MyMz
Anzeige

Versammlung

Thomas Hirmer führt die Jagdgenossenschaft

Der Landwirt aus Katzberg wurde zum Nachfolger von Hans Mühlbauer gewählt. Der Mink setzt dem Revier zu.
Gregor Raab

  • Jagdpächter Martin Kuchenreuter (l.) mit der neuen Vorstandschaft der Jagdgenossenschaft Cham Fotos: Gregor Raab
  • Thomas Hirmer (r.) bedankte sich bei Hans Mühlbauer für sein langjähriges Engagement als Jagdvorsteher; l. Jagdpächter Martin Kuchenreuter.

Cham.Die gute Zusammenarbeit in der Vorstandschaft der Jagdgenossenschaft Cham kann in Zukunft fortgesetzt werden. Bei der Jahresversammlung im Altenstadter Schützenheim bekam Thomas Hirmer von den Jagdgenossen einstimmig das Vertrauen als Jagdvorsteher ausgesprochen. Der Landwirt aus Katzberg übernimmt das Amt von Hans Mühlbauer, der in den zurückliegenden 18 Jahren an der Spitze der Vereinigung gestanden hatte.

Jagdpächter Martin Kuchenreuter berichtete von einer „ruhigen Saison“. Das Revier blieb von Wildschweinen verschont, aber der Mink mache sich inzwischen im Gebiet bemerkbar. Da es sich hierbei um einen Nesträuber handle, beobachte er mit Sorge die Entwicklung der Vogelpopulationen, so Kuchenreuter. Das Hochwasser im Frühjahr 2019 habe zudem den Hasenbestand geschadet. Ferner bedankte sich der Jagdpächter bei den Jagdgenossen und dem Jagdvorstand für das harmonische Miteinander. Außerdem freute er sich, dass sein Sohn Johannes ihn künftig als frischgebackener Jagdscheinbesitzer im Revier unterstützen wird. Zudem werde auch Albert Wanninger weiterhin auf der Pirsch sein.

Vor dem traditionellem Rehessen bedankte sich dann Thomas Hirmer bei seinem Vorgänger Hans Mühlbauer für dessen ausgezeichnete Arbeit, mit der er die Jagdgenossenschaft beinahe zwei Jahrzehnte lang geprägt habe. (cgo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht