MyMz
Anzeige

Ehrenamt

Jugendfeuerwehr bestätigt Spitzenduo

Laura Ruhland und Elias Paulus bleiben Sprecher.
Werner Weiß

Die neue Vorstandschaft der Jugendfeuerwehr Grafenkirchen Foto: cpf
Die neue Vorstandschaft der Jugendfeuerwehr Grafenkirchen Foto: cpf

Pemfling.Laura Ruhland und Elias Paulus sind auch im kommenden Jahr die Sprecher der Jugendfeuerwehr Grafenkirchen. Ihnen sprachen die Mitglieder bei der Jahresversammlung wieder einstimmig das Vertrauen aus.

Jugendwart Patrick Ruhland blickte auf das Jahr zurück. So legten Jugendliche u. a. die Prüfung Jugendflamme I und II sowie Deutsche Jugendleistungsspange ab, beteiligten sich am Wissenstest und den Jugendwettspielen und waren bei einer Löschübung sowie einer Verkehrsunfallübung dabei. Insgesamt gab es 29 Abzeichen und fünf Urkunden.

Im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit listete Ruhland die Jahresversammlung, die Löschübung mit Grillfeier, Gruppenstunden und die Weihnachtsfeier auf. 2019 traten Lucas Paulus, Oliver Graßl, Anna Höpfl, Kathrin Bergien und Leonie Bauer neu in die Jugendfeuerwehr ein. Ihnen gegenüber stehen neun Mitglieder, die die Jugendfeuerwehr verlassen und nun der Erwachsenenwehr angehören. Dies sind Thomas Roider, Stefan Roider, Tobias Roider, Katharina Nagler, Thomas Haberl, Alissa Höpfl, Lena Zaglmann, Christian Wutz und Mathias Höpfl. Somit beläuft sich der aktuelle Mitgliederstand auf 31, 17 Burschen und 14 Mädchen.

Nach dem Kassenbericht von Katharina Nagler wurden bei den Neuwahlen Laura Ruhland und Elisas Paulus als Jugendgruppensprecher einstimmig bestätigt. Die Finanzen verwaltet Vanessa Paulus. Überprüft wird sie von Melanie Brunner und Fabian Ruhland. Das Schriftwesen führt Laura Ruhland.

FFW-Vorsitzender Gerhard Ruhland bedankte sich für gutes Mitmachen der Jugend das ganze Jahr über. Dank galt weiter den fünf Jugendwarten Elena Paulus, Patrick Ruhland, Stefan Haberl, Marco Graßl und Kevin Ruhland für deren Engagement.

In der kurzen Aussprache wünschten sich die Jugendlichen einen Kegelabend; dieser wird im Januar/Februar ins Auge gefasst. Wer Interesse an einem Ehrenamtszeugnis hat, so Patrick Ruhland, kann sich an einen der Jugendwarte wenden. Mit dem gemeinsamen Essen ließen die Feuerwehranwärter das Jahr ausklingen. (cpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht