MyMz
Anzeige

Projekt

Die Aufstockung hat begonnen

Jugendraum, Teeküche und WC: Bis Ende 2020 erweitert die FFW Regenpeilnstein ihr Gerätehaus für 230 000 Euro.
Josef Kneitinger

Am Freitag war Baubeginn mit stellvertretender Stadtbaumeisterin Sabine Weixel und den Verantwortlichen der FFW, sowie Christoph Laußer von der ausführenden Baufirma. Foto: Josef Kneitinger
Am Freitag war Baubeginn mit stellvertretender Stadtbaumeisterin Sabine Weixel und den Verantwortlichen der FFW, sowie Christoph Laußer von der ausführenden Baufirma. Foto: Josef Kneitinger

Roding. Es wurden viele Gespräche geführt und seit über einem Jahr liefen die Planungen zwischen Sabine Weixel der stellvertretenden Stadtbaumeisterin und Benjamin Nicklas, dem Kommandanten der FFW Regenpeilstein. Nun begann die Aufstockung des Feuerwehrgerätehaus mit einem Jugendschulungsraum, einer Teeküche und WCs.

Das Gerätehaus sei in einem guten Zustand, aber die Platzverhältnisse reichen nicht aus, für eine gute Jugendarbeit, sagte Benjamin Nicklas.

Für die Aufstockung wurden Baukosten in Höhe von 230 000 Euro errechnet. Das Landratsamt förderte das Projekt mit gut zwei Prozent der Bausumme.

Am Freitag war es endlich soweit und es konnte mit dem Bau begonnen werden. Im Obergeschoß wird ein Schulungsraum für die Jugendarbeit geschaffen, samt den gesamten Schulungs-Materialien die dafür benötigt werden, mit einer kleinen Teeküche und den WC-Anlagen, das ganze wird an der rechten Seite von außen begehbar sein.

Dazu hatte sie einen Plan mitgebracht um einen Eindruck zu bekommen, wie das ganze einmal aussehen wird, unten ist das Feuerwehrauto untergebracht mit der Einsatzkleidung, WC und Büro, oben dann der neu gebaute Jugend-Schulungsraum.

Dazu wurde das alte Dach komplett abgebaut und entsorgt, so das die Aufstockung erfolgen kann.

Der Grundriss von 10,60 x 10,59 bleibt dabei gleich.

Nach ein paar Rückschlägen konnte endlich mit dem Bau begonnen werden.

Wie Benjamin Nicklas weiter betonte, sei der Dachstuhl für Anfang Juli dieses Jahres geplant und die Einweihung soll beim 125- jährigen Gründungfest am 13. Juni 2021 erfolgen.

Der Jugendraum soll rund 40 Personen fassen und wird auch bestuhlt sein, mit eigener Küche und Toiletten für Damen und Herren. Er ist kompeltt abgeschottet vom Untergeschoß. Beheizt wird der Schulungsraum wirtschaftlich mit einem Pellets-Ofen. „Wir freuen uns darauf und wissen auch dass wir viel Arbeit haben und gehen positiv an die Arbeit, das wir eine tatkräftige und kostengünstige Unterstützung durch die Stadt Roding haben, denn das ist nicht unerheblich“, deshalb bedankte sich Nicklas bei der Stadt Roding, das die Aufstockung ermöglicht wurde.

An Eigenleistung werde die Feuerwehr rund 5000 Stunden erbringen. Die Fertigstellung sei dann für Ende Dezember 2020 geplant.

Sein Dank galt allen freiwilligen Helfern, die sich in ihrer Freizeit beim Bau engagieren, dass die FFW dann ein rundum erneuertes Feuerwehrgerätehaus haben. Ebenso galt sein Dank Alfons Janker bei dem zur Zeit das Feuerwehrauto und die Schutzanzüge untergebracht sind, es ist aber geplant in zwei bis drei Monaten es wieder zurückzubringen. Aktuell hat die FFW auch keine Sirene und die Alarmierung läuft über SMS. (rjk)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht