MyMz
Anzeige

Polizei

Messerstiche: Täterverdächtiger in Haft

Das 15-jährige Opfer liegt nach wie vor in einer Klinik, konnte aber bereits eine Aussage zu dem Übergriff bei Lam machen.
Isolde Stöcker-Gietl

Die Tat ereignete sich am Dienstagmittag im Ort Frahelsbruck im Landkreis Cham. Foto: Weber
Die Tat ereignete sich am Dienstagmittag im Ort Frahelsbruck im Landkreis Cham. Foto: Weber

Lam.Nach der Messerattacke auf ein 15-Jähriges Mädchen im Landkreis Cham sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei trat der 24-Jährige gegen 12.40 Uhr unvermittelt mit einem Messer auf das Mädchen zu und stach auf sie ein. Das Mädchen wurde dabei am Oberkörper verletzt. Lebensgefahr besteht nicht. Die 15-Jährige liegt weiterhin in einer Regensburger Klinik zur Behandlung. Sie habe bereits eine Aussage machen können, heißt es bei der Polizei.

Keine Beziehung zwischen Opfer und Täter

Die nach der Tat sofort eingeleitete Fahndung nach dem bis dahin unbekannten Aggressor führte zur Festnahme eines tatverdächtigen 24-Jährigen aus dem Landkreis Cham in der Nähe von Furth im Wald. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg am Mittwoch dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erlassene Untersuchungshaftbefehl wurde umgehend vollzogen und der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt verbracht, heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung.

Polizei

Messerattacke: Verdächtiger festgenommen

Ein Mann griff in Frahelsbruck bei Lam offenbar eine 15-Jährige an. Die Polizei nahm ihn nach einer Großfahndung fest.

Nach bisherigem Ermittlungsstand scheine keine Vorbeziehung zwischen dem Tatverdächtigen und der Verletzten zu bestehen. Das Motiv bleibt nach Polizeiangaben weiter Gegenstand der Ermittlungen. Ob der mutmaßliche Täter sich zu der Tat geäußert hat, ist bislang nicht bekannt.

Jenseits der von Berufs wegen mit der Sache betrauten Personen hält man sich mit Kommentaren zu dem Fall zurück. Nach dem Hubschrauber-Einsatz und der Straßensperrung am Dienstag, ging in Lam am Feiertag wieder alles seinen gewohnten Gang.

Ein Verdächtiger wurde festgenommen

Bürgermeister Paul Rossberger wollte sich am Donnerstag nicht zur Sache äußern, mit Rücksicht auf die beteiligten Familien. Auch Bürger von Lam halten sich mit Mutmaßungen zurück, solange nicht mehr bekannt ist. „Natürlich wird darüber geredet,“ sagt eine Verkäuferin, und viele seien bestürzt, dass das auch „bei uns“ möglich sei. Letztendlich seien wie sie alle anderen Lamer einfach nur froh, dass der mutmaßliche Täter von der Polizei so schnell gefunden wurde.

Erleichterung bei der Polizei

Bad Kötztings Vize-Polizeichef Herbert Stelzer hat nach dem Abschluss des Einsatzes am Dienstagnachmittag keine weiteren Vorkommnisse zu vermelden. Der Polizei gegenüber wurde ebenfalls die Erleichterung ausgedrückt, dass die Suchaktion so schnell beendet werden konnte. Stelzl rechnet auch nicht mit weiteren, polizeirelevanten Vorkommnissen. Es habe schnell die Runde gemacht, dass der mutmaßliche Täter aus der Region stamme. Die Zurückhaltung der Bürger sei für ihn daher auch nachvollziehbar: „Die Leute wollen, dass dort schnell wieder Ruhe einkehrt.“

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht