MyMz
Anzeige

Die Partnerstadt im Königreich

Sherborne am „klaren Quellfluss“ gehört zu den Mitbegründern der Douzelage und beherbergt in seiner Abtei sogar Könige.

Der Seefahrer Walter Raleigh ließ dieses Herrenhaus, Sherborne Castle, erbauen.
Der Seefahrer Walter Raleigh ließ dieses Herrenhaus, Sherborne Castle, erbauen. Foto: Stadt Bad Kötzting

Bad Kötzting.Es ist schon eine ganz große Sache im kommenden Mai, auf die sich die Stadt Bad Kötzting heute schon vorbereitet: Denn vom 11. bis 14. Mai werden rund 200 Gäste aus allen 27 Douzelage-Partnerstädten Bad Kötztings zum „Jahrestreffen“ (General Meeting) erwartet. Die Konferenz steht unter dem Motto „Flüchtlinge in Europa – eine Herausforderung, die wir nur gemeinsam meistern können. Integration beginnt in den Kommunen.“

Um möglichst viele Bürger aller Altersstufen zu erreichen, erarbeitet das Douzelage-Team mit Isolde Emberger und Wolfgang Kerscher an der Spitze ein abwechslungsreiches Programm für das Treffen. In einer Serie stellen wir Ihnen die Partnerstädte Bad Kötztings vor.

Sherborne ist eine der bezauberndsten Städte Englands mit zahlreichen mittelalterlichen Gebäuden, einer prächtigen Abtei (in der sogar frühere Könige ihre letzte Ruhestätte gefunden haben), weltberühmten Schulen, mit einem malerischen Hospiz und zwei Burgen. Jede Woche findet am Conduit – einer Art Brunnen, an dem sich die Mönche wuschen – ein Markt statt.

Kunsthandwerk bis Antiquitäten

Die Stadt im Südewesten Englands mit ihren fast 10 000 Einwohnern gehört zu den Gründungsmitgliedern der Douzelage und ist seit jeher eine der treibenden Kräfte für die europaweite Städtepartnerschaft. Sherborne hat dabei auch seinen Besuchern viel zu bieten. Es liegt ideal an der Grenze zwischen Dorset und Somerset und gedeiht dank der ausgezeichneten Transportverbindungen. Es gibt eine Menge Vereine, auch für Musik und Theaterspiel. Sherborne ist für das Umland ein wichtiges Geschäfts- und Handelszentrum.

Der Dorset Apple Cake

  • Zutaten

    450g Bramley-Äpfel (man kann auch jede andere Sorte verwenden), Saft einer halben Zitrone, 225g weiche Butter, 280g goldgelber Streuzucker, 4 Eier, 2 Teelöffel Vanillezucker, 350g Mehl, 4 Teelöffel Backpulver, Brauner Rohrzucker zum Bestreuen

  • Zubereitungszeit

    Vorbereitung 20 Minuten, Backen: 50 Minuten

  • Zubereitung

    Ofen auf 180 Grad vorheizen/Umluft auf 160 Grad. Ein rechteckiges Backblech mit Butter bestreichen oder mit Backpapier auslegen. Die Äpfel schälen und das Kernhaus entfernen, in dünne Scheiben schneiden, dann mit Zitronensaft beträufeln. Zur Seite stellen. Butter, Streuzucker, Eier, Vanille, Mehl und Backpulver in eine große Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig rühren. Die Hälfte davon wird auf dem Backblech verteilt. Darauf legt man die Äpfel, die dann mit der restlichen Teigmenge bedeckt werden. Mit braunem Rohrzucker bestreuen. 45 bis 50 Minuten goldgelb backen, der Teig soll nicht mehr zu weich sein. 10 Minuten abkühlen lassen, aus dem Blech stürzen und Papier entfernen. In längliche oder quadratische Stücke schneiden. In einem luftdichten Gefäß hält sich der Kuchen eine Woche lang; am besten aber schmeckt er, wenn man ihn mit einem Klacks Clotted Cream (als Ersatz: Schlagrahm) und heißem Tee genießt.

Der klassische Apfelkuchen
Der klassische Apfelkuchen Foto: Stadt Bad Kötzting

Man findet noch immer kleine, spezialisierte Geschäfte, aber auch ein hübsches Einkaufszentrum mit einer großen Auswahl an Kunsthandwerk und eleganter Mode. Sherborne ist auch für Kunst- und Antiquitätenhändler eine bedeutende Stadt geworden. Ausgezeichnete Hotels und zahlreiche andere Unterkünfte von guter Qualität machen sie zum idealen Ausgangspunkt für diejenigen, die die reizende und unberührte Wessex-Region in Dorset, Somerset und Wiltshire erkunden wollen. Die Stadt hat ihren Namen von scir burne, was altenglisch etwa „klarer Quellfluss“ bedeutet. Ursprünge reichen bis ins 7. Jahrhundert zurück. Viele Jahre lang war sie ein wichtiges religiöses Zentrum von Wessex, einem der sieben sächsischen Königreiche in England.

Auch die Schulen sind Partner

Eine Schule gab es seit der Zeit von König Alfred dem Großen im 9. Jahrhundert. 1550 wurde die heutige Sherborne School in den Gebäuden der Abtei wiedergegründet. Mit einer weiteren, der Gryphon School, pflegt die Realschule der Pfingstrittstadt seit Jahrzehnten eine enge Partnerschaft.

Lesen Sie hier: Agros, das „Dorf der Rosen“ auf Zypern

Lesen Sie hier: Prienai — die Partnerstadt an den Flüssen

Hier lesen Sie weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de auch über WhatsApp. Hier anmelden: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht