MyMz
Anzeige

Natur

Seeadler kreisen über dem Bayerwald

Dieses kleine Naturwunder zieht Besucher aus nah und fern nach Furth im Wald: Seeadler fliegen hoch über dem Drachensee.
Von Heribert Mühlbauer

  • Sie sind selten und majestätisch: Einer der erwachsenen Seeadler streicht im Segelflug über den Drachensee. Foto: Heribert Mühlbauer
  • Rast auf dem zugefrorenem See – majestätisch! Foto: Heribert Mühlbauer
  • Punktlandung auf dem Lieblingsrastplatz Foto: Heribert Mühlbauer

Furth im Wald.Schwimmen, Segeln, Surfen sind nur zu bestimmten Zeiten am Drachensee möglich. Naturbeobachtungen und Naturerlebnisse bieten sich dagegen das ganze Jahr über an, und selbst jetzt im Winter können Besucher des Sees oft Erfreuliches und Überraschendes erleben.

Derzeit sind es vor allem verschiedene Entenarten wie Stockenten, Krickenten, Schnatterenten oder Schellenten, Blesshühner, Gänsesäger, seltene Zwergsäger, Haubentaucher, Höckerschwäne oder Kormorane. Aber auch Graureiher und derzeit vor allem Silberreiher gehören zu den besonders auffallenden und imposanten Vogelarten am winterlichen See.

Diesem Sturzangriff kommt keine Beute aus.
Diesem Sturzangriff kommt keine Beute aus. Foto: Heribert Mühlbauer

Immer wieder tauchen auch verschiedene Möwenarten auf, die dem Drachensee schon seit der Flutung winterliche Besuche abstatten. Vornehmlich sind es Sturmmöwen, Lachmöwen oder Großmöwen wie die Mittelmeermöwe die über dem See ihre Kreise ziehen und bei offener Wasserfläche auch nach Nahrung suchen. Von der Mittelmeermöwe hat übrigens 2015 wieder ein Paar erfolgreich in der Ökozone des Drachensees gebrütet. Nur solange der See und seine Zuflüsse Chamb und Danglesbach nicht zugefroren sind, findet auch der prächtige Eisvogel, oft auch wegen seines farbenprächtigen Gefieders „fliegender Edelstein“ genannt, eine Möglichkeit, die Gefahren des Winters zu überstehen.

Lesen Sie hier eine Geschichte über die Eulen des Drachensees

Mit ruhigem Flügelschlag im Anflug auf den Rastplatz
Mit ruhigem Flügelschlag im Anflug auf den Rastplatz Foto: Heribert Mühlbauer

Die große Anzahl von Wasservögeln am Drachensee ist aber seit nunmehr bereits mehreren Wochen auch der Anlass für die Anwesenheit einer besonderen Attraktion, nämlich von Seeadlern. Es sind zwei prächtige, ausgewachsene Exemplare, die viele Gäste – auch aus dem benachbarten Tschechien – zum Drachensee locken. Seeadler am Drachensee und im Bayerischen Wald waren noch vor wenigen Jahren kaum vorstellbar. Diese beeindruckende Vogelart mit einer Flügelspannweite von rund 2,5 Metern begeistert derzeit Naturfreunde und Naturschützer. Bei etwas Glück können die Seeadler vor allem bei den Beobachtungsstationen oder sogar über dem Grundsee jagend beobachtet werden. Dem Autor, Heribert Mühlbauer, gelang an Silvester und erst vor wenigen Tagen Aufnahmen dieser fantastischen und bei uns sehr seltenen Vogelart. Die freihand gemachten Aufnahmen lassen viel spüren von der Faszination und beweisen, dass es sich gelohnt hat, sich für einen Drachensee einzusetzen, der echtes Naturjuwel ist. Seeadler am Drachensee beobachten – eine fast unglaubliche Geschichte!

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht