MyMz
Anzeige

Menschen

Er ist „ein Schütze durch und durch“

Vereine und Bürgermeister gratulierten Josef Daiminger zum 90. Geburtstag.
Werner Weiß

Jubilar Josef Daiminger mit Ehefrau Maria, seinen vier Enkeln, den Gratulanten von Seiten der Vereine sowie Bürgermeister Franz Haberl (r.)  Foto: cpf
Jubilar Josef Daiminger mit Ehefrau Maria, seinen vier Enkeln, den Gratulanten von Seiten der Vereine sowie Bürgermeister Franz Haberl (r.) Foto: cpf

Pemfling.Josef Daiminger hat dieser Tage seinen 90. Geburtstag gefeiert. Geboren und mit drei Geschwistern aufgewachsen ist der Jubilar in Großbergerdorf. Nach seiner Schulzeit arbeitete er in der elterlichen Landwirtschaft mit.

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges wurde er als Jugendlicher noch in ein Wehrertüchtigungslager eingezogen und musste die letzten Kriegstage noch als Volkssturmmann erleben. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich dann einige Jahre in der ehemaligen Ziegelei Reif und Höcherl in Pösing, ehe er dann zur Chamer Trommelbaufirma Lefima wechselte, der er bis zu seinem Ruhestand die Treue hielt. 1958 heiratete er Maria Daschner aus Frieding. Dem Bund der Ehe entstammen zwei Töchter. Zur Familie zählen heute auch vier Enkelkinder.

Die ganze Familie fand sich zum Festtag in der Gastwirtschaft Zum Bräu in Pemfling ein und gratulierte zum Runden. Auch eine Abordnung der Fröhlichen Schützengesellschaft Großbergerdorf machte „ihrem Sepp“ persönlich die Aufwartung, um die Glückwünsche aller Mitglieder zu überbringen. Josef Daiminger ist nämlich, so Schützenmeister Martin Breu, „ein Schütze durch und durch“. Als Gründungsmitglied habe er den Verein maßgeblich aufgebaut und geprägt. So verwaltete er über drei Jahrzehnte die Schützenkasse. Beim Gemeindepreisschießen, an dem er im hohen Alter immer noch aktiv teilnimmt, hatte er vor Jahren auch einmal die Schirmherrschaft übernommen. Zur Erinnerung an das Fahnenweihe-Fest der Großbergerdorfer Schützen im Jahr 1971 stellte er am Südhang des Küh-Bierl, wo ehemals der Festgottesdienst gefeiert wurde, ein Feldkreuz auf. Dieses hat der Jubilar vor zwei Jahren erst in Eigenregie wieder restauriert. Selbstverständlich ist es für ihn zudem, den von ihm gefällig gestalteten Umgriff des Kreuzes immer auch zu pflegen.

Des Weiteren gratulierten Josef Daiminger Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Großbergerdorf sowie Bürgermeister Franz Haberl im Namen der politischen Gemeinde. (cpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht