MyMz
Anzeige

Fest

Ein buntes Programm am Sommerfest

Alle Klassen standen auf der Bühne. Die Viertklässler nahmen Abschied.

Schorndorf.Einen bunten Abend bot am Freitagabend das Schul- und Sommerfest der Grundschule in Schorndorf. Den Höhepunkt bildeten die Darbietungen der Klassen auf der Bühne in der Turnhalle. Danach bewirtete der Elternbeirat die vielen Gäste ganz vorzüglich im Pausenhof.

„Unsere Erst- bis Viertklässler haben fleißig geprobt“, sagte Schulleiterin Claudia Urban zur Begrüßung, „und das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Schon hieß es „Vorhang auf“ für das beschwingte Programm. Romy Bachmeier und Tobias Spießl aus der 4. Klasse moderierten die Aufführungen.

Bayerisch-Kurs der Zweitklässler

Den Auftakt machte die 1. Klasse mit einem lustigen Lied von den „naschbaren“ Gummibären. Für viel Erheiterung sorgten die Zweitklässler mit ihrem „Boarisch für Anfänger“, damit auch die „Zuagroasten“ die Schorndorfer Kinder besser verstehen. Im Anschluss erzählten sie in ihrem Lied die Geschichte vom armen Floh.

Tief hinein in den Dschungel mit Löwen und weiteren wilden Tieren entführte die 3. Klasse das Publikum. Die Klasse 4b zeigte Eindrücke vom Projekt „Skipping Hearts“ als Form des sportlichen Seilspringens, das so richtig Lust auf Bewegung macht und die Gesundheit fördert.

Viertklässler nahmen Abschied

„Was für eine geile Zeit“: So sollen möglichst die 4. Klassen und Lehrerin Ulrike Fenske zurückdenken können, denn sie verlassen schon bald die Schule. Die 3. Klasse zeigte passend dazu einen Tanz zu Ben Zuckers Hit „Was für eine geile Zeit“. Einen „Cup Song“ mit Variationen führte die Klasse 4a auf.

Zum Abschluss forderten die beiden Moderatoren nochmals einen „Riesenapplaus für alle“ ein. Schulkinder, Geschwister, Eltern und Großeltern belohnten die Darbietungen mit einem „Drei-Stufen-Applaus“. Das war es aber dann doch noch nicht ganz, denn zum Finale überraschten Kollegium und Schulsekretärin Aloisia Engl die scheidende Stellvertreterin Ulrike Fenske als „musikalisches Schwimm-Orchester“ zum Lied „Time to Say Goodbye“. Nochmals tobte die Schulturnhalle mit donnerndem Beifall.

Im Anschluss versorgte der Elternbeirat mit den beiden Vorsitzenden Dr. Alexander Hasmann bzw. Michael Stockhofe die vielen hungrigen und durstigen Gäste im Schulhof. Die „Schorndorfer Blechmuse“, die in der Schule immer ihre Proben abhält, gab gerne etwas zurück und spielte zur Unterhaltung auf. Die Schulkinder selber hatten etwa mit Tattoomalen oder auf dem Abenteuerspielplatz jede Menge Abwechslung. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht