MyMz
Anzeige

Politik

MdL im Wahlkampf für das Wählen

Bayernweit und parteiübergreifend – mit Plakaten sollen Bürger zum Urnengang motiviert werden – auch im Landkreis Cham.

Die Gemeinderäte und FW-Mitglieder trafen sich mit MdL Tobias Gotthardt (Mitte) zur Übergabe der Plakate an der sogenannten „Brille“. Foto: Markl
Die Gemeinderäte und FW-Mitglieder trafen sich mit MdL Tobias Gotthardt (Mitte) zur Übergabe der Plakate an der sogenannten „Brille“. Foto: Markl

Rettenbach.„Wählen gehen!“ – das ist die zentrale Aussage einer bayernweiten Plakatkampagne, die der Vorsitzende des Europaausschusses im Bayerischen Landtag Tobias Gotthardt als Auftakt für den Landkreis Cham in Rettenbach präsentierte. Dabei sei die Kampagne eine Woche vor der Europawahl vollkommen parteiübergreifend. Das Ziel sei, die Bürger auf die Wichtigkeit des Urnengangs hinzuweisen, betonte Gotthardt.

Johann Fisch, Vorsitzender der Freien Wählergemeinschaft Rettenbach, und Josef Kiesl, Geschäftsführer der Freien Wähler im Kreis Cham, begrüßten das Mitglied des Bayerischen Landtags bei der „Brille“, einer Brücke mit zwei Bögen über den Rettenbacher Bach. Die Brücke sei ein Sinnbild für die Verständigung und Begegnung, welche für ganz Europa am Sonntag neu entschieden wird. „Diese Europawahl ist eine echte Schicksalswahl: es geht drum, ob wir Demokraten im Haus Europa die Maurerkelle behalten – oder ob wir es den Radikalen überlassen, die mit der Abrissbirne kommen“, sagte Gotthardt.

Auch Josef Kiesl ist überzeugt: „Nichtwählen ist keine Option – deshalb wollen wir auch gern parteiübergreifend für den Gang zur Urne motivieren.“ Die Idee von Tobias Gotthardt hält der Geschäftsführer des FW-Kreisverbandes derweil für „einzigartig: Fürs Wählen-Gehen zu werben, ohne Kandidat zu sein – das ist echte Leidenschaft“. Die Idee sei ihm frühmorgens beim Joggen gekommen, erinnert sich Gotthardt: „Ich habe mich gefragt, wie kann ich als Vorsitzender des Europaausschusses im Landtag für die Europawahl werben – ohne Kandidat zu sein?“

Als langjähriger Referent im Europäischen Parlament weiß der heutige Landtagsabgeordnete, wovon er spricht. Bis zur Europawahl absolviert der 41-jährige Kallmünzer knapp 70 wahlbezogenen Termine bayernweit. Als der Abgeordnete dann an einem Wahlplakat vorbeigelaufen ist, war die Idee der parteiübergreifenden Mobilisierungsplakate geboren.

Im Bayerischen Landtag hat Gotthardt die von ihm selbst finanzierte Kampagne bereits letzte Woche offiziell gemeinsam mit Landtagsvizepräsident Alexander Hold vorgestellt. 1000 Plakate werden nun im gesamten Freistaat verteilt.

Gotthart ist entsprechend zufrieden: „Wenn ich als Vorsitzender des Europaausschusses mit meinen 1000 Plakaten auch nur einen kleinen Beitrag zu höherer Wahlbeteiligung leisten kann, ist das Ziel erreicht.“

Der Gedankenaustausch bei der Brücke im Ortszentrum von Rettenbach bestätigte den Anwesenden einmal mehr, ein solidarisches Europa bedeutet Sicherheit für die Zukunft. (rar)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht