MyMz
Anzeige

Konzert

Karin Bucher beschirmt Metal-Festival

Der Mosh-Club Kolmberg lässt es am 21. und 22. August zusammen mit dem L.A. krachen. Der Erlös geht an den Weißen Ring.

Bürgermeisterin Karin Bucher präsentierte der Mosh-Club als Schirmherrin für das Festival im L.A. Cham.
Bürgermeisterin Karin Bucher präsentierte der Mosh-Club als Schirmherrin für das Festival im L.A. Cham. Foto: fsh

Cham.Nach dem großen Erfolg der Jubiläumsveranstaltung im vergangenen Jahr lassen es die Kolmberger Mosher in diesem Jahr etwas kleiner angehen. „Das Jahr 2014 können wir nicht mehr toppen“, sagte der Vorsitzende Paul Brückl, „und deswegen haben wir uns heuer für die Kooperation mit dem LA in Cham entschlossen und die Zusammenarbeit mit Jürgen Wittmann könnte besser nicht sein“.

Ein T-Shirt für die Bürgermeisterin

Am Samstagabend trafen sich die Mitglieder des Mosh-Club Kolmberg (MCK) zur vorbereitenden Sitzung im Gasthof Hastreiter in Waffenbrunn. An diesem Abend outete sich auch die Schirmherrin des „Special Indoor Festivals in Cham“, Bürgermeisterin Karin Bucher, als Heavy-Metal-Fan. „Ich freue mich schon riesig auf das Konzert“, sagte die Schirmherrin und bekam an diesem Abend auch gleich ein T-Shirt des Mosh-Clubs geschenkt. „Das richtige Outfit für den 22. August“, sagte Brückl. „Sepultura ist eine sehr bekannte Heavy-Metal-Band“, sagte die Chamer Bürgermeisterin. „Dass sich der Mosh-Club schon seit vielen Jahren für die Opfer der rechten Gewalt engagiert, ist überaus lobenswert und euer Einsatz ist wirklich super“, bestätigte Karin Bucher.

Bucher sprach in diesem Zusammenhang auch noch kurz das Thema Asylbewerber an und eine Diskussion auf Facebook. „Viele Leute wollen helfen“, stellte sie fest und verwies auf den Treffpunkt Ehrenamt im Landratsamt, wo alle Fäden zusammenlaufen und wo sich Leute melden können, die mithelfen wollen. Auch Brückl kam auf dieses Thema zu sprechen und schilderte eine eigene Erfahrung mit einem Asylbewerber. „Das Schlimmste sind bei diesem Thema die pauschalen Vorverurteilungen bei manchen Menschen. Man kann Flüchtlinge nicht pauschalieren“, stellte der Hogan fest und ergänzte: „Unsere Aktion und unser Indoor-Festival sollen alle Menschen zum Nachdenken bringen. Ich persönlich freue mich auf unser Konzert und es spielt an diesem Abend mit Sepultura eine der bekanntesten Bands mit weltweit.“

Die Bands

  • Bands am Freitag

    (Einlass um 19 Uhr): Volboat

  • Beim Bandcontest

    I Spit Ashes, rogues, Mean Machine, hominis morten

  • Bands am Samstag

    Als Headliner Sepultura, dazu Nothgard, Seasons in Black, Ingrimm, Virus und dazu die Gewinner des Band-Contests vom Vortag

„Ich freue mich, dass unsere Bürgermeisterin ein Heavy-Metal-Fan ist“, sagte Brückl und bedankte sich bei Karin Bucher für die schon jahrelange Unterstützung seitens der Stadt, vergaß aber auch nicht den Landkreis dabei mit zu erwähnen. Indoor, outdoor - heuer müssen wir auf jeden Fall keine Angst haben wegen des Wetters“, sagte der Clubchef. Brückl sprach auch über Kosten des Events 2015. Nur Sepultura und Volboat erhalten Gage. Alle anderen Bands spielen kostenlos.

Das zu hören, freute Klaus Kozuch, dem Vorsitzenden des Weißen Rings in Cham. Schon seit 2002 spendet der Mosh-Club nach dem Konzert an den Weißen Ring, heuer zum 14. Mal. „Seit dieser Zeit veranstaltet der Mosh-Club seine Konzerte immer unter dem Motto ,Gegen Opfer der rechten Gewalt‘“, lobte er den Verein. „Diese Aussage wird auch von einer großen Mehrheit der Bevölkerung sehr positiv wahrgenommen und hält auch Störenfriede aus der rechten Szene ab“, stellte Kozuch fest.

Hilfe für Gewaltopfer

„Wir helfen allen, die durch Straftaten beeinträchtigt worden sind“, sagte Kozuch und versicherte dem MCK, dass seine Spendengelder auch nur im Sinne des Vereins eingesetzt werden. „Es ist für uns immer gut zu wissen, wo unsere Spendengelder hinfließen und wie sie verwendet werden“, antworte darauf Paul Brückl.

Auch Xaver Meierhofer, der Vertreter der Sparkasse Cham, sagte, die Sparkasse freue sich mit dem MCK und dem Weißen Ring auf das Konzert und wünscht ein gutes Gelingen. Brückl lobte das Engagement der Sparkasse im Landkreis Cham, die schon seit vielen Jahren den Mosh-Club auch finanziell unterstützt, „und damit auch den Weißen Ring“, sagte Brückl. „Unser Anliegen für unser Motto bringt uns von vielen Seiten Unterstützung und nur so ist es möglich, solche Veranstaltungen durchzuführen und gleichzeitig noch Spendengelder zu generieren“, bemerkte der Mosh-Club-Chef und dankt so allen Sponsoren und Unterstützern. (fsh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht