MyMz
Anzeige

Kegeln

Raindorf feiert den Bundesliga-Aufstieg

Die Chambtaler Herren spielen künftig in der höchsten Klasse. Auch die anderen Teams ernteten viel Lob für ihre Leistungen.

Die erfolgreiche Jugend mit den EhrengästenFotos: cer
Die erfolgreiche Jugend mit den EhrengästenFotos: cer

Runding.Auf die bisher erfolgreichste Saison haben die Chambtalkegler bei ihrer Saisonabschlussfeier im Vereinslokal Chambtaler Hof zurückgeblickt. Die Meisterschaft und der Aufstieg des ersten Herrenteams in die erste Bundesliga, die Qualifikation der weiblichen U18 Bayernligamannschaft zur Deutschen Meisterschaft, die Aufstiege der Herren 3 und Damen 2 und drei Vizemeistertitel geben genug Anlass zum Feiern, wie Abteilungschef Rudolf Braun sagte. Er bezeichnete den Aufstieg in die höchste Klasse Deutschlands als das Highlight dieser Saison.

Der Abteilungschef betonte, dass man es schon als Sensation bezeichnen kann, was die erste Herrenmannschaft abliefert. Entscheidend für die souveräne Meisterschaft waren die beiden Siege am Doppelspieltag in Singen und Unterharmersbach und der Krachersieg im letzten Vorrundenspiel in Neumarkt, wo Alexander Raab mit dem letzten Schub die Träume von Neumarkt platzen ließ. Die Meisterschaft wurde drei Spieltage vor Saisonschluss in Schretzheim sicher gestellt.

Tolle Einzelleistungen erzielt

Die zweite Damenmannschaft, die als Meister den Aufstieg schaffte
Die zweite Damenmannschaft, die als Meister den Aufstieg schaffte

In dieser Saison wurden wieder tolle Einzelleistungen erzielt. Milan Svoboda kegelte im letzten Heimspiel gegen Neumarkt 662 Kegel, Christian Schreiner im Heimspiel gegen Peiting 655, Thomas Pfeffer beim Kracher in Neumarkt 652, Alexander Raab beim wichtigen Heimsieg gegen Singen 620 und Bernhard Schreiner beim knappen Sieg in Unterharmersbach 615.

Am 1. April ging es nach Straubing zu den Aufstiegsspielen. Fast alle Raindorfer Aktiven und viele weitere Fans von anderen Klubs waren dabei, um die Mannschaft anzufeuern, so dass es fast ein Heimspiel wurde. Am Ende wurde der zweite Platz hinter Amberg erreicht, der zum Aufstieg in die erste Bundesliga berechtigt. Sehr stark in beiden Spielen kegelte Alexander Raab, dem mit 637 Kegeln die Tagesbestleistung gelang. Ein Dank galt der ganzen Mannschaft und Mannschaftsführer Bernhard Schreiner, der die Mannschaft geformt, unterhalten, gefördert, richtig aufgestellt und dafür viel Zeit aufgewendet hat.

Begleitet wurde das Ganze von den Meisterschaften der dritten Herrenmannschaft und der zweiten Damenmannschaft, die in der nächsten Saison im Bezirk spielen. In der kommenden Saison hat man inklusiv der weiblichen U18 Jugend sechs Mannschaften, die überregional spielen. In das vierte Jahr Landesliga ging es für die erste Damenmannschaft um Mannschaftsführerin Evelin Diermeier: Man hatte den Willen aufzusteigen. Zum Schluss wurde die Vizemeisterschaft erreicht.

Die Herren eins freuen sich über den Bundesliga-Aufstieg.Foto: ctm
Die Herren eins freuen sich über den Bundesliga-Aufstieg.Foto: ctm

Die die fast unveränderte zweite Herrenmannschaft um Chef Stefan Grave hatte in der Bezirksoberliga einen regelrechten Leistungseinbruch und spielte die ganze Saison gegen den Abstieg. Zum Glück wurden gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn Hirschau und Weiden die Punkte geholt und die Klasse erhalten. Die dritte Herrenmannschaft um Karl Berger wurde souverän Meister in der Kreisklasse 1 und steigt in die Bezirksliga A Nord auf. Eine tolle Leistung zeigte Philip Schreiner in Thenried, der dort seinen ersten 600-er spielte.

Jugend setzt das I-Tüpfelchen

Die vierte Herrenmannschaft verlor das vorentscheidende Spiel gegen Daberg und der Traum von der Meisterschaft war vorbei. Höhepunkt der Saison war das Spiel in Willmering gegen Bayerwald Daberg, in dem Christoph Schillinger eine fantastische Leistung mit 627 Kegeln spielte. Für die fünfte Herrenmannschaft unter Führung von Josef Iller sprang der dritte Platz heraus. Eine umsichtige Mannschaftsführerin Anja Geiger, ein motivierender Trainer Helmut Vogl, sowie Teamgeist führten die zweite Damenmannschaft zur Meisterschaft und damit zum Aufstieg in die Bezirksliga Nord.

Auch die Klubmeister wurden geehrt.
Auch die Klubmeister wurden geehrt.

Das I-Tüpfelchen auf diese erfolgreiche Saison setzte die weibliche U18 Jugend. Platz zwei in der Bayernliga bedeutete die Qualifikation für die Endspiele in Karlstadt. Dort gelang Raindorf mit einem Halbfinal-Sieg über die Nürnberger Sportkegler die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Ludwigshafen am 3. Juni. Ein Dank gilt hier an Stefan Grave, Erika Brandl und Thomas Holmeier vom SKC Thenried für das Engagement. Das Seniorenteam im Bezirkspokal trifft im Endspiel auf den SKV Weiden.

Die Clubpokalsieger
Die Clubpokalsieger

Bei den Einzelmeisterschaften qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft Johanna Pfeffer bei den Frauen, Thomas Pfeffer und Alexander Raab bei den Herren, Philipp Grötsch bei den U23, sowie Rudi Kaspar und Karl Berger bei den Senioren. Philipp Grötsch und Thomas Pfeffer wurden dritter Bayerischer Meister. Thomas Pfeffer erreichte bei der Deutschen Meisterschaft in Senftenberg den vierten Platz. Milan Svoboda ging für Tschechien bei den Einzelweltmeisterschaft in Novigrad an den Start und schied erst im Viertelfinale gegen den späteren Vizeweltmeister Kiss aus.

Landrat Franz Löffler zeigte sich erfreut, als das E-Mail bekam: „Jetzt hamas gschafft“. Er zeigte Respekt vor einer solchen Leistung. Er überreichte an den Abteilungschef einen kleinen Scheck zur Unterstützung. Bürgermeister Franz Piendl beglückwünschte die Kegler im Namen der Gemeinde Runding zu der großartigen Leistung. Für die erste Herrenmannschaft ist ein Empfang in der Gemeinde Runding mit dem Eintrag in das goldene Buch vorgesehen.

BLSV-Präsident Günther Lommer sagte, dieser Erfolg sei für den Landkreis Cham etwas besonderes. Er war auch erfreut, dass für den Unterbau gesorgt wird, wie es die Bayernligajugend zeige. Bezirksvorsitzender Gerhard Reithner war stolz, dass die Chambtalkegler den Aufstieg erreichten, und auf die Jugend, die sich für die Deutsche Meisterschaft qualifizierte. Auch er überreichte einen kleinen Scheck und dem Bundesligateam einen großen Weißbierkrug. FC-Vorsitzender Heinrich Mühlbauer gratulierte allen Meistern im Namen des Hauptvereins.

Das Abenteuer erste Bundesliga

In der neuen Saison steht das Abenteuer erste Bundesliga im Vordergrund und wird den Klub extrem finanziell belasten. Man hofft, dass man eine schlagkräftige Mannschaft zusammen bekommt. Stefan Reiner hat bestätigt, dass die Anzeigentechnik der Kegelbahn auf den neuesten Stand gebracht wird und die Fallintensität der Anlage durchgehend über die komplette Saison erhöht wird. Mit dem ersten Team des SKC Rieding-Walting wird man voraussichtlich ein weiteres Team hinzubekommen, die ihre Heimspiele im Chambtaler Hof austragen.

Sportwart Jürgen Geiger nahm nach der Stärkung vom Buffet die Siegerehrung für Clubmeisterschaft und Clubpokal vor. (cer)

Das Team um Mannschaftsführer Bernhard Schreiner steigt in die erste Bundesliga auf.

Klubmeister und Pokalsieger

  • Klubmeisterschaft,

    Herren Gruppe I: 1. Christian Schreiner 3069 Kegel, 2. Alexander Raab 3019, 3. Thomas Pfeffer 3012; Herren Gruppe II: 1. Stefan Reiner 2776, 2. Philip Schreiner 2743, 3. Jürgen Geiger 2692; Damen: 1. Diermeier Evelin 2766, 2. Tanja Kolbeck 2669, 3. Laura Holmeier 2641

  • Klubpokal:

    1. Florian Schreiner, 2. Alfred Wystrach, 3. Alexander Raab und 4. Marcel Janke; Finale: Florian Schreiner gegen Alfred Wystrach 487:479; Spiel um Platz 3: Alexander Raab gegen Marcel Janke 558:552 (cer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht