MyMz
Anzeige

Musik

Seit 30 Jahren Heimat der harten Töne

Der MOSH-Club Kolmberg feierte Jubiläum. Geprägt ist er vom starken Zusammenhalt der Mitglieder. Urgesteine wurden geehrt.
Von Gregor Raab

Gute Stimmung herrschte bei der Jubiläumsfeier des MOSH-Clubs. Foto: Gregor Raab
Gute Stimmung herrschte bei der Jubiläumsfeier des MOSH-Clubs. Foto: Gregor Raab

Waffenbrunn.Bier, Pizza und Heavy Metal bis zum Abwinken: Der MOSH-Club Kolmberg feierte am Samstag im Kolmberger Backstage-Heisl sein 30-jähriges Jubiläum. Die alte Hütte, die lange Zeit bei den Festivals als Unterkunft für die Bands diente, wirkt zwar inzwischen etwas angestaubt, aber umso lebendiger ist dagegen das Vereinsleben.

„Supergeil, dass so viele gekommen sind“, freute sich Präsident Paul „Hogan“ Brückl. Er erinnerte an die Anfangszeiten, in denen der Club von so manchem noch belächelt wurde. Inzwischen bestehe die Gemeinschaft schon seit drei Jahrzehnten und ein Ende sei noch lange nicht erkennbar.

Musik

Mosh-Club Kolmberg feiert 30. Jubiläum

Seit 1989 fanden immer mehr einsame Metalheads aus dem Landkreis den Weg auf den Kolmberg. Das Open Air hat Kultstatus.

„Es ist schon fantastisch, was hier entstanden ist“, meinte auch Gründungspräsident Stefan Berthold. Damals sei die Welt noch eine völlig andere gewesen. Die Musik, die kaum jemand hören wollte, habe die Leute zusammengeschweißt und zu einer eingeschworenen Bande gemacht. Es sei nicht selbstverständlich, dass dies 30 Jahre später noch immer der Fall ist. „Der Zusammenhalt ist schon außergewöhnlich“ meinte er.

Gründungspräsident Stefan Berthold blickte auf die Anfangszeiten zurück. Foto: Gregor Raab
Gründungspräsident Stefan Berthold blickte auf die Anfangszeiten zurück. Foto: Gregor Raab

Brückl nahm die Veranstaltung auch zum Anlass, besondere MOSHer mit einer Jubiläums-Tasse zu ehren. Neben Stefan Berthold bekamen auch die Gründungsmitglieder Günther „Judy“ Simeth und Albert Huger ein Exemplar. Thomas Berthold wurde ausgezeichnet, weil mit seiner Tochter bereits die nächste Generation im Club vertreten ist. Bianca Meier, die erste Frau im Verein, bekam neben dem Geschenk einen tosenden Applaus der Anwesenden. Elke Brückl wurde überdies für 20-jährige Zugehörigkeit ausgezeichnet.

Festival im August

  • Festival

    Das nächste große Ereignis ist bereits in Planung: Am 30. und 31. August steigt auf dem L.A.-Parkplatz in Cham das große MOSH-Open-Air. Headliner sind „Asphyx“, „Turbobier“ und „AC/DX“.

  • Tickets

    Das Festival findet wieder zu Gunsten von Gewaltopfern statt. Weitere Infos und Ticket-Links gibt es unter www.moshclub.de und www.la-cham.de. (cgo)

Hans Fenzl war das erste Mitglied, das nicht aus Kolmberg und Umgebung stammte. „Es war definitiv die richtige Entscheidung, dem Club beizutreten. Ich kann mir ein Leben ohne die MOSHer nicht mehr vorstellen.“ Mit diesen Worten brachte Fenzl das Gefühl des Abends treffend auf den Punkt. (cga)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht