MyMz
Anzeige

Kultur

Lamer Winkel: Gegend mit Potenzial

Die Preisverleihung zum Fotowettbewerb unter dem Titel „Schau moi hi“ findet am Samstag im Pavillon des Osserbades statt.

  • Die Fotos bei der Ausstellung im Osserbad sind wahre Hingucker. Foto: kfe
  • Eine Fotografie mit besonderer Atmosphäre Foto: kfe

Lam.„Ungefähr 1000 Bilder sind eingegangen – erwartungsgemäß überwogen die erwachsenen Fotografen über die Jugendlichen“, gab Evi Lemberger, Initiatorin des Fotowettbewerbs „Schau moi hi“, am Dienstag im Osserbadpavillon Auskunft. Dort gingen ihr Alois Vogl und Willi Zitzl beim Aufhängen der daraus resultierenden Ausstellung zur Hand. Die 40 besten Aufnahmen aus dem Einzugsbereich des Lamer Winkels, je zur Hälfte von Fotografen über und unter 18 Jahre, die es im Nachgang als Postkartenmotive zu kaufen geben wird, werden von diesem Samstag bis 30. November im Osserbad-Pavillon gezeigt. Vernissage und Preisverleihung sind am Samstag um 16 Uhr. Die Vernissage begleitet ein Volksmusik-Ensemble der Landkreis-Musik-Schule. Die Bevölkerung ist willkommen.

„Die Jury, die die drei Lamer-Winkel-Bürgermeister rekrutierten, ist komplett anonym abgelaufen“, war die Berufsfotografin froh über dieses unabhängige Schiedsgericht. Die Rathauschefs sind die Repräsentanten der drei Gemeinden und nicht zwangsweise Foto-Experten. Deshalb betrachteten sie das Ergebnis unvoreingenommen und ohne berufliche Vorbelastung, begründete Lemberger ihre Wahl. Die Freiberuflerin kennt die Leute vom Posteingang und zum Teil persönlich. Der Wettbewerb lief vom 1. August bis 30. September.

Prämiert wird mit Geldpreisen. Die Preisträger erwartet als Besonderheit ein Lebkuchenherz, auf dem das preigekrönte Bild „aufgedruckt“ wird. Dieses Kunststück vollbringt die Bäckerei/Cafe „Weißgawa“ in Lam.

Falls Evi Lemberger nochmals in die Organisatorenrolle schlüpft, wird sie die Vorbereitungszeit länger ausdehnen. „Viele Kinder haben große Lust, aber man muss sie zuerst aus der Reserve locken, weil sie sich nicht trauen“, weiß Lemberger aus den zurückliegenden Wochen. Nachdem sie relativ kurzfristig die Schulen kontaktiert hatte, „lief die Sache wie geschmiert.“

Als sich das Bayerische Fernsehen angemeldet hat, musste die Initiatorin die Zielvorstellung des Aufnahmeteams etwas korrigieren. „Es geht hier um Postkarten, nicht um eine Kunstausstellung, die in London oder München hängen soll“, machte sie den Fernsehleuten klar, dass nicht die Innovation im Vordergrund stehe, sondern das Potenzial der Gegend.

„Ich mache das nicht, weil ich künstlerisch die Welt verändern, sondern Leute zusammenbringen möchte, die miteinander ein Projekt verwirklichen“, ließ sich die Tochter vom Gasthof „Kirchenwirt“ in die Karten schauen. „Der Gewinn aus dem Postkartenverkauf kommt in einen Fonds, der wiederum in andere Initiativen dieser oder ähnlicher Art reinvestiert wird.“ (kfe)

Die Foto-Ausstellung

  • Dauer:

    31. Oktober bis 30. November im Pavillon im Lamer Osserbad,

  • Geöffnet:

    Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr und bei Voranmeldung unter schaumoihilamerwinkel@gmail.com

  • Aktion:

    Vernissage und Preisverleihung: am Samstag, 31. Oktober, 16 Uhr

  • Musik:

    Volksmusik Ensemble der Landkreis-Musik-Schule

  • Verkaufsstellen:

    Die Postkarten von den 40 Motiven gibt es erst nach Ausstellungsende in ausgewählten Läden im Lamer Winkel bzw. den Tourist-Infos Lam, Lohberg und Arrach zu kaufen.

  • Erwerb:

    Im November können die Postkarten bereits bei der Ausstellung erworben werden. (kfe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht