MyMz
Anzeige

Reichenbach

Biker erbitten Segen für die neue Saison

Bereits zum zweiten Male fanden sich die Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen aus der Familie des Hl. Johannes von Gott mit donnerndem Geräusch auf dem Parkplatz der Einrichtung der Barmherzigen Brüder ein, um dort den Segen für die diesjährige Motorradsaison zu erhalten.
Ulrike Niklas

In einer Andacht in der Hauskapelle der Einrichtung wurde für die diesjährige Bikersaison gebetet.  Foto: run
In einer Andacht in der Hauskapelle der Einrichtung wurde für die diesjährige Bikersaison gebetet. Foto: run

Reichenbach.In der Hauskapelle der Einrichtung beging der Hausgeistliche Pater Marek Michalak gemeinsam mit den Bikern sowie Roland Böck als Geschäftsführer der Einrichtung sowie Bewohnern des Hauses eine Andacht, die von Daniela Reitner auf der Orgel begleitet wurde. Vor dem Altar waren die Helme der Biker zu einem schönen Bild angerichtet worden.

Pater Marek eröffnete zu Beginn, dass Reichenbach allmählich zu einer Gebetsstätte für Bikerfans werde. Sie alle seien hierher gekommen, um Gottes Segen und Führung für die neue Bikersaison zu erbitten. Auch persönliche Anliegen konnten vor Gott getragen werden. „Motorradfahren ist Leben!“, sagte der Geistliche. Und doch könne man manchmal Stützräder gebrauchen, wenn etwa eine Ölspur auftauche oder Schotter in der Kurve liege. So könne man sich sicher fühlen: „Die Nähe Gottes zu dir ist wie ein unsichtbares Stützrad!“ Ebenso sei der Glaube an Gott das Stützrad des Lebens. „Na dann, gute Fahrt!“

Auf dem Parkplatz draußen segnete Pater Marek die Fahrerinnen und Fahrer sowie ihre Fahrzeuge, er wünschte ihnen eine schöne und glückliche Fahrt und stets eine heile Heimkehr. Gemeinsam kehrte die Gruppe dann in die Klosterschenke zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. (run)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht