MyMz
Anzeige

Einführung

Frauen-Power für Kötztings Realschule

Von Ideen bis Schulrenovierung: Auf der neuen Realschul-Chefin lasten Erwartungen. Und Sabine Schmid will liefern.
Von Roman Hiendlmaier

Sozialkunde für Schulleiterinnen: Um die Seelenlage der (männlichen) Kollegen am Montagmorgen besser einschätzen zu können, erhielt Sabine Schmid von Konrektor Stephan Späth ein Fußball-Magazin. Fotos: rh
Sozialkunde für Schulleiterinnen: Um die Seelenlage der (männlichen) Kollegen am Montagmorgen besser einschätzen zu können, erhielt Sabine Schmid von Konrektor Stephan Späth ein Fußball-Magazin. Fotos: rh

Bad Kötzting.Schon rein äußerlich wirkt Sabine Schmid nicht so, als würde sie sich ein X für ein U vormachen lassen. Und gleich nach den ersten Sätzen am Rednerpult der Schulturnhalle war am Freitagmittag klar, dass die neue Leiterin der Realschule eine ist, die anpacken will – und es erwiesenermaßen auch kann, wie ihre Biografie beweist.

Allerdings war es bei der Willkommensfeier ebenso deutlich, wie groß die Hoffnungen und Erwartungen von vielen Seiten an die 40-Jährige ehemalige Konrektorin einer Realschule im oberbayerischen Füssen sind, die von vielen Seiten schon in den offiziellen Reden mehr oder weniger unverblümt an sie herangetragen wurden.

Es waren klare, schlichte Worte wie die von Elternbeiratsvorsitzender Monika Hollmeier, die von einem „frischen, warmen Wind“ sprach, der da seit Sommer durch die allmählich in die Jahre gekommenen Mauern der Realschule wehe. Viele Ideen hätten die Eltern für und mit der Schule, die einer Umsetzung harrten.

Mit den Eltern zur Feier

Es waren dezente Fingerzeige, wie des Landrats, der den vielsagenden Satz sprach: „Der Kopf der Schule zeigt, wie es drinnen zugeht.“ Natürlich wusste Franz Löffler, wovon die Eltern, Schüler und Lehrer träumen, als er von Herausforderungen sprach, die Schule in den kommenden Jahren zu bewältigen habe. Sein Angebot: „Wir halten zusammen – machen Sie was draus.“

Für die Förderung von Musik und Theater in Schulen macht sich Sabine Schmid bayernweit stark und sorgte damit auch für die Bayerischen Schultheatertage 2018 in Bad Kötzting.
Für die Förderung von Musik und Theater in Schulen macht sich Sabine Schmid bayernweit stark und sorgte damit auch für die Bayerischen Schultheatertage 2018 in Bad Kötzting.

Die Kötztingerin Sabine Schmid hat zum 1. August die Nachfolge von Stefan Neumeier angetreten, der nach sechs Jahren in Bad Kötzting an eine Realschule in Schwandorf wechselt. „Ich habe nicht lange überlegt, als in meiner Heimat die Stelle ausgeschrieben wurde,“ sagt die vordiplomierte Ernährungswissenschaftlerin und Pädagogin mit Schwerpunkt Biologie und Chemie. Ihre Wurzeln musste sie nicht eigens betonen, sie waren am Freitag für alle sichtbar: An der Begrüßungsfeier nahmen neben ihr ihre Eltern Platz. Das Patenkind ihres Bruders machte es sich gleich auf dem Schoß des Festmittelpunkts bequem.

Die BSG-Absolventin und Chor-Kollegin von Bürgermeister Markus Hofmann leitet nun eine von fünf Realschulen im Landkreis, der es trotz eines gewissen Schattendaseins am Schulberg nicht an Zuspruch mangelt. Der Landrat nannte eine Übertrittsquote von 38 bis 39 Prozent, die deutlich über dem Landesschnitt von etwa einem Drittel liege.

Ministerialbeauftragte Maria Kinzinger nannte Schmids bisherige Arbeit im Schuldienst „beeindruckend“ und die Beförderung zur Schulleiterin „gerechtfertigt und verdient“.
Ministerialbeauftragte Maria Kinzinger nannte Schmids bisherige Arbeit im Schuldienst „beeindruckend“ und die Beförderung zur Schulleiterin „gerechtfertigt und verdient“.

„Wechsel, Umbauten und Reformen“ habe die Schule zuhauf erlebt, hat Konrektor Stephan Späth in diesem Frühjahr anlässlich des 50-jährigen Bestehens festgestellt und dabei auch klargestellt: „Unsere Schule war, ist und wird immer etwas Besonderes sein.“ Seit Mai hat die Schule auch endlich einen Namen: aus der Staatlichen Realschule wurde die Realschule der Pfingstrittstadt. Schmids Kollegin Barbara Kuchler sprach im Namen des Personalrats wie der Elternvertreterin von vielen Ideen der Lehrer, die umgesetzt werden wollen. Und ihr Stellvertreter Späth war es, der ausdrückte, was das Kollegium persönlich von ihrer neuen Chefin erwartet: „Respekt, Vertrauen, Kommunikation“.

Über Fußball und Theater

„Der Start von Dir war vielversprechend“, dutzte er die neue Kollegin und gab der Kulturspezialistin noch einen wohlgemeinten, freundschaftlichen Rat in Form eines Fußball-Magazins: „Damit Du am Montagmorgen die Stimmung im Lehrerzimmer noch besser einschätzen kannst.“

Sabine Schmid nahm mit ihrer Familie an der Begrüßungsfeier teil. Die neue Leiterin der Realschule ist Absolventin des BSG und war unter anderem Chor-Kollegin von Bürgermeister Markus Hofmann.:
Sabine Schmid nahm mit ihrer Familie an der Begrüßungsfeier teil. Die neue Leiterin der Realschule ist Absolventin des BSG und war unter anderem Chor-Kollegin von Bürgermeister Markus Hofmann.:

Dass Empathie gegenüber Kollegen und Schülern auch zu den Fähigkeiten von Sabine Schmid gehört, belegt der Blick in die berufliche Vita durch Ministerialbeauftragte Maria Kinzinger: fünf Jahre in Füssen Verbindungslehrerin und Personalratsvorsitzende. Schon vor sieben Jahren wurde sie aufgrund ihres Engagements für die Schule zur zweiten Konrektorin ernannt. Nachdem der erste Vize des Schulleiters lange erkrankte übernahm sie auch dessen Funktionen.

Ihr Steckenpferd liegt in der Förderung des Schultheaters – mit einer Energie, die sie zur Vizevorsitzenden der entsprechenden Landesarbeitsgemeinschaft bayerischer Schulen und Vorsitzende der Theaterförderer an Realschulen machte. Letztere organisieren alljährlich die „Bayerischen Theatertage“ an Realschulen die heuer – genau – in Kötzting Station machten.

Den verbindenden Gedanken des Sports mit Offenheit, Respekt und Einsichtsfähigkeit als Führungsstil in die Schulleitung zu nehmen, kündigte Sabine Schmid nach der Sportvorführung an.
Den verbindenden Gedanken des Sports mit Offenheit, Respekt und Einsichtsfähigkeit als Führungsstil in die Schulleitung zu nehmen, kündigte Sabine Schmid nach der Sportvorführung an.

Interessant am Rande: In der Füssener Realschule befindet sich gerade mitten in einer drei Jahre dauernden Generalsanierung. Die Projektgruppe leitete: Sabine Schmid. Die neue Schulleiterin versprach, den Vertrauensvorschuss mit Offenheit, Respekt und Einsicht zurückzahlen zu wollen. Sich etwas zu trauen und anderen etwas zuzutrauen, lauten ihre Maxime. Und hätte danach noch einer an ihrer Energie gezweifelt, wären diese Zweifel nach ihrem Schluss-Statement sicher beendet gewesen: „Ich traue mich und ich will.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht