MyMz
Anzeige

Wahlen

Franz Haberl ist der CSU-Kandidat

Die Partei nominierte in einer offenen Liste ihre Wahlvorschläge. Pemflings Bürgermeister seit zwölf Jahren will es wieder werden.
Von Werner Weiß

Mit diesen Kandidaten tritt die CSU Pemfling zur Kommunalwahl an.
Mit diesen Kandidaten tritt die CSU Pemfling zur Kommunalwahl an.

Pemfling.Bei der Nominierungsversammlung der CSU Pemfling (offene Liste) wurde Franz Haberl erneut als Bürgermeisterkandidat vorgeschlagen und gewählt. Franz Haberl steht damit vor seiner dritten Periode als Bürgermeister der Gemeinde Pemfling.

In den Wahlausschuss wurden Konrad Schwarzfischer, Franz Schwarzfischer und Heinrich Babl gewählt. 43 Anwesende und wahlberechtigte hatten sich in die Anwesenheitsliste eingetragen. Aus der Versammlungsmitte wurde der bisherige Bürgermeister Franz Haberl erneut als Bürgermeisterkandidat vorgeschlagen. Weitere Vorschläge erfolgten nicht. Franz Haberl stellte sich nun den Versammlungsteilnehmern vor. Nach zwölf Jahren Bürgermeistertätigkeit, so der Redner, bedarf es keiner großen Vorstellung mehr. Von Beruf sei er Bankkaufmann. Diese Tätigkeit übt er derzeit noch mit 15 Wochenstunden bei der Sparkasse Cham aus. Zudem betreibt er noch eine kleine Landwirtschaft im Nebenerwerb. Diese Dreierkombination (Bänker, Landwirt, Bürgermeister) haben sich nach seinen Erfahrungen als gut erwiesen. Über die markantesten Projekte der letzten zwölf Jahre gab Haberl eine Rückschau. So wurden 535 000 Euro in den Bauhof investiert. 33 Straßenbauprojekte wurden durchgeführt und 28 km Abwasserkanal erstellt.

„Ich beherrsche das Amt“

Die Gesamtkosten für die Abwasseranlage betrugen zehn Millionen Euro. All diese Projekte erfordern viel Vorbereitung und Energie. Dies sei nur möglich, wenn in der Familie entsprechender Rückhalt gegeben ist. Sein Dank gilt daher in erster Linie seiner Ehefrau Christine, die Ihm immer den Rücken gestärkt hat.

Warum bewirbt man sich mit 59 Jahren nochmals für dieses Amt? Franz Haberl erklärt dies wie folgt: „Das Feuer für dieses Amt brennt weiter in mir! Ich war, ich will und ich darf Bürgermeister sein und möchte es auch noch weiterhin sein.“ Ich glaube schon, behaupten zu können, dass ich das Bürgermeisteramt beherrsche, im Gegensatz zu denen, die im Vorfeld dies betonen, obwohl sie diesbezüglich keine Erfahrung haben.

Bei der Abstimmung sprachen sich alle 43 Stimmberechtigten für Franz Haberl als Bürgermeisterkandidaten aus. Was die Liste des Gemeinderates betrifft, so fasste die Versammlung den Beschluss, 28 Bewerber in den Wahlvorschlag aufzunehmen.

Die liste

  • Listenführer:

    1. .Franz Haberl, 2. .Wolfgang Alt, 3. Ingrid Ruhland

  • Weitere Plätze:

    4.Reinhold Traurig, 5. Georg Hausladen, 6. Thorsten Hartwig, 7. Robert Babl, 8. Florian Plötz, 9. Michael Hauser, 10. Martin Stautner, 11. Rosemarie Maier, 12. Maria Heimerl, 13. Silvia Holzfurtner, 14. Gerhard Gruber, 15. Christian Daschner, 16. Robert Göttlinger, 17. Ludwig Pusl, 18. Matthias Gebhard, 19. Markus Gmach

Zur Wahl stand eine Kandidatenliste mit 28 Bewerbern und drei Ersatzleuten. Alle Wahlberechtigten stimmten einstimmig zu, dass die Abstimmung über die vorliegende Liste als Blockabstimmung erfolgen soll. Diese Zustimmung ist auch auf die Ersatzleute zutreffend. Jeder Kandidat hatte nun die Gelegenheit, sich kurz der Versammlung vorzustellen. Leider waren an diesem Abend einige Kandidaten beruflich und privat anderweitig unterwegs. Viele der sich vorstellenden Personen gaben an, dass sie sich für eine Kandidatur entschlossen haben um bei der weiteren Gestaltung der Gemeinde mitzuwirken.

Die vorliegende Liste wurde mit 43 Ja-Stimmen angenommen. Hinsichtlich der Nachrückregelung der Ersatzbewerber wurde einstimmig beschlossen, dass im Falle eines Ausfalls eines Kandidaten der Ersatzkandidat auf Platz 28 eingesetzt wird. Mit 42 Ja-Stimmen wurde die Liste der drei Nachrücker beschlossen.

Eine junge Liste

Per Akklamation wurden sodann Franz Schwarzfischer und Georg Kerschberger sen. zu Beauftragten für den Wahlvorschlag bestellt. Dreizehn Personen erklärten sich bereit für die Unterzeichnung der Liste. Für die Unterzeichnung der Niederschrift einigte sich die Versammlung auf Franz Schwarzfischer, Konrad Schwarzfischer und Heinrich Babl.

Wahlleiter Konrad Schwarzfischer r übergab die Versammlungsleitung wieder an den CSU-Vorsitzenden Franz Haberl. Sieben bis acht Wahlversammlungen, so Bürgermeisterkandidat Franz Haberl, werden voraussichtlich in der Gemeinde Pemfling abgehalten. Mit einem Altersdurchschnitt von 45 Jahren dürfte dies die jüngste und mit acht Frauen die weiblichste Liste in dieser Form sein, freute sich der Bürgermeister-Kandidat. (cpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht