mz_logo

Gemeinden
Freitag, 23. Februar 2018 2

Ausstellung

Hennebergers Erbe: Freude und Last

Dem Leben und Werk des Kötztinger Ehrenbürgers August Philipp Henneberger ist eine von dessen Tochter Maria Detloff angeregte Ausstellung gewidmet.
Von Alois Dachs

BAD KÖTZTING. Dem Leben und Werk des Kötztinger Ehrenbürgers August Philipp Henneberger ist eine von dessen Tochter Maria Detloff angeregte Ausstellung gewidmet, die am Sonntagabend mit zahlreichen Vernissagegästen im Spielbank-Kunstforum eröffnet wurde. „Dies ist ein ganz besonderer Abend“, stellte Bürgermeister Wolfgang Ludwig in seinem Grußwort fest. Er ist sich mit Maria Detloff einig, dass im ehemaligen Bahnhofsgebäude mit einer Dauerausstellung an das künstlerische Wirken des Ehrenbürgers erinnert werden könnte, nachdem die Tochter von August Philipp Henneberger den immer noch umfangreichen Bilderfundus der Stadt zum Geschenk machen will.

In seiner Begrüßung hob Spielbankdirektor Klaus Schleicher hervor, dass Maria Detloff zusammen mit Erwin Kirschbauer die Bilder für diese Ausstellung auswählte, die auch einen Querschnitt aus verschiedenen Schaffensepochen Hennebergers bieten. „Ein Henneberger“ sei für viele Kötztinger sofort erkennbar, sagte Schleicher. Der Bayerische Wald und die alpine Bergwelt, Natur, Brauchtum, aber auch südländisches Flair hätten das Wirken von August Philipp Henneberger geprägt, der auch ein bekannter Porträtmaler war.

Auch Musiker und Sänger

Leopold Henneberger, ein Neffe des 1980 verstorbenen Kunstmalers, erinnerte daran, dass sein Onkel auch eine Gesangsausbildung absolviert hatte, gerne im Kirchenchor und beim MGOV sang und selbst musizierte. Auf der Gitarre von August Philipp Henneberger, die ihm dessen Tochter Maria Detloff schenkte, spielte Leopold Henneberger zwei Stücke aus dem 18. Jahrhundert. Bürgermeister Wolfgang Ludwig dankte Maria Detloff, dass sie das herrliche Ambiente des Spielbank-Kunstforums für die Ausstellung wählte. August Philipp Henneberger, „ein großer Sohn unserer Stadt“, lebe in seinen Werken weiter. Dies solle unter anderem in einer wechselnden Ausstellung im ehemaligen Bahnhofsgebäude dokumentiert werden, die dort eingerichtet werden soll. Der umfangreiche künstlerische Nachlass ihres Vaters habe die Familie schon 1980, nach dem Tod August Philipp Hennebergers, vor ein Platzproblem gestellt, sagte Maria Detloff. Von 1980 bis 1990 habe deshalb Galerist Anton Zollner die Werke des Kötztinger Kunstmalers verwaltet, unter anderem damit eine große Ausstellung im Cordonhaus in Cham damit gestaltet, ehe der Nachlass von 1990 bis 2013 bei Achim Lerche in der Galerie im Woferlhof präsentiert wurde.

Schenkung an die Heimatstadt

„Es ist immer noch wahnsinnig viel da“, sagte Maria Detloff bei der Ausstellungseröffnung. Deshalb freue sie sich, dass ihr Vorschlag, das künstlerische Erbe ihres Vaters als Schenkung an die Stadt Bad Kötzting zu geben, bei Bürgermeister Wolfgang Ludwig sofort Zustimmung fand. Die Schenkung sei natürlich mit Auflagen verbunden, sagte Detloff. Die Bilder müssten verwaltet und präsentiert werden. Ihr größter Wunsch wäre deshalb, dass der ehemalige Bahnhof zu einem kulturellen Zentrum umgebaut wird, in dem auch das Pfingstritt-Musuem und andere Ausstellungen untergebracht werden könnten.

Maria Detloff regte an, zu diesem Zweck einen Kultur-Förderverein zu gründen, der gemeinsam mit der Stadt und dem Landesamt für Denkmalpflege eine entsprechende Initiative fördern könnte. Auch Musikveranstaltungen und ein kleines Café wären ihrer Meinung nach hier denkbar. Als Laudatorin führte Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx an, dass August Philipp Henneberger einer der wenigen anerkannten Maler des Bayerischen Waldes war. Viele andere Künstler, wie in der Kolonie Waldhäuser, seien damals in die Gegend zugewandert gewesen, weil sie die Natur besonders als Motiv schätzten.

Die Henneberger-Erinnerungsausstellung ist bis 25. Februar täglich ab 13 Uhr in der Spielbank geöffnet.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht