MyMz
Anzeige

Weltmeisterschaft

Diese Schwestern erobern die Einrad-WM

Louise und Margret Lang vom SV Gleißenberg-Lixenried traten bei der Unicon in Korea an – und holten Silber.

Louise Lang beim Cyclocross bei der Einrad-Weltmeisterschaft 2018 in Ansan (Seoul-Südkorea) Foto: Konstantin Höhne
Louise Lang beim Cyclocross bei der Einrad-Weltmeisterschaft 2018 in Ansan (Seoul-Südkorea) Foto: Konstantin Höhne

Gleißenberg.Vor wenigen Tagen fand in Ansan (Seoul) die Einrad-Weltmeisterschaft, genannt Unicon, statt. Vom SV Gleißenberg-Lixenried nahmen daran die vier Geschwister Lang teil: Benno, Gabriel, Margret und Louise. Sie starteten in den Berg-Einraddisziplinen und im Einradhockey. Louise Lang holte den Vizeweltmeistertitel im CrossCountry, Margret Lang den Vizeweltmeistertitel im Cyclocross.

Gabriel Lang in voller Fahrt Foto: Konstantin Höhne ) Foto: Lang
Gabriel Lang in voller Fahrt Foto: Konstantin Höhne ) Foto: Lang

Ausgezeichnete Platzierungen erreichten die Langs bei fast jedem Start, doch der Reihe nach: Der erste Start war der Downhill. Die Strecken des Qualifizierungs- und Altersklassenlaufs am Suam Mountain waren sehr kurz. Die zehn schnellsten Damen und 20 schnellsten Herren dieses Laufes qualifizieren sich für den Expert-Lauf, der technisch schwieriger ist und bei dem die Weltmeistertitel vergeben werden.

Siegerehrung bei der U18 in der Disziplin Cyclocross mit Margret Lang (Mitte) Foto: Lang
Siegerehrung bei der U18 in der Disziplin Cyclocross mit Margret Lang (Mitte) Foto: Lang

Alle vier Gleißenberger kamen in den Expertlauf. Margret Lang setzte dabei eine erste Markierung mit der schnellsten Zeit aller Damen, was ihr die Goldmedaille in der Altersklasse (unter 18) brachte.Die extreme Hitze und Luftfeuchtigkeit setzte den Teilnehmern erheblich zu. Schließlich waren alle seit dem frühen Morgen für die Probeläufe auf den Strecken. In den Finalläufen erreichte Margret Lang mit einer Zeit von 4.10 min den 5. Platz, Louise Lang den 8. Platz (5.41min), Benno Lang den 7. Platz (3.25 min) und Gabriel Lang den 17. Platz (4.44 min).

Anspruchsvoller CrossCountry

Vor dem CrossCountry am Suri Mountain mit koreanischer Fanunterstützung: Esther Pröm, Gabriel Lang, Louise Lang, Min Kim, Younghwan Kwon)   Foto: Höhne
Vor dem CrossCountry am Suri Mountain mit koreanischer Fanunterstützung: Esther Pröm, Gabriel Lang, Louise Lang, Min Kim, Younghwan Kwon) Foto: Höhne

Die nächsten drei Tage nutzen die vier Gleißenberger zur Erholung, zum Testen der CrossCountry-Strecke und natürlich zum Besuch der Wettkämpfe der zahlreichen anderen Einraddisziplinen. Am 6. August ging es zum CrossCountry zum Suri Mountain. Die Strecke war anspruchsvoll, bestand aus drei Runden und war insgesamt 15,2 Kilometer lang. Wegen der andauernden Hitze von über 40 Grad hatten die Verantwortlichen den CrossCountry auf den frühen Morgen gelegt.

Louise Lang kam damit prächtig zurecht und holte sich mit einer Zeit von 1.10.44 h den zweiten Platz. Nur Laura Baumgartner aus Südtirol, die amtierende Weltmeisterin, war schneller. Auch Margret Lang gab richtig Gas und fuhr trotz eines Sturzes und einer leichten Schulterverletzung auf Platz vier.

Benno Lang testet die Downhill-Strecke. Foto: Lang
Benno Lang testet die Downhill-Strecke. Foto: Lang

Der Erfolg der Schwestern linderte etwas das Pech der Brüder. Ganz schlimm erwischte es Benno Lang, der als amtierender Deutscher Meister in allen drei Berg-Einrad-Disziplinen mit großen Ambitionen nach Südkorea gefahren war. Er lag auf Platz drei, als er so unglücklich stürzte und sein Handgelenk verletzte, dass er das CrossCountry-Rennen nach zwei Runden beenden musste und keinen weiteren Start mehr absolvieren konnte. Gabriel dagegen hatte technische Probleme. Die Schrauben seines Laufrades lockerten sich , und es dauerte einen Kilometer, bis ein Streckenposten das nötige Werkzeug zur Hand hatte. Er beendete das Rennen auf Platz 26.

Siegerehrung Weltmeisterschaft Korea 2018 - CrossCountry: 1. Laura Baumgartner (Villanders, Südtirol), 2. Louise Lang (Gleißenberg), 3. Sarah Baumgartner (Villanders, Südtirol)  Foto: Höhne
Siegerehrung Weltmeisterschaft Korea 2018 - CrossCountry: 1. Laura Baumgartner (Villanders, Südtirol), 2. Louise Lang (Gleißenberg), 3. Sarah Baumgartner (Villanders, Südtirol) Foto: Höhne

Am späten Nachmittag des gleichen Tages fand auch der Uphill statt. Benno und Margret verzichteten aufgrund ihrer Verletzungen auf den Start, Gabriel erreichte Platz 30. Louise Lang, voll motiviert von ihrem Erfolg am Vormittag, schaffte es auch hier aufs Weltmeistertreppchen mit Platz drei. Wieder war Laura Baumgartner und deren Schwester Sarah vor ihr.

Margret Lang auf Platz zwei

Die vierte Disziplin, die mit den schweren stabilen Einrädern gefahren wird, ist der Cyclocross, ein Rundenparcours mit verschiedenen Hindernissen. Eine Runde war 1,2 Kilometer lang, das Rennen startete bei großer Hitze. Louise Lang schaffte vier Runden in einer Zeit von 31.17 min..

Cross Country, Unicon Korea: Margret Lang auf dem Weg zur dritten Runde.   Foto: Höhne
Cross Country, Unicon Korea: Margret Lang auf dem Weg zur dritten Runde. Foto: Höhne

Das war Platz sechs. Margret Lang fuhr in die Spitze, mit vier Runden in einer Zeit von 29.23 min wurde sie Vizeweltmeisterin. Weltmeisterin wurde Sophie Gasser aus Südtirol. Einen weiteren Erfolg erreichte Gabriel Lang mit der gemischten Hockeymannschaft erreichen. Im B-Turnier spielten sie sich durch die Gruppenphase und schließlich im Finale um Platz drei. Knapp mussten sie sich dabei der dänischen Mannschaft (Danish Dynamite1) geschlagen geben (2:1) und landeten auf Platz vier.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham lesen Sie hier

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht