MyMz
Anzeige

Lamer Winkel wird zur Faschings-Hochburg

In Lam und Lohberg kurvten Faschingszüge mit brisanten Themen durch den Ortskern. In Lohberg gab es auch eine Vermählung.
Von Maria Frisch

Das Brautgefolge war für den vermeintlich schönsten Tag im Leben gerüstet. Fotos: Maria Frisch
Das Brautgefolge war für den vermeintlich schönsten Tag im Leben gerüstet. Fotos: Maria Frisch

Lohberg.Die Faschingszüge in Lam und Lohberg waren dieses Jahr wechselhaft – zumindest was die Witterungen betrifft. Während in Lam am vergangenen Samstag beim Faschingsumzug noch frühlingshaftes Wetter herrschte, hatten die Darsteller am Sonntag in Lohberg mit böigem Wind zu kämpfen. Beide Gaudiwürmer, initiiert vom jeweiligen Sportverein, präsentierten ihre Resultate etlicher Wochenenden Vorbereitung, die hinter geschlossenen Scheunen- und Garagentoren gereift waren.

Das war die Faschingsgaudi in Lam

Narren zogen durch Lam

Highlights in Lam waren beispielsweise die Quarantänestation der am Coronavirus erkrankten Fußballabteilung, die bevorstehende Fusion der Wasserversorger, sowie der Bauernnotstand. Die BRK-Bereitschaft machte mit ihrem Beitrag auf die langen Wege in die Krankenhäuser aufmerksam, während die Sparte Ski nordisch auf das lecke Hallenbad-Dach verwies. Auf das Tablett kam ebenso, dass es im Lamer Winkel keine Lokalität für junge Leute mehr gibt, seit das Qubano seine Pforten schloss.

Das war die Faschingsgaudi in Lohberg

Das war der Faschingsumzug in Lohberg

In Lohberg beschäftigten sich gleich zwei Wagen mit den fehlenden Mobilfunkmasten. Eine bessere Versorgung im Dorf verhieß das neue Lohberger Einkaufszentrum der Einöderer. Eine komplette Achterbahn war vollauf mit Fahrgästen besetzt, die die rasanten Runden nachahmten. Am Sammelplatz beim Pfarrhof ging die Vermählung ab. Die Akteure des Brautgefolges verkörperten die AH-Fußballer.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht