MyMz
Anzeige

Waffenbrunn

Johannifeuer war weithin sichtbar

Einen festlichen Abend der besonderen Art bot die Feuerwehr Waffenbrunn den Bürgern nahe der Lieblkurve in Waffenbrunn.
Hans Schmelber

Kinder hatten das Johannifeuer der Feuerwehr Waffenbrunn entzündet. Das Feuer war weit zu sehen. Foto: FSH
Kinder hatten das Johannifeuer der Feuerwehr Waffenbrunn entzündet. Das Feuer war weit zu sehen. Foto: FSH

Waffenbrunn.Es war ein sommerlicher Abend mit lauwarmen und angenehmen Temperaturen. So gegen 22 Uhr zogen die Kinder in einem Fackelzug zum vorbereiteten Holzhaufen, der angezündet wurde. Mit einem hellen lodernden Schein leuchtete er weithin sichtbar.

„Wir sind hocherfreut, dass heute so viele Leute zu unserem Johannifeuer gekommen sind“, sagte Peter Roider, Vorstand der Feuerwehr und 2. Bürgermeister von Waffenbrunn. Mehr als 200 Leute genossen die kühlen Getränke und die leckeren Gerichte, die Alois Pöschl grillte. Die Bar war stets gut besucht.

Peter Roider und sein Team, das aus rund zwölf bewährten Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Waffenbrunn bestand, mussten gut eineinhalb Tage Vorbereitungszeit aufbringen, damit ein Zelt, das heuer nicht benötigt wurde, genügend Sitzplätze, Toiletten und der Holzstapel für das Sonnwendfeuer hergerichtet werden konnten. „Wir hatten uns für heuer vorgenommen, kein so großes Feuer mehr zu veranstalten. So haben wir mehr Zeit, uns um unsere Gäste zu kümmern“, sagte Roider. (fsh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht