MyMz
Anzeige

Wettbewerb

100 Sportler kämpften um jeden Punkt

Bei „Fun in Athletics“ in Bad Kötzting schenkten sich die Mannschaften nichts – und hatten trotzdem jede Menge Spaß.

Durch Tunnel aus Bodenmatten mussten die Athleten kriechen.
Durch Tunnel aus Bodenmatten mussten die Athleten kriechen. Foto: kht

Bad Kötzting.Der Spaßfaktor in Verbindung mit sportlicher Bewegung war am Sonntag in der Bad Kötztinger Dreifachturnhalle (Bgm.-Dullinger-Str. 3) großgeschrieben. Bei „Fun in Athletics“ hatten sich weit mehr als 100 Schüler und Schülerinnen aus der Region eingefunden, um bei einem Sportfest der etwas anderen Art mitzuwirken. In Viererteams eingeteilt hatten die jungen Sportler mehrere Stationen, die die verschiedensten Anforderungen an die Mitwirkenden stellten, zu absolvieren, ehe ein Teamwettbewerb das Finale bildete.

Sportler bis aus Regensburg

Bei der Ballverlegestaffel mussten –im Laufschritt – möglichst viele Tennisbälle quer über die Halle transportiert werden.
Bei der Ballverlegestaffel mussten –im Laufschritt – möglichst viele Tennisbälle quer über die Halle transportiert werden. Foto: kht

21 Mannschaften mit jeweils vier jungen Sportlern, teils bis aus Regensburg angereist, begrüßte Abteilungsleiter Alois Brandl am Sonntag kurz nach 13 Uhr in der Bad Kötztinger Dreifachturnhalle. Station für Station stellte er den Akteuren vor, damit sie diese korrekt absolvieren und damit die notwendigen Punkte sammeln konnten. Ein Hindernisparcours – Grand-Prix-Staffel benannt – schloss den Sportnachmittag ab.

Die Platzierungen

  • Fun-Gruppe 1, Jahrgang 06/07:

    1. Blue Runners, 180 Punkte; 2. Die Wellenreiter, 162 Punkte

  • Fun-Gruppe 2, Jahrgang 04/05:

    1. Die gefürchteten 4, 172 Punkte; 2. Die 4 Lumpen, 163 Punkte; 3. Die Nummer, 1 159 Punkte

  • Fun-Gruppe 3, Jahrgang 02/03:

    1. Wild Fire, 164 Punkte; 2. Coole Rennschweine, 158 Punkte; 3. Vollotto’s, 156 Punkte (kht)

Bei den Einzeldisziplinen galt es, einen Medizinball möglichst weit zu werfen, aus dem Stand heraus eine große Weite zu erreichen, mit dem Flatterball viele Punkte zu erzielen und beim Speed-Bounce innerhalb von 20 Sekunden möglichst oft beidbeinig über einen 20 Zentimeter hohen Keil zu springen.

Bei der Ballverlegestaffel galt es, so viele Tennisbälle wie möglich von einem Kastenteil in ein gegenüberliegendes zu transportieren – und das aber im Laufschritt. Jeweils aus vier jungen Sportlern bestand eine Mannschaft, die sich, dem Namen der Veranstaltung gemäß, lustige Namen gaben. Da traten die „Blue Runners“ gegen die „Die Wellenreiter“ oder die „Die gefürchteten 4“ gegen die „Die 4 Lumpen“ an.

Acht Stationen und noch mehr

Waren die acht Stationen absolviert, beendete der Hindernislauf die Wettbewerbe. Nach zwei Purzelbäumen mussten Hürden unterquert werden, ehe es dann über die Kastenteile ging.

Daran anschließend musste slalomartig durch einen mit Schaumstoffteilen markierten Streckenteil gesprintet werden. Noch schnell durch einen kleinen Tunnel und mit Sprüngen über Schaumstoffwürfel, ehe an das nächste Mannschaftsmitglied weitergegeben werden konnte.

Bei der Siegerehrung freuten sich die besten Teams über Urkunden und Medaillen.
Bei der Siegerehrung freuten sich die besten Teams über Urkunden und Medaillen. Foto: TV Bad Kötzting

Bei der Siegerehrung dankte Alois Brandl in Anwesenheit der kommissarischen TV-Vorsitzenden Karin Vogl und des Bezirksvorsitzenden Josef Zwickenpflug den Helfern, die sich in die Organisation einbrachten, und den Eltern, die die Kinder zum Mitmachen bei diesem von Spaß gekennzeichneten Sportfest animierten. Für die Mannschaften gab es neben Urkunden zusätzlich – für die drei besten Teams – auch Medaillen.(kht)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht