MyMz
Anzeige

Fasching

Hunderte von Masken „eroberten“ Furth

Rosenmontag in Furth bedeutet „Fasching total!“ Fetzige Musik und großartige Stimmung beim närrischen Treiben im Zentrum.
Von Wolfgang Baumgartner

Viele bunt und ideenreich Maskierte waren zur Rosenmontagsgaudi in die gute Stube der Drachenstich-Stadt gekommen. Sie freuten sich über die tolle Stimmung, die fetzige Musik und den regelmäßigen Bonbonregen, wie hier auf dem Foto.
Viele bunt und ideenreich Maskierte waren zur Rosenmontagsgaudi in die gute Stube der Drachenstich-Stadt gekommen. Sie freuten sich über die tolle Stimmung, die fetzige Musik und den regelmäßigen Bonbonregen, wie hier auf dem Foto. Fotos: wb

Furth im Wald.Fasching ist, wenn sich Hunderte von wunderschönen Masken auf dem Further Stadtplatz tummeln. So geschehen bei der großen Rosenmontagsgaudi gestern Nachmittag. Und so ging auch der Wunsch von Bürgermeister Sandro Bauer nach einer „ausgelassenen Stimmung“ schon nach wenigen Minuten in Erfüllung.

Für den musikalischen Auftakt des närrischen Spektakels sorgten die Mitglieder des Spielmannszuges „Grenzfähnlein“. Sie begleiteten die vielen „Maschkerer“ aus Furth und Umgebung mit flotten Rhythmen auf den Stadtplatz. Dort herrschte bereits Hochstimmung und DJ Schmuderer hatte leichtes Spiel, die vielen Besucher so richtig in Faschingslaune zu versetzen.

Zur Eröffnung des närrischen Treibens gab es nicht nur Grußworte vom Rathauschef, sondern er griff auch gleich in die große Bonbon-Kiste, um beim närrischen Volk den Hunger nach Süßem zu stillen. Vom Dach des „Crash-Eventbusses“ verstreute er zusammen mit dem DJ Kiloweise Süßigkeiten. Vor allem die Kinder hatten mächtig Spaß an dieser Aktion.

Hochbetrieb herrschte auch am Stand des Fitnessstudios „INJOY“ von Kai Schreiner. Als wahres „Muskelpaket“ gab er Tipps und Anregungen, wie die kommende Fastenzeit für die Fitness genutzt werden kann. Heiß liefen auch die „Trucks“ und „Motorräder“ beim Kinderkarussell und am Stand des Bayerwald-Echos herrschte nicht nur wegen der Luftballons großer Andrang. Dort wurde nämlich auch Kinderschminken angeboten – der absolute Renner bei solchen Events! Und am Ende des Nachmittags türmten sich über 350 Krawatten beim „Echo“; damit war die Wette verloren. Zur Freude des Kindergartens, der bekam nämlich den Wetteinsatz von 250 Euro spendiert.

Mit Spannung wurde dann der Maskenprämierung entgegengefiebert. Bürgermeister Sandro Bauer und Willi Limmer bildeten die Jury; und sie hatten kein leichtes Amt. Denn gegen 16.30 tummelten sich mehrere hundert tolle Masken auf dem Further Stadtplatz. Eine „Affengruppe“ und „Außerirdische“ sowie nette Eisbären konnten sich über die Preise freuen. Das Café Limmer hatte Gutscheine für ein köstliches Frühstück zur Verfügung gestellt, es gab Gratiseintrittskarten für die Drachenhöhle und die Sieger konnten sich im Eventbus einen Cocktail abholen.

Der Rosenmontag in Furth im Wald
Faschings-Gaudi in Furth im Wald

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht