MyMz
Anzeige

Übergang

Realschüler feierten Abschluss

Die Staatliche Realschule verabschiedete 69 Absolventen. 19 von ihnen hatten am Ende eine Eins vor dem Komma.
Von Johann Gruber

  • Eine große Realschulfamilie war zur Abschlussfeier für die diesjährigen Absolventen der Staatlichen Realschule Furth im Wald im Further Tagungszentrum ATT versammelt. Foto: Johann Gruber
  • Die Schulband mit Musiklehrer Thomas A. Gruber gestalteten die Abschlussfeier musikalisch mit. Foto: Johann Gruber
  • Realschuldirektor Andreas Hoffmann am Rednerpult Foto: Johann Gruber
  • Der ehemalige Schuleiter Hans-Jürgen Bernhardt im Gespräch mit Realschuldirektor Andreas Hoffmann und Andreas Roder (Vorsitzender des Freundes- und Förderkreises) sowie Markus Schwägerl (Elternbeiratsvorsitzender) (von links) Foto: Johann Gruber

Furth im Wald.Zur Abschlussfeier der Staatlichen Realschule hieß Realschulkonrektorin Sabine Hammer am Freitag die erfolgreichen Absolventen, ihre Angehörigen und ihre Lehrkräfte im Tagungszentrum „Reinhold-Macho-Haus“ willkommen. Damit der „Flieger Realschule“ abheben und richtig durchstarten kann, bedurfte es guter Kontakte zu den verschiedensten Ämtern und Dienststellen sowie zur heimischen Wirtschaft und den Banken, die auf der „Bildungsreise“ Helfer, Ratgeber, Gastgeber und bisweilen auch Geldgeber sind. Dafür dankte Hammer.

Auf einer so langen „Flugreise“ bleiben Turbulenzen nicht aus und so mancher musste vielleicht eine unplanmäßige Zwischenlandung einlegen, merkte „Fluglotsin“ Hammer an. „In diesen Zeiten konntet Ihr Euch immer auf Eure Eltern verlassen“, betonte die Konrektorin und würdigte deren Engagement als verlässliche Stütze, Freunde und Wegbegleiter ihrer Kinder. „Heute haben Sie allen Grund, stolz zu sein“, so Hammer. Natürlich sei auch der Elternbeirat als „Flugbegleiter und Helfer“ gemeint, sagte sie und begrüßte den Elternbeiratsvorsitzenden Markus Schwägerl und die Mitglieder.

Flugreise, Höhen und Unwetter

Eure „Flugreise“ führte Euch in die Welt hinaus und Ihr durftet viele neue außerschulische Lernorte kennenlernen, erinnerte die Konrektorin die Schüler. So manches Reiseziel wie die Sommersportwoche in Wagrein, die Frankreichfahrt nach Paris oder die Abschlussfahrt wären nur sehr schwer zu realisieren gewesen, wenn nicht der Förderverein ebenso wie der Elternbeirat die Reisekasse immer wieder entsprechend gefüllt hätten, stellte sie fest, und begrüßte den Freundes- und Förderkreisvorsitzenden Andreas Roder und dessen Kassier Klaus Ochsenmeier. Ein herzliches „Grüß Gott“ entbot sie dann den „Piloten und Fluglotsen“, nämlich den Klassleitern und Lehrern: „Sie haben mit Euch zu so manchem Höhenflug angesetzt aber auch bedrohliche Unwetter umflogen. Mit viel Einsatz und Wissen haben sie Euren Landeanflug, sprich die Abschlussprüfungen, bestens vorbereitet und eine Punktlandung vollbracht. Auch sie sind stolz auf Eure Leistungen und Eure Entwicklung und sehen ihre langjährigen „Fluganstrengungen bestätigt“. Ein weiteres Grußwort richtete die Moderatorin der Abschlussfeier an das „Bodenpersonal“, namentlich die beiden guten Seelen am „Check-In-Schalter“ in der Schulverwaltung Ulrike Lankes und Irmgard Vogl, sowie die beiden „Techniker“ Andreas Beck und Siegfried Nachreiner und die Verantwortliche der überaus angebotsreichen „Bordküche“ in der Pausenhalle, Kerstin Beck.

Beste Aussichten im Landkreis

Er freue sich, sowohl als Bürgermeister der Schulstadt Furth im Wald als auch als stellvertretender Landrat des Sachaufwandsträgers Landkreis Cham, den erfolgreichen Absolventen der Staatlichen Realschule Furth im Wald zur Punktlandung gratulieren zu können, sagte Sandro Bauer. Er würdigte die Leistungsbereitschaft der Absolventen, die auch unter den Beeinträchtigungen durch die Realschulsanierung und die tropische Hitze bei den Abschlussprüfungen nicht gelitten habe. Das Motto „Beste Aussichten – Landkreis Cham“ belegte er damit, dass den im Herbst 2018 gemeldeten 1800 Ausbildungsstellen heuer gerade einmal rund 900 Schulabgänger gegenüber- stünden.

„Mit dem Realschulabschluss in der Tasche habt Ihr „Beste Aussichten“, betonte Bauer. Viel Erfolg beim „Weiterflug ins Leben“ wünschten auch Elternbeiratsvorsitzender Markus Schwägerl und Andreas Roder als Vorsitzender vom „Freundes- und Förderkreis der Staatlichen Realschule Furth im Wald“ den erfolgreichen Schulabgängern.

Für die Absolventen dankten die Sprecher der 10. Klassen Franziska Augustin, Nancy Liebich und Julian Heitzer Lehrkräften und Eltern für ihre Begleitung und Unterstützung, auch wenn sie es nicht immer einfach mit ihnen gehabt hätten.

„Die Voraussetzungen sind momentan ideal für Euch: Nutzt die Chancen, die Euch das Leben bietet“, gab Realschuldirektor Hoffmann seinen nun ehemaligen Schülern mit auf den Weg. Was das Richtige für einen ist, sei eine sehr individuelle, persönliche Entscheidung, aber für Eure Eltern und Freunde ist nur eines wirklich wichtig, nämlich dass Ihr glücklich und zufrieden seid,“ sagte der Schulleiter. Als Rezept dazu gab er ihnen noch mit auf den Weg: „Schließe ab, mit dem, was war. Sei glücklich über das, was ist. Sei offen für das, was kommt.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht