MyMz
Anzeige

Liebe

Ehrenspalier für Max und Corinna

Das Ja-Wort vor dem Traualtar gaben sich Max Weinzierl aus Brieberg und seine Corinna aus Ettersdorf bei Wiesent.
Von Anton Feigl

Corinna und Max Weinzierl durchschritten ein langes Ehrenspalier.  Foto: Anton Feigl
Corinna und Max Weinzierl durchschritten ein langes Ehrenspalier. Foto: Anton Feigl

Rettenbach.Das Ja-Wort vor dem Traualtar gaben sich Max Weinzierl aus Brieberg und Corinna, geborene Jarosch, aus Ettersdorf bei Wiesent. Die Wege der 26-jährige Referendarin an der Berufsschule in Regensburg und des 27-jährigen Nutzfahrzeugmechanikermeisters bei der Firma Hirschvogel in Straubing kreuzten sich erstmals 2009 auf dem Christkindlmarkt in Wiesent. Aus diesem anfänglichen Kennenlernen wurde schließlich Liebe und nun entschlossen sich Corinna und Max nach der standesamtlichen Trauung ihr „Ja zueinander“ auch vor Gott zu tragen.

Am vergangenen Samstag fand die kirchliche Trauung vor Pfarrer Dr. Dr. Peter Chidi Okuma statt. Bevor der Geistliche jedoch den Ehebund in der Rettenbacher Pfarrkirche segnete, stimmte er spontan für das Brautpaar den wunderschönen Song „Now and forever“ an. Er wünschte den beiden, dass die Liebe, die sie heute füreinander empfinden, bestehen bleibe – ein Leben lang. Josef Weinzierl und Tobias Bucher sorgten zudem gemeinsam mit Tobias Thelen sowie einem Chor aus Freunden und Verwandten des Brautpaares mit eindrucksvollen Liedern dafür, dass dieser Tag unvergesslich bleibt.

Als die beiden Frischvermählten schließlich das Gotteshaus verließen, hatten sich bereits starke Abordnungen der DJK Rettenbach, bei der der Bräutigam leidenschaftlich Fußball spielt, der FFW Haag, der KLJB Rettenbach und der KLJB Wiesent postiert und bildeten zu Ehren des Brautpaares ein Spalier. Auch die Volleyballerinnen des SV Wiesent, deren Trainerin Braut Corinna ist, reihten sich ein. Anschließend ging es zur weltlichen Hochzeitsfeier in den „Rettenbacher Hof“. (rto)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht