MyMz
Anzeige

Grafenwiesen/Voggendorf

Waldlerbuam machten Stimmung

Eine außergewöhnliche Attraktion gab es am vergangenen Samstagnachmittag anlässlich des Dorffestes

Die „Waldlerbuam“ Leon, Jonas und Nikolay sorgten für Stimmung im Voggendorfer Zelt. Foto: khp
Die „Waldlerbuam“ Leon, Jonas und Nikolay sorgten für Stimmung im Voggendorfer Zelt. Foto: khp

Grafenwiesen.der Freiwilligen Feuerwehr Voggendorf. Am Dorfplatz fanden sich gegen 15 Uhr im Rahmen des Ferienprogrammes zahlreiche Kinder ein, um am Blasrohrschießen, veranstaltet von der Feuerwehr, teilzunehmen. Kommandant Michael Hofmann nahm sich viel Zeit, den Kids, die es schon nicht mehr erwarten konnten, die Spielregeln zu erläutern. Zunächst erklärte er den Aufbau des Blasrohres und den Umgang damit, sowie die Zieltafel, zwei Blöcke von insgesamt zwölf Zielscheiben, die jede einzelne mittig zu treffen waren. Besonders ermahnte er die Teilnehmer, mit den Pfeilen sehr vorsichtig umzugehen, um niemanden zu verletzen (Zuwiderhandlungen würden mit Ausschluss bestraft).

An den Start gingen schließlich sechs Kinder und Jugendliche, die mit einem Abstand von sieben Metern auf das Ziel schießen durften. Ältere Teilnehmer konnten in einem Abstand von zehn Metern ihr Glück versuchen. Ganz eifrig waren die Akteure bei der Sache, um ihr Zielwasser unter Beweis stellen zu können. Gekonnt platzierten sie die Pfeile auf der Zielscheibe. Als Belohnung für ihr Engagement erhielten alle Teilnehmer zum Schluss aus der Hand von Kommandant Michael Hofmann eine Teilnahmeurkunde und humorvoll verpackte Gewinne. Nach den sportlichen Aktivitäten der Jugendlichen nahm das Fest im Zelt seinen weiteren Verlauf. Die Feuerwehrdamen hatten mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet, Schmalzgebackenem und Kleingebäck zum Wohle der Gäste vorgesorgt. Zudem warteten ab 17 Uhr verschiedene Spezialitäten vom Grill sowie Käse vom Laib auf die hungrigen Abnehmer.

Dabei durfte der Spanferkelrollbraten von Erwin Steger nicht fehlen. Mittlerweile gesellten sich auch die Bürgermeister Josef Dachs, Norbert Greisinger und Josef Häring unter die Besucher. Vorsitzender Franz Mühlbauer und Kommandant Michael Hofmann freuten sich über die große Zahl der Gäste und Honoratioren aus Grafenwiesen und Umgebung. Auch Altbürgermeister Josef Ritzenberger und Ehrenschirmherr des 125-jährigen Gründungsfestes, Dr. Joachim Gartner, gaben der Voggendorfer Wehr die Ehre.

Die Ortsnamensvettern aus dem mittelfränkischen Ansbach nutzten die Gelegenheit und traten die Reise in den Bayerwald gerne an. So ist auch zu erklären, dass die Stimmung hohe Wellen schlug. Dafür sorgten auch die drei Musikanten Leon, Jonas und Nikolay von dem Musiktrio „Waldlerbuam“. Den Erlös aus dem Fest wird unter anderem für die Jugendabteilung der Wehr verwendet. (khp)

dorffest

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht