MyMz
Anzeige

Wettbewerb

Hier werden die Fototalente gesucht

Foto-Künstlerin Evi Lemberger startet eine Bilderaktion für den Lamer Winkel. Die Vernissage ist für den Oktober geplant.

Die Bürgermeister und TI-Leiter freuen sich mit Initiatorin Evi Lemberger auf die eingereichten Arbeiten.
Die Bürgermeister und TI-Leiter freuen sich mit Initiatorin Evi Lemberger auf die eingereichten Arbeiten.

Lam.Beim Einkaufen fiel der Blick von Evi Lemberger aus Lam vor einiger Zeit auf einen Postkartenständer, den sie daraufhin durchstöberte. Danach war sie der Meinung: Es gibt bessere Fotografen. Nach diesem Anstoß führte sie Vorgespräche über die Ausschreibung eines Fotowettbewerbs, bei denen ihr die drei Bürgermeister der Lamer-Winkel-Gemeinden ihre Kooperation zusagten. Nach einer Menge Vorbereitungsarbeit stellte Lemberger den Rathauschefs und TI-Leitern jetzt in ihrem Elternhaus, dem Gasthof Kirchenwirt, ihre Intention und die Modalitäten vor. Lemberger hatte schon zu Schulzeiten den Fotoapparat stets griffbereit, um spontane Eindrücke festzuhalten. Jahre später entschied sie sich, ihr Hobby zum Beruf zu machen.

„Es gibt gute Motive zuhauf“, ging sie in der Gesprächsrunde darauf ein, dass es ihr Anliegen ist, dass nicht nur Landschaftsaufnahmen eingereicht werden. „Der Lamer Winkel besteht aus mehr“, sagt sie und appelliert auch an die Jugend, sich an der Aktion zu beteiligen. Wichtigstes Kriterium sei, dass die Bilder etwas aus dem geografischen Lamer Winkel zeigen, ob Porträts, Landschaft oder Archivmaterial.

Die Fotos können entweder per Post (Evi Lemberger, Marktplatz 14, 93462 Lam) oder an die Mail-Adresse schaumoihilamerwinkel@gmail.com versandt werden. Die Positive werden von Evi Lemberger eingescannt. „Wichtig ist, dass hinten drauf steht, wer sie gemacht hat“, erklärt die Initiatorin. Die Teilnahmebedingungen finden sich unter anderem auf Facebook. Einsendeschluss ist am 30. September.

Hinweise zur Aktion

  • Wichtig

    Innerhalb der Zusendung sind der Name, die Adresse, das Geburtsdatum, die Telefonnummer anzugeben. Name, Titel des Bildes, Ort und Zeit sind im Dateinamen oder auf der Rückseite des Positivs zu vermerken.

  • Anonymität

    Um die Anonymität zu garantieren, werden die Bilder der Jury ohne Namen, Titel und Ort zur Ansicht vorgelegt.

  • Preise

    Es gibt Preise für die drei besten Fotos je Kategorie und einen Postkartendruck der besten 20 Fotos je Kategorie.

Evi Lemberger trifft später mit Andreas Roider vom Schreibwarengeschäft in der Rosengasse eine Vorauswahl. Für die endgültige Bewertung haben sich die Bürgermeister bereiterklärt, als Juroren tätig zu werden. „Aus diesen Arbeiten entsteht eine Wanderausstellung, wobei schon einige, darunter auch der Kurator des Nationalmuseums, Interesse angemeldet haben“, ließ die Freiberuflerin wissen.

Bei der Prämierung gibt es die zwei Kategorien über und unter 18 Jahre. Die 20 besten Motive werden als Postkarten gedruckt, die es auch zu kaufen gibt. Die drei Gemeinden erhalten nur die einfachen Nutzungsrechte, das Urheberrecht bleibt beim Fotografen. Die ausgestellten Fotos können zu Werbezwecken eingesetzt werden. Die Vernissage mit 40 Bildern ist auf den 31. Oktober im Bad-Pavillon terminiert. Im Anschluss wandert die Präsentation nach Lohberg und Arrach. (kli)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht