MyMz
Anzeige

Kinder

Limo als Ablöse für den Baum

Beim Sommerfest der Kita St. Martin war einiges los: Erst war der Maibaum weg, dann wurden einige Gäste in Gstanzln besungen.
Von Hans Schmelber

  • Kinder und Kita-Mitarbeiter brachten den gestohlenen Maibaum zurück. Fotos: Hans Schmelber
  • 2. Bürgermeister Peter Roider tanzte mit einem Kind.

Waffenbrunn.Das Sommerfest im Garten der Kita St. Martin in Waffenbrunn am Sonntagnachmittag war ein voller Erfolg. Das Gelände rund um den Kindergarten war vollständig zugeparkt, und im Garten nutzen die Erwachsenen das Angebot an Speisen, Kuchen und Getränke. Die Kinder tollten lautstark und fröhlich umher.

Das Wetter war ideal, die Stimmung war bestens, als Elternbeiratsvorsitzender Stephan Höcherl die Begrüßung übernahm und dabei gleich bemerkte, dass der Maibaum gestohlen worden war. Dies war für den obersten Chef der Kita, Pfarrer und Dekan Michael Reißer, ein herber Schlag.

Pfarrer ließ sich gern erpressen

Es stellte sich dann heraus, dass die Frauen der Kita den Baum entwendet hatten und an den Pfarrer die Forderung stellten, dass jede unbedingt eine Limo erhalten müsse – „sonst rücken wir den Baum nicht raus“, riefen sie lautstark. „Wenn ich so erpresst werde, muss ich mich der Forderung stellen und ausnahmsweise zustimmen“, meinte der Geistliche humorvoll, und nachdem das geklärt war, wurde der Maibaum auch mit Hilfe der Kinder, des Kita-Personals und mit den beiden Musikanten Peter Roider und Tom Ederer an der Spitze an den Aufstellplatz getragen. Der schön geschmückte Maibaum wurde auch gleich unter der Mithilfe der Kinder aufgestellt und gesichert.

Danach trafen sich alle Kids in der Kita und zogen dann nochmals gemeinsam unter der Führung der beiden Musikanten zum Maibaum. Damit fand das Sommerfest seinen offiziellen Start.

Rieder tanzte mit den Kindern

„Leit, Leit, Leitl miasts lustig sei, lustig sei …“ – mit Gesang und Musik tanzten die Kids um den Baum und klatschten dabei kräftig mit. Die Chefin der Kita Judith Wittmann führte als Moderatorin durch das Programm.

Barbara Seidl sang mit den Kindern Gstanzln. Die darin angesprochenen Personen, mussten in den großen Kreis treten und mit den Kindern tanzen. Für den nicht erschienen Bürgermeister Roland Saurer, übernahm der 2. Bürgermeister Peter Roider diesen Part und wurde von den Kindern begeistert begrüßt. „Hobe net a scheens Hüatl auf“ und „Jetzt sing ma’s Liad vom Tralala“ folgten.

Beim Tanz Sechslöffel tanzten die Kids untereinander und abwechselnd mit den Eltern. Und so wurde es ein vergnüglicher und unterhaltsamer Nachmittag, der den Kids und ihren Eltern große Freude bereitete. EBR-Vorsitzender Stephan Höcherl dankte abschließend für den tollen Besuch und den Kita-Mitarbeiterinnen für ihr Engagement und für die hervorragende Organisation.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht