MyMz
Anzeige

Freude

Gelungener Festauftakt in Ried

Die Feuerwehr und viele Gäste freuten sich über das neue Tragkraftspritzenfahrzeug. Landrat betonte die Bedeutung der Wehren.

  • Mit flotter Musik wurden die Feuerwehr Gleißenberg und der Bierbrunnen abgeholt. Foto: fmi
  • Der Jubelverein beim Feiern auf der Bühne. Foto: fmi
  • Am Sonntag erhielt das neue Fahrzeug den kirchlichen Segen. Foto: fmi
  • Die Rocknacht mit Gentle Foto: fmi
  • Der Bierbrunnen mit dessen Schankteam. Foto: fmi
  • Die Ehrengäste 1. und 2. Bürgermeister der Gemeinde Gleißenberg, KBR a.D. Weber, Landrat Löffler sowie 1. Kommandant und 1. Vorsitzender der FW Ried. Foto: fmi
  • Der Einzug ins Festzelt, angeführt vom Bierbrunnen. Foto: fmi
  • Beim Bobfahren am Samstag ging es so richtig ab. Foto: fmii

Ried. Am Freitag begannen die Feierlichkeiten zur Fahrzeugweihe der Freiwilligen Feuerwehr Ried. Als Schmankerl hatten die Verantwortlichen die Spitzenband Gentle engagiert. Mit Songs von bekannten Rockbands wie etwa AC/DC, Status Quo, KISS, und weiterer bekannter Bands heizte die Gruppe dem Publikum kräftig ein.

Die Bar, welche später am Abend eröffnet wurde, wurde im Stil einer Rockabilly Bar und in mühevoller Detailarbeit errichtet. Bis spät in die Nacht feierten die Besucher noch kräftig.

Tags darauf, am Samstag, ging es dann weiter mit dem Festabend für Jung und Alt. Gegen 18 Uhr trudelten die etwa 30 Vereinsabordnungen am Rieder Dorfplatz ein. Dort gab es ein Standkonzert von der Ränkamer Feuerwehrkapelle. Die Freiwillige Feuerwehr Gleißenberg wurde gemeinsam mit dem Bierbrunnen vom 1. Vorsitzenden und dem 2. Kommandanten der Feuerwehr Ried am Ortseingang in Empfang genommen. Von dort aus wurden sie von der Kapelle bis zum Dorfplatz musikalisch begleitet. Dort ankommen wurde vom Bierbrunnen aus Freibier an alle anwesenden verteilt. Kurz vor 19 Uhr wurde dann feierlich ins Festzelt im Wiesenweg eingezogen. Dort konnte der 1. Vorsitzende Thomas Weingärtner neben den vielen Vereinsabordnungen auch einige Ehrengäste begrüßen. Neben 1. Bürgermeister Josef Christl richtete auch Landrat Franz Löffler seine Grußworte an die Besucher.

Er betonte in seiner Rede, wie wichtig jede einzelne der 192 Feuerwehren im Landkreis Cham sei. Jede noch so kleine Wehr sei wichtig, um schnell und schlagkräftig den Bürgerinnen und Bürgern in Not helfen zu können. Nach den Begrüßungen begannen die Bayerwald Sterne den Besuchern kräftig aufzuspielen. Die vielen Vereinsabordnungen füllten das Festzelt und den Vorplatz bis auf den letzten Platz.

Nachdem die Band ihre Partyhits wie das Fliegerlied zum besten gaben, wurden die Bänke bestiegen und die Stimmung stieg zum Höhepunkt. Später am Abend gab es auch wieder einen Barbetrieb, welcher wieder sehr gut angenommen wurde. Bis spät in die Nacht wurde noch eifrig mit den Gästen gefeiert. (fmi)

Mehr Nachrichten rund um den Landkreis Cham lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht