MyMz
Anzeige

Spende für Corona-Betroffene in Kenia

Norbert Neumeier stellt 250 Euro für das Arzberger Ziegen- und Schulküchenprojekt in Solio zur Verfügung. Die Lage dort ist dramatisch.

Norbert Neumeier überreicht 250 Euro Spende an Franz Strigl.  Foto: Strigl
Norbert Neumeier überreicht 250 Euro Spende an Franz Strigl. Foto: Strigl

Miltach.Seit vielen Jahren engagiert sich Miltachs Gemeindereferent Franz Strigl mit viel Herzblut für das Arzberger Ziegen- und Schulküchenprojekt in Solio in Kenia. Vor einigen Tagen übersandte ihm der dortige Koordinator Steven Waweru der Einrichtung einen dramatischen Situationsbericht. In seinem Schreiben schilderte er die Zustände, die in Kenia derzeit herrschen. ,,Die Schulen und Kindergärten wurden wegen der Corona-Pandemie geschlossen und die Kinder nach Hause geschickt. Das ist für die Kinder besonders schlimm, denn sie erhielten in unseren Schulküchen ihre einzige tägliche Mahlzeit. Viele von ihnen müssen nun hungern, da bedingt durch Betriebsschließungen die meisten Eltern arbeitslos geworden sind, und nicht einmal Geld für dringendste Lebensmittel haben. Besonders schlimm seien Hamsterkäufe und die dadurch sprunghaft angestiegenen Lebensmittelpreise. Es gibt bei uns keine Hilfsfonds oder Nothilfeprogramme wie bei euch in Deutschland.“ Miltachs Gemeindereferent Franz Strigl war deshalb hoch erfreut, als er aus den Händen von Norbert Neumeier einen Scheck in Höhe von 250 Euro in Empfang nehmen konnte. Wer dem Beispiel folgen will, kann an das Missionskonto der Kath. Pfarrgemeinde Arzberg bei der VR-Bank Fichtelgebirge-Frankenwald, Kennwort ,,Kenia‘‘ spenden. IBAN: DE 02781600690205422124; BIC: GENODEF1MAK. (cpj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht