MyMz
Anzeige

Baumaßnahme

Neuer Kindergarten ist geplant

Viel Zeit bleibt nicht: Bis September 2021 soll der neue Kindergarten fertig sein. Der ist dringend nötig, sagt der Bürgermeister.
Jakob Moro

Bürgermeister Bauer und Matthias Altmann vom Ingenieurbüro Altmann erläutern die Pläne des Kindergartens. Foto: Jakob Moro
Bürgermeister Bauer und Matthias Altmann vom Ingenieurbüro Altmann erläutern die Pläne des Kindergartens. Foto: Jakob Moro

Stamsried.Die Zeit drängt: Stamsried braucht einen neuen Kindergarten. Um entsprechende Förderungen zu erhalten, ist es notwendig, dass der Zuwendungsantrag bis zum 31. August 2019 gestellt wird. Daher war einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte bei der Marktratssitzung am vergangenen Dienstag der Bauantrag des Marktes auf Errichtung einer kommunalen Kindertagesstätte.

Dieser soll nach einer Standortanalyse auf einem Grundstück, das der Katholischen Pfarrpfründestiftung Stamsried gehört, errichtet werden. Dieses Grundstück ist in der Nähe der Stamsrieder Grundschule. Bürgermeister Herbert Bauer und Matthias Altmann vom Ingenieurbüro Altmann Cham erläuterten den Bauantrag. Bürgermeister Bauer freute sich: „Wir müssen nicht. Wir dürfen einen Kindergarten bauen. Vor einigen Jahren waren wir noch in Sorge, den jetzigen Kindergarten voll belegen zu können. Jetzt dürfen wir einen neuen bauen. Die Zuzüge nach Stamsried machen dies notwendig.“ Es sei eine Pflichtaufgabe der Gemeinde, sagte Bauer. In der in Ziegelbauweise zu errichtenden Kindertagesstätte, die ebenerdig entsteht, wird es zwei Gruppen mit insgesamt 50 Kindern und eine Kinderkrippe mit 12 Kindern geben. Die Kinderkrippe ist rund 50 Quadratmeter groß, die beiden Kindergärten rund 130 Quadratmeter. Zudem ist ein Kinderwagenraum, ein Ruheraum, ein Lagerraum, Räume für Leitung und Personal, eine Küche mit Vorratszimmer, ein Elternwartebereich, ein Mehrzweckraum, ein Speisesaal und ein Förderraum geplant. 18 Parkplätze sind vor der Kindertagesstätte vorgesehen.

Der vorläufige Zeitplan: Dieses Jahr wird das Genehmigungsverfahren eingeleitet und die entsprechenden Förderanträge gestellt. Baubeginn ist für März/April 2020 geplant. Die Fertigstellung des Kindergartens ist mit Beginn des neuen Kindergartenjahres im September 2021 vorgesehen, erläuterten Altmann und Bürgermeister Herbert Bauer. Die Kosten werden sich auf rund 2,4 Millionen Euro belaufen. Davon sind gut zwei Millionen förderfähig. Bei einer 90-prozentigen Förderung gäbe es rund 1,87 Millionen Euro staatliche Mittel, der Rest von rund 500.000 Euro entfällt auf den Markt Stamsried. In dieser Berechnung sind keine Grundstückskosten und auch keine Kosten für die Erschließung des Grundstücks enthalten.

Abseits des Kindergartens gab es noch weitere Bauanträge. Alle erhielten das gemeindliche Einvernehmen. In Raubersried soll ein Einfamilienhaus mit Friseursalon und eine Doppelgarage entstehen. In Dörfling soll ein bestehendes Gebäude rückgebaut und an dessen Stelle ein Neubau eines Einfamilienwohnhauses errichtet werden. Ferner erhielt ein Bauantrag für ein Wohnhaus mit Doppelgarage im erweiterten Baugebiet am „Großen Stein“ das gemeindliche Einvernehmen. Für den Bau des Gehweges in der Hilpersrieder Straße – die veranschlagten Gesamtkosten belaufen sich auf 132.000 Euro – erhält der Markt eine Zuwendung von voraussichtlich 59.000 Euro, der Rest von rund 73.000 Euro wird über die Gemeindekasse finanziert, teilte der Bürgermeister den Markträten mit. (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht