MyMz
Anzeige

Tourismus

Wo künftig Gratis-Surfen möglich ist

Bad Kötzting und Hubermedia geben Kooperation für Hot Spots im Bereich des Kurparks und des Stadtzentrums bekannt.
Von Roman Hiendlmaier

Bad Kötzting.Im Rahmen der Chamer IT-Tage wurde als Beispiel für modernes Tourismus-Marketing von Kommunen das im Bau befindliche Info-Zentrum von Bad Kötzting im Sinocur-Center vorgestellt. Der Leiter der Info, Sepp Barth, und der Inhaber der Lamer Multimedia-Agentur, Stefan Huber stellten dabei ein weiteres Angebot vor, dass Bad Kötzting bieten wird: Kostenlosen Internet-Zugang im Bereich des Kurparks und des Stadtzentrums. „Das Angebot symbolisiert das Verständnis, dass wir verstanden haben, was ein Teil unserer Gäste erwartet,“ begründete Barth die Installation so genannter „Hot Spots“. In Großstädten und den Tourismuszentren seien diese Hotspots vielfach Standard. Kötzting schließe damit eigentlich nur auf.

Hubermedia nutzt das Netz, die neue zentrale Einstiegsseite von Bad Kötzting zu bewerben. Auf dieser „Landing page“ werden Angebote für Urlauber und Bürger neu aufbereitet präsentiert.

Das WLAN-Projekt passt sich damit der Partnerschaft an, die Hubermedia und die Stadt im Info-Zentrum gehen. Profitieren sollen davon alle beteiligten: Der Urlauber surft kostenlos, und rührt dabei vielleicht sogar die Werbetrommel für das Urlaubsgebiet, das ihm diese Möglichkeit bietet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht