MyMz
Anzeige

Prominenz

Der US-Botschafter macht Urlaub in Lam

Der Trump-Vertraute Richard Grenell reiste mit seinem Lebensgefährten Matt Lashey an. Nur die Hoteliers waren eingeweiht.

Richard Grenell (links) verbrachte mit seinem Lebensgefährten und der Familie ein Wochenende in Lam. Foto: Maria Frisch
Richard Grenell (links) verbrachte mit seinem Lebensgefährten und der Familie ein Wochenende in Lam. Foto: Maria Frisch

Lam.Staatskarossen aus Berlin fielen am Wochenende einigen aufmerksamen Bürgern von Lam auf. Der Hintergrund war, dass der seit 2018 amtierende Botschafter der USA in Deutschland, Richard Grenell, und sein Freund Matt Lashey einen Familienausflug machten und für das gesamte Wochenende den Gasthof „Dimpflstadl“ für ihr Vorhaben reservierten.

Die Anfrage traf über Booking.com ein, dass der 53-jährige Diplomat mit rund 20-köpfigen Familienanhang einen Privaturlaub für das vergangene Wochenende in Lam plante. Die Amerikaner wurden von fünf Security-Leuten begleitet. Der unmittelbare Anlass war, dass Matt Lashey seinem Lebensgefährten Richard Grenell zeigen wollte, wo einst sein Vater auf dem Hohen Bogen stationiert war. Sie hatten beide den Wunsch, sich die Gegend nochmals anzusehen. Dies sollte allerdings kein Alleingang werden, sondern ein mehrtägiger Familienausflug.

Aufenthalt im Dimpflstadl

Um die familiäre Atmosphäre zu pflegen, logierten alle im Gasthaus Dimpflstadl. Von der Absicht wusste außer der Familie Lemberger niemand. Auch im Lamer Rathaus war der ungewöhnliche Besuch nicht bekannt. Allerdings hatten der eingetragene Republikaner und sein Freund nichts dagegen, dass dies nach deren Abreise öffentlich gemacht wird. Sie ließen sich zu diesem Zweck sogar gemeinsam ablichten. Für etwas Aufsehen sorgte, wie gesagt, die Armada von mehreren Fahrzeugen auf dem Marktplatz, wobei die Fahrer eher weniger von den deutschen Parkregeln hielten.

Mobilfunk

Karl Holmeier attackiert US-Botschafter

Im Huawei-Streit kritisiert der Chamer Abgeordnete die USA mit scharfen Worten. Das ruft die US-Generalkonsulin auf den Plan.

Nicht ganz unauffällig war ebenso der tägliche Aufbruch zu den Ausflügen, bei dem immer fünf Fahrzeuge im Konvoi hintereinanderfuhren. Bekannte Tagesziele waren der Lindner-Bräu in Bad Kötzting und das Lamer Schwimmbad. Auf dem Hohen-Bogen war primäre Anlaufstelle die Station, wo Lasheys Vater militärisch gedient hatte. (kli)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht