MyMz
Anzeige

Dorferneuerung

Am Marktplatz geht es weiter

Teilnehmergemeinschaft vergibt Auftrag zur Restaurierung des Kriegerdenkmals und des Brunnens.
von Jakob Moro

Wenn hier sechs Lindenbäume und zwei Säuleneichen stehen, diverse Bankerl zum Verweilen einladen, die Denkmäler restauriert sind, ist vom vielen Pflaster nicht mehr viel zu sehen  Foto: Jakob Moro
Wenn hier sechs Lindenbäume und zwei Säuleneichen stehen, diverse Bankerl zum Verweilen einladen, die Denkmäler restauriert sind, ist vom vielen Pflaster nicht mehr viel zu sehen Foto: Jakob Moro

Stamsried.Am Donnerstag traf sich die Teilnehmergemeinschaft zur Dorferneuerung, um mit dem Marktrat wichtige Entscheidungen zu treffen.

Die Restaurierung des Kriegerdenkmals und den Marktbrunnens wurde an die Firma Georg Doreth, Marktplatz 44, Neustadt am Kulm, zum Angebotspreis von 47.240,56 Euro vergeben. Sie war von fünf Firmen, die Angebote abgaben, der günstigste Anbieter, teilte Theresa Meyer, die Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft mit. In Kürze sei Baustelleneinweisung. Damit können die Arbeiten an diesen beiden Denkmälern beginnen. Mit der Restaurierung der Mariensäule wird es noch einige Zeit dauern, teilte Theresa Meyer mit, da dort erst noch weitere Befundungen vorzunehmen seien, bevor durch das Architekturbüro ein neues Leistungsverzeichnis erstellt werden kann. Ein entsprechender Auftrag für diese Befundungen sei an die Firma Menne Ekkehard, Restaurator „Stein um Stein“ aus Wunsiedel für rund 3.800 Euro vergeben worden.

Bei der Sitzung am vergangenen Montag wurden die Ausschreibungen für die Pflanzkübel, die Abfallbehälter und die Sitzbänke beschlossen. Die Sitzbänke auf dem freien Platz zwischen Kriegerdenkmal und Brunnen sollen ohne Rückenlehne sein. Die Sitzbänke um den Brunnen werden wie bisher Rückenlehnen erhalten.

Wichtige Entscheidungen für die Begrünung wurden bereits bei einer früheren Sitzung beschlossen. So werden hinter der Mariensäule zwei Säuleneichen, beim Bypass drei Feldahorne und am Marktplatz beim Kriegerdenkmal und am Marktbrunnen sechs Linden gepflanzt. Das Vordach bei Edeka und Apotheke wird in einem Stück aus Glas ausgeführt. Die Bepflanzungen sind nach der Restaurierung der Denkmäler im Herbst 2019 vorgesehen. Die Parkplätze im Marktplatzbereich sollen mit ALU-Markierungsnägeln gekennzeichnet werden. Einige Parkplätze sollen in Schrägparker umgewandelt und die Parkdauer soll auf zwei Stunden begrenzt werden. (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht