mz_logo

Neukirchen
Sonntag, 23. September 2018 23° 7

Jahresversammlung

Frauenbund feiert 2019 Jubiläum

Die kirchliche Organisation setzt auf die bewährte Führungscrew. Langjährige Mitglieder wurden geehrt.

  • Mit Zuversicht geht der aktuelle Vorstand des KDFB in eine neue Amtsperiode.Fotos: kbr
  • Ehrungen für 20-jährige Mitgliedschaft gab es für Gisela Ebenhöh und Maria Fischer (2. und 3. v. l.).

Neukirchen b. Hl. Blut.Bewährte Führungskräfte stehen nach der Neuwahl des Vorstands-Teams wieder an der Spitze des KDFB Neukirchen b. Hl. Blut und führen diesen auch durch das Jubiläumsjahr 2019 zum 40-jährigen Bestehen. Die Jahresversammlung bot zudem Gelegenheit, zwei langjährigen Mitgliedern für ihre Treue und Unterstützung zu danken.

Vorsitzende Roswitha Reitmeier verband die Ehrungen von Gisela Ebenhöh und Maria Fischer mit der Überreichung der silbernen Ehrennadel als Dank für 20-jährige Zugehörigkeit zum Neukirchner Frauenbund. Solche Mitglieder prägen den Zweigverein und geben ihm ein Gesicht und eine Stimme.

Reibungslose Neuwahlen

In einer Zeit, in der ehrenamtliches Engagement oder langjährige Vereinszugehörigkeit nicht mehr selbstverständlich und auch Austritte keine „Aufreger“ mehr sind, ist es umso mehr ein Grund, für diese Verbundenheit „danke“ zu sagen. Nahtlos folgte der Dank an das ausscheidende Führungskreismitglied Irmgard Kilger, die vor vier Jahren als Neumitglied beitrat und sofort von der Mitgliederversammlung in den neuen Vorstand gewählt wurde. Aus gesundheitlichen Gründen verzichtet sie nun auf eine erneute Kandidatur.

So wurde gewählt

  • Vorstand.

    1. Vorsitzende: Roswitha Reitmeier; Stellvertreterin: Brigitte Hartl; Schriftführerin: Renate Kaiser; Kasse: Sabine Müller

  • Beisitzer

    : Edeltraud Altmann, Andrea Dengscherz, Brigitte Kölbl, Brigitte Mauerer, Elisabeth Schreiner und Maria Weißhart; Kassenprüfer: Fini Baierl und Elfriede Wollinger (kbr)

Reibungslos gingen die Neuwahlen der Vorstandsriege per Akklamation vonstatten, wobei Pfarrer Englmeier die Leitung des Wahlausschusses übernahm. Den Tagesordnungspunkt „Genehmigung der geänderten Satzung für Zweigvereine“ erläuterte Roswitha Reitmeier folgendermaßen: Vor zwei Jahren wurden Satzung und Geschäftsordnung des Diözesanverbandes Regensburg, zu dem auch der Neukirchner Zweigverein gehört, ergänzt und neu formuliert. Entsprechend musste auch unsere Satzung und Geschäftsordnung der des Diözesanverbandes angeglichen werden. Dazu pickte die Vorsitzende die wichtigsten Änderungen heraus. Die Neuformulierung des Vereinszwecks wurde um soziale, caritative und mildtätige Aufgaben ergänzt; internationale humanitäre Hilfe; Kontakte und Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Gruppen; Pflege der Gemeinschaft; Mitglieder werden elektronisch erfasst mittels Liste.

Satzung geändert

Die Neufassung der Satzung wurde einstimmig angenommen und kann jederzeit eingesehen werden. Der Wortmeldung von Maria Regele war zu entnehmen, dass aufgrund der immensen Vorarbeiten zum Weltgebetstag künftig mehr Frauen aus der Region teilnehmen sollten. Auch der alljährliche Einkehrtag ist ein großer Segen. Vorsitzende Reitmeier vergaß nicht, der Familie Hastreiter für das Jahresessen ein Kompliment auszusprechen. Zu allem, was ansteht, wünschte sie stets eine gute Hand, Mut, Kraft, Zuversicht und Gottes Segen. „Wir können auf dieser Welt keine großen Dinge tun, aber viele, viele kleine, die zusammengefasst auch wieder Großes ergeben!“ (kbr)

Weitere Meldungen aus Bad Kötzting finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht