MyMz
Anzeige

Die 800 Meter sind wie für sie gemacht

Barbara Plötz aus Bad Kötzting hat seit zwei Jahren in Bayern kein Rennen verloren. Sie ist nominiert für die Sportlerwahl.
von Sigrid Gollek-Riedl

Das gewohnte Bild – Barbara Plötz läuft der Konkurrenz über 800 Meter auf und davon.
Das gewohnte Bild – Barbara Plötz läuft der Konkurrenz über 800 Meter auf und davon. Foto: Görlitz

Bad Kötzting.Mit Barbara Plötz hat die Chamer Sportredaktion das Leichtathletik-Ausnahmetalent des TV Bad Kötzting für die Wahl der MZ zu Ostbayerns Sportler des Jahres ins Rennen geschickt. Wobei rennen bei der 17-Jährigen das Stichwort ist. Die Bad Kötztingerin ist eine Granate über die Mittelstrecken.

Doch nicht nur über die 800 Meter läuft Barbara Plötz regelmäßig als Erste über die Ziellinie, genauso gut kann sie auch die 1500 Meter.

Die 17-Jährige FOS-Schülerin lebt für die Leichtathletik. 2005 hat sie damit begonnen, wurde dann von TV-Trainer-Ikone Alois Brandl unter seine Fittiche genommen. Bereits ein Jahr später feierte Barbara Plötz die ersten Erfolge über die 800-Meter-Strecke – und das, obwohl sie sich noch überhaupt nicht auf diese Distanz spezialisiert hatte. Etliche Jahre absolvierte sie ein allgemeines Training für Mehrkämpfe jeglicher Art.

Im Bad Kötztinger Verein hält Barbara die internen Rekorde aller Altersstufen von der W8 bis zur W15 und natürlich in der U18. In der W8 und W15 ist sie auch Rekordinhaberin der Oberpfalz. Der Weg zu den 800 Metern war trotz Mehrkampf-Ausbildung quasi vorgezeichnet. Ein Weg, der nicht nur auf der Tartanbahn lang und bisweilen beschwerlich sein kann, sondern auch außerhalb des Sports viel Disziplin, Fleiß und Durchhaltevermögen einfordert. Für Hobbys außer Leichtathletik bleibt nicht viel Freizeit übrig. Gerade einmal soviel, dass es an wettkampffreien Wochenenden reicht, um mit Freundinnen und Freunden mal ins Kino oder in die Disco zu gehen. „Während der Woche bestimmen das fünfmalige Training, die Schule, die Hausaufgaben und die Arbeiten daheim den Tagesrhythmus. Ich werde in allen Bereichen super von meiner Familie unterstützt. Bisher hat das alles sehr gut geklappt“, sagt Barbara Plötz.

Wobei „gut geklappt“ schon sehr bescheiden klingt – zumal als Bilanz des Jahres 2016. Die Bad Kötztingerin, deren ältere Schwester Elisabeth ebenfalls eine Spitzen-Leichtathletin ist, hat in Bayern in den vergangenen zwei Jahren kein einziges Rennen über die 800 Meter und 1500 Meter in der Klasse U18 verloren. Die 17-Jährige hält den Vierfach-Titel als bayerische Meisterin über beide Strecken in der Halle und im Freien. Dazu ist sie deutsche U18-Vizemeisterin über 800 Meter im Freien. Ergebnisse, die ihr Platz zwei der Jahresbestenliste einbrachten – 2016 war das Jahr der Barbara Plötz.

Sportler des Jahres

  • Nominierte:

    Barbara Plötz gehört in der in der Kategorie „Jugend“ zu den Nominierten für Ostbayerns Sportler des Jahres des Mittelbayerischen Zeitung (Endziffer-40). Nominiert in der Rubrik „Sportler“ist Rollstuhl-Tischtennis-Spieler Thomas Schmidberger ( -14).

  • Abstimmung:

    Abgestimmt werden kann bis zum 4. Januar per Coupon in unserer Zeitung, per Telefon unter: 01379 88 58 19-xx oder auf: www.mittelbayerische.de/erlebniswelt oder auf www.facebook.com/MittelbayerischeErlebniswelt (kd)

Doch die Erfolge kommen nicht aus heiterem Himmel. Schon 2014 wurde sie mit erst 15 Jahren unter anderem bayerische U18-Meisterin über 800 Meter in der Halle und deutsche W15-Vizemeisterin in Freien. Das Jahr darauf holte das TV-Lauftalent das erste Mal alle vier bayerischen Titel über 800 und 1500 Meter, kam bei der „Deutschen“ auf Platz sechs.

Der 800-Meter-Erfolgsweg von Barbara Plötz scheint längst nicht zu Ende – davon ist ihr Trainer Alois Brandl überzeugt. In der Kategorie „Jugend“ ist Barbara Plötz nach diesem großartigen Jahr unter den fünf Nominierten für die Wahl zum Sportler des Jahres in Ostbayern. Abgestimmt werden kann noch bis zum 4. Januar.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht