MyMz
Anzeige

Tiere

Miltachs Storchenpaar ist wieder vereint

Trotz des Verlustes ihrer Nachkommenschaft starten die Altstörche in Miltach einen erneuten Brutversuch.

Mit ihren Nahaufnahmen aus der Horstkamera belegt Marion Gödde, dass es sich beim männlichen Storch um den Letztjährigen handelt, da er den Erkennungsring mit der Nummer AH 470 trägt.
Mit ihren Nahaufnahmen aus der Horstkamera belegt Marion Gödde, dass es sich beim männlichen Storch um den Letztjährigen handelt, da er den Erkennungsring mit der Nummer AH 470 trägt.

Miltach.Nachdem sich vergangene Woche der erste Storch auf dem Host über der ehemaligen Bäckerei Welter in Miltach niedergelassen hat, fand nun auch seine Partnerin nach Miltach zurück. Mit ihren Nahaufnahmen aus der Horstkamera belegt Marion Gödde, dass es sich beim männlichen Storch um den Letztjährigen handelt, da er den Erkennungsring mit der Nummer AH 470 trägt. Marion Gödde ist sich sicher, dass die Storchendame die gleiche Partnerin aus dem Vorjahr ist.

Dramatisch endete 2016 die Aufzucht ihrer drei Jungstörche, die aus unerklärlichen Gründen eingingen. Untersuchungen in einem Münchner Labor konnten eine Vergiftung der Jungtiere nicht belegen. Trotz des Verlustes ihrer Nachkommenschaft starten die Altstörche einen erneuten Brutversuch und bereichern mit ihrem Geklapper das Miltacher Dorfleben. Der letzte Bruterfolg war 2015 mit zwei Nachkommen. (cpj)

Lesen Sie hier: Die Störche sind wieder in der Heimat

Hier lesen Sie weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht