MyMz
Anzeige

Musik

Mathias Achatz spielt auf der Wies’n auf

Der Trompeter aus Pitzling sorgt mit seiner Kapelle beim Oktoberfest für Stimmung in der Ochsenbraterei.

  • Die Oktoberfestkapelle Mathias Achatz spielt in der Ochsenbraterei vor 6000 Zeltbesuchern. Foto: Kerscher
  • BR-Moderator Georg Ried besuchte die Oktoberfestkapelle Mathias Achatz auf der Bühne. Foto: Kerscher
  • Die Festkapelle Mathias Achatz im Einsatz Foto: Kerscher

Pemfling. Seit Samstag ist die Oktoberfestkapelle Mathias Achatz auf der Wies’n in der Ochsenbraterei im Einsatz. Die Musiker um Solotrompeter Mathias Achatz aus Pitzling bildeten mit dem Musikverein aus Pemfling einen Gemeinschafts-Chor und begleiteten die Wies’n-Festwirtinnen Anneliese Haberl und Antje Schneider vor dem Spatenbier-Pferdegespann ins fast 6000 Quadratmeter große Festzelt. Nach dem Bieranstich spielte die Festkapelle zum ersten Mal das Prosit der Gemütlichkeit. Es werden heuer noch unzählige werden. Nach dem Bayerischen Defiliermarsch heizten die Musiker den 6000 Zeltbesucher kräftig ein.

Die Stimmung ist gut – auch auf der Bühne der Musikanten, die großteils aus dem Landkreis Cham stammen.
Die Stimmung ist gut – auch auf der Bühne der Musikanten, die großteils aus dem Landkreis Cham stammen. Foto: Kerscher

Am Sonntag besuchte Oberbürgermeister Dieter Reiter die Festhalle der Ochsenbraterei. Ihm zu Ehren spielten die Oktoberfestmusikanten in der Brauereibox persönlich den Deutschmeister Regimentsmarsch. Später besuchte BR-Moderator Georg Ried die Musiker auf der Bühne und dirigierte den Radetzky Marsch. Es liegen jetzt noch 13 harte Tage vor den Musikanten, die zum größten Teil aus dem Landkreis Cham stammen. Man wird sicherlich noch einiges von der Oktoberfestkapelle Mathias Achatz hören.

Hier lesen Sie weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de auch über WhatsApp. Hier anmelden: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht