MyMz
Anzeige

Finanzen

Barrierefreies Rathaus kostet mehr Miete

Die Verwaltungsgemeinschaft Stamsried beschloss den Haushalt 2019. Die VG-Umlage sinkt, die Rathausmiete wird steigen.
Jakob Moro

Im Rathaus wird ein Aufzug vom Erdgeschoß bis zum Dachgeschoß eingebaut, dadurch erhöht sich die Miete für die Verwaltungsgemeinschaft. Foto: Moro
Im Rathaus wird ein Aufzug vom Erdgeschoß bis zum Dachgeschoß eingebaut, dadurch erhöht sich die Miete für die Verwaltungsgemeinschaft. Foto: Moro

Stamsried.Die Mitglieder der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Stamsried, bestehend aus dem Markt Stamsried und der Gemeinde Pösing trafen sich am vergangenen Mittwoch zur Gemeinschaftsversammlung. Der Vorsitzende der VG, Bürgermeister Herbert Bauer, konnte dazu aus der Gemeinde Pösing Bürgermeister Edmund Roider und Resi Pachek sowie vom Markt Stamsried die Markträte Angelika Scherr, Gerald Bauer und Wolfgang Breu begrüßen.

Ohne große Nachfragen beschloss das Gremium den Haushaltsplan und Haushaltssatzung für das Jahr 2019. Der Verwaltungshaushalt 2019 schließt mit Einnahmen und Ausgaben von 727 540 Euro (Vorjahr 788 450 Euro) ab. Der Vermögenshaushalt beläuft sich auf 44 000 Euro (Vorjahr 5000 Euro). Investitionen in technische Ausstattung wie die Telefonanlage führten zu diesem höheren Ansatz im Vermögenshaushalt. Der durch Einnahmen nicht gedeckte Finanzbedarf wurde mit 623 940 Euro (Vorjahr 667 000 Euro) festgesetzt. Der Betrag wird anteilig nach Einwohnern auf die beiden Gemeinden aufgeteilt. Dazu werden folgende Einwohnerzahlen zugrunde gelegt: Stamsried 2254 (Vorjahr 2228), Pösing 981 (Vorjahr 991) Einwohner. Die nach diesen Zahlen berechnete Umlage beträgt 192,87 Euro (Vorjahr 207,21 Euro)) je Einwohner.

Neben der Umlage der Mitgliedsgemeinden erhält die Verwaltungsgemeinschaft eine Finanzzuweisung des Freistaates von 59 500 Euro (Vorjahr 57 300 Euro). Die größten Ausgaben der Verwaltungsgemeinschaft sind die Personalkosten. Diese werden im Haushaltsjahr 2019 mit 566 790 Euro (Vorjahr 664 200 Euro) erwartet. Der Verwaltungs- und Betriebsaufwand (bei kaufmännischen Betrieben als Sachaufwand definiert) wird mit 118 500 Euro (Vorjahr 119 600 Euro) erwartet. Die VG zahlt an den Markt Stamsried für die Büroräume im Rathaus eine Miete von 8700 Euro (Vorjahr 8700 Euro). Der Kämmerer berichtete, dass nach dem Umbau des Rathauses zu einem „Barrierefreien Rathaus“ (Einbau eines Aufzuges vom Erdgeschoß bis zum Dachgeschoß) eine „Anpassung“ des Mietpreises erforderlich werden wird.

Der Kämmerer machte ferner die Räte der VG in seinem Vorbericht auf folgendes aufmerksam: „Das Arbeitsverhältnis von Josef Haberl endete mit Auflösungsvertrag zum 30. April 2019. Johann Braun hat die VG Stamsried zum 31. Dezember 2018 verlassen. Sebastian Wagner wurde zum 8. Februar 2019 neu eingestellt. Neue Bürostühle, neue EDV-Ausstattung sowie eine neue Telefonanlage verursachen Kosten von rund 44 000 Euro, die mit einer Investitionsumlage von 13,60 Euro je Einwohner der beiden Gemeinden Stamsried und Pösing finanziert wird. In der Sitzung wurden keine Nach- oder Anfragen geäußert. Ein nichtöffentlicher Teil schloss sich an. (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht