die große Rutsche mit einer 40 Meter langen Bahn. Besonders bewährt hat sich die Aufteilung des Freibadareals in die Schwimm-, Kinder- und Sportbereiche. Dabei wurde die Kinderregion so angelegt, dass die Eltern sowohl die Kleinkinder im Planschbecken als auch die größeren Kinder, die sich am Bachlauf oder der Spielwiese tummeln, immer im Blick haben.

Weitere Meldungen aus Furth im Wald finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht