MyMz
Anzeige

Rathaus

Mit der Kamera in der Natur

Seit 2017 gibt es in Lam einen Fotostammtisch. Die sieben Gleichgesinnten haben nun ihre erste Ausstellung organisiert.
von Maria Frisch

  • Vernissageeröffnung: (v. l.) Monika Franta, Tobias Gaisbauer, Stefan Liebl, Stefan Frisch, Ernst Franta und Rudi Eichinger; es fehlt Georg Brandl.
  • Abendimpression – eine Aufnahme von Stefan Liebl Fotos: Maria Frisch

Lam.Vor ungefähr vier Jahren machte Monika Franta ihrem Mann Ernst, beide wohnhaft in Lam und passionierte Fotografen, den Vorschlag, einen Fotostammtisch zu gründen, um etwas über den eigenen Tellerrand hinauszublicken und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. „In der Lam – vergiss‘ es“, wollte Ernst Franta erst nicht glauben, dass dies klappen und die beiden Zuspruch erfahren würden.

Nachdem wiederum zwei Jahre ins Land gezogen waren, wurde Ernst Franta eines Besseren belehrt, als er durch ein zufälliges Gespräch mit Stephan Frisch auf einen weiteren Hobby-Fotografen aufmerksam wurde, der ebenfalls mit seinen Fotografien nicht nur im stillen Kämmerlein bleiben wollte. „Nun kam ich nicht mehr aus der Nummer heraus“, erzählte Ernst Franta in der Nachbetrachtung bei der Vernissage am vergangenen Samstag lachend über die Vorgeschichte. Er musste also handeln und berief im November 2017 das erste Treffen ein, bei dem er die lose Gemeinschaft für eröffnet erklärte.

„Seitdem kommen wir monatlich zusammen, besprechen Aktionen und betrachten gegenseitig die neuesten Schnappschüsse“, erzählte Franta. Interesse hat die Gruppe eigentlich an allem, was die Fotografie ausmacht – die Technik inbegriffen. „Alles geschieht ohne Wertung oder irgendwelchen Zwang“, betonte der Urheber. „Wir lernen voneinander“, nannte Franta Sinn und Zweck und erklärte die erste Ausstellung im 2. Obergeschoss des Rathauses für eröffnet. Inzwischen zählt die Gemeinschaft folgende sieben Hobbyfotografen: Stefan Frisch, Stefan Liebl, Georg Brandl, Tobias Gaisbauer, Rudi Eichinger, Monika und Ernst Franta. Die Truppe geht mit Vorliebe hinaus in die Natur. „Kurz vor Weihnachten haben wir einen Kalender mit Vorher-Nachher-Aufnahmen gemacht“, schilderte Monika Franta. Die alten Bilder wurden ihnen zur Verfügung gestellt. „Manches ist verschwunden oder ganz anders geworden“, stellten sie dabei fest. Die Kalender gingen reißend weg, so dass der Fotostammtisch sie nachdrucken ließ.

Zur ersten Präsentation im Rathaus hat jeder Fotograf acht Motive beigesteuert. Die Ausstellung ist noch täglich bis zum 19. Mai von 15 bis 17 Uhr im 2. Stock des Rathauses zu sehen. Die Stellwände bestücken Stefan Frisch, Stefan Liebl, Georg Brandl, Tobias Gaisbauer, Rudi Eichinger, Monika und Ernst Franta. Franta freute sich, dass auch Bürgermeister Paul Roßberger, der dem Fotostammtisch die Räumlichkeiten überlassen hatte, und einige Markträte gekommen waren. Ein besonderer Dank des Fotostammtisches galt Steffi Obermeier-Frisch vom Hotel Sonnbichl, die ein Domizil für die Treffen zur Verfügung gestellt hat. Herzlich willkommen hieß der Laudator auch Altbürgermeister und Freund Michal Shnebergr aus Zelezna Ruda sowie seinen Lehrmeister, Mentor und Freund Václac Chabr. Er habe ihm das Fotografieren beigebracht, als er noch Schüler in Wiesbaden war. „Es gibt kein Genre der Fotografie, das er nicht beherrscht“, zollte ihm der einstige Schützling allergrößten Respekt. Ein Vorhaben in naher Zukunft ist ein weiterer Kalender mit „Vorher-Nachher-Motiven“. Für Neuzugänge ist man jederzeit offen. Interessierte sollen sich unter fotostammtisch-lam@gmx.net melden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht