MyMz
Anzeige

Gemeinschaft

Sie sind Partner

Stamsried, St. Marienkirchen und Suben feiern Feuerwehrfest im Mai.
Von Jakob Moro

Otto Peisl, Gründer des Oberpfälzer Volksliedkreises, in der Mitte zwischen Österreichern und Stamsriedern Foto: Jakob Moro
Otto Peisl, Gründer des Oberpfälzer Volksliedkreises, in der Mitte zwischen Österreichern und Stamsriedern Foto: Jakob Moro

Stamsried.Heuer steht in Stamsried und im österreichischen St. Marienkirchen und Suben das 40. Jubiläum der Gemeindepartnerschaft im gesellschaftlichen Mittelpunkt. Beim 150. Feuerwehrfest Ende Mai kommen die Österreicher sicher mit einer großen Abordnung, um bei einem Festakt dieses Jubiläum zu feiern. Eigentlich sind es bereits 50 Jahre, als es zur ersten „Verbrüderung“ zwischen den Gemeinden St. Marienkirchen, Suben und Stamsried kam. 1968 veranstaltete die Sängerrunde St. Marienkirchen bei Schärding für den Verein der Oberösterreicher in Wien einen Heimatabend. Die Österreicher suchten zur Bereicherung eine Singgruppe aus der Oberpfalz. Otto Peisl vom Oberpfälzer Volksliedkreis wirkte mit den „Chamer Deandln“ am Heimatabend mit.

Im Mai 1969 trafen sich im Stamsrieder Schlosssaal Gruppen des Oberpfälzer Volksliedkreises und die Sängerrunde St. Marienkirchen zu einem Österreichisch-Altbayerischen Volksmusikabend. Im September 1969 kamen Gruppen des Oberpfälzer Volksliedkreises nach St. Marienkirchen. Bei einem gemeinsamen Heimatabend wurden Freundschaften geschlossen. Die Einweihung des neuen Schulhauses im Schlosspark, mittlerweile abgebrochen und als störender Bau beseitigt, wurde 1970 mit musikalischer Begleitung der Sängerrunde St. Marienkirchen eingeweiht. 1973 feierte die Sängerrunde St. Marienkirchen ihr 25-jähriges Bestehen mit neun Gruppen des Oberpfälzer Volksliedkreises in St. Marienkirchen. 1974 kommt die Musikkapelle Suben zu einem Dreitagesfest nach Stamsried. Die Musikkapelle Suben übernimmt die musikalische Gestaltung des 1. Parkfestes der Freiwilligen Feuerwehr Stamsried. Auch beim 2. Parkfest ist Suben in Stamsried. Die Musiker sind dabei Gäste von Stamsrieder Privatleuten.

Das 85. Gründungsfest der Kürnburgschützen mit Fahnenweihe und Kreisschützenfest wurde mit der Musikkapelle Suben als Festkapelle in Stamsried gefeiert. Die Freiwillige Feuerwehr fuhr im Herbst 1975 bei ihrem Vereinsausflug nach Suben. Auch der Vereinsausflug des Schützenvereins Kürnburg führte 1976 nach Suben. Beim 20. Bockbierfestes der Brauerei Eberl mit Live-Sendung des Bayerischen Rundfunks wirkten Gruppen aus St. Marienkirchen, die Stamsrieder Sänger und die Albersdorfer Musi mit. 1978 verlieh die Gemeinde Suben ihr Wappen einer Abordnung von Bürgermeister und Marktrat in Suben.

Im Mai 1979 kam zur Grenzlandfeuerwehrfest mit Fahrzeugweihe der FFW Suben die FFW Stamsried mit Bürgermeister und Marktrat nach Suben. Beim großen Feuerwehrfest stand der Samstag, 30 Juni 1979, im Zeichen der Gemeindepartnerschaft. Die Bürgermeister von Suben, St. Marienkirchen und Stamsried tauschten die Partnerschaftsurkunden aus. Seit dieser Zeit schmücken diese den Vorraum des Stamsrieder Rathauses und erinnern, dauernde Verbindung zu halten, den kulturellen Austausch zu pflegen und zu fördern, die Bande der Freundschaft weiter zu festigen und in echter Zusammenarbeit dem Frieden und Fortschritt zu dienen.

Gegenseitige Besuche bei Festivitäten gehören in Stamsried und in St. Marienkirchen und Suben zur Selbstverständlichkeit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht