mz_logo

Gemeinden
Freitag, 27. April 2018 19° 3

Anerkennung

Schülerlotsen Stütze für die Schule

Richard Seidl von der Gebietsverkehrswacht Roding zollte den Walderbacher Ehrenamtlern in Sachen Sicherheit ein dickes Lob.

  • Sie haben sich über Jahre hinweg der Verantwortung für ihre Mitschüler gestellt: Die SchülerInnen der 9. Klasse mit Klassleiterin Martina Haase, Schulverbandsvors. Höcherl, Rektor Modschiedler und Richard Seidl von der Gebietsverkehrswacht Roding.
  • Dominik Kellner, Wolfgang Baumer und Lenard Schultes sind die Schulbesten, die sich dem Schülerlotsenwettbewerb unterzogen haben.

Walderbach.„Unsere fleißigen Schülerlotsen und Schülerlotsinnen!“ – So wurden die Schülerinnen und Schüler begrüßt, die eine Ehrung erfuhren oder aus dem Schülerlotsendienst verabschiedet werden. Richard Seidl, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht Roding, war nach Walderbach an die Franz-Xaver-Witt Schule gekommen, um den Schülerlotsendienst zu würdigen. Zu Beginn ehrte er die drei Besten, die sich dem Schülerlotsenwettbewerb gestellt haben. Sie wurden mit einer Urkunde bedacht: 1. Sieger: Dominik Kellner, 2. Sieger: Wolfgang Baumer, 3. Sieger: Lenard Schultes.

Bei den Neuntklässlern stehen dieser Tage die Abschlussprüfungen an, und somit wurden sie aus dem Schülerlotsendienst verabschiedet. „Seit mehreren Jahren macht ihr diesen Schülerlotsendienst, und zwar im Ehrenamt!“ Richard Seidl fuhr weiter fort, dass man dies hoch einschätzen müsse, denn Ausreden seien leicht zu finden. Die Schüler stellen sich für ihre Mitschüler zur Verfügung, damit am Übergang oder im Bus nichts passiert. Die Gesundheit ist das höchste Gut, das man schützen muss. Auch wenn nichts passiert oder vielleicht gerade, weil nichts passiert, wisse man um die Bedeutung und die Wichtigkeit des Schülerlotsendienstes. Die Übergänge sind der größte Gefahrenpunkt auf der Straße. 2016 sind zirka 760 Schulwegunfälle passiert, Unfälle bei Schülerlotsenübergängen gab es fast keine. „Ihr schaut, dass alle gesund und munter in die Schule kommen.“

Die Gemeinde und die Schule müssen die Schulwegsicherheit gewährleisten, die Verkehrswacht helfe gerne unterstützend mit. In diesem Sinne dankte Seidl den Schülerlotsen, dass sie auf ihrem Platz stehen. Sie tun dies tagtäglich, bei jedem Wetter. Richard Seidl: „Es ist nichts passiert – hervorragend! Danke für Eurer Engagement! Solche Leute braucht die Gesellschaft“.

Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Josef Höcherl bekundete den jungen Leuten, dass hervorragend gearbeitet wurde. „Ihr macht es toll, und ihr habt es toll gemacht!“ Höcherl dankte für den Einsatz das ganze Jahr über und möchte dies der Klasse mit Klassleiterin Martina Haase zum Ausdruck bringen. Weiter wurde der Schule, Richard Seidl und auch der Polizeiinspektion Roding gedankt.

Rektor Walter Modschiedler sprach im Namen der Schule ein herzliches Dankeschön aus. Er hatte lobende Worte für die Neuntklässler übrig, die eine riesige Entlastung für das Haus sind, nicht nur im Schülerlotsendienst. „Hier hat die Schule gezeigt, dass man aus Schülern schon junge Erwachsene machen kann, die Verantwortung für sich und andere übernehmen, und dies auch in vorbildlicher Art und Weise ausführen.“

Zum Abschluss wurden die zu verabschiedenden SchülerlotsInnen mit einer Urkunde bedacht: Angelina Winkler, Patrick Stangl, Matthias Spitzer, Fabian Schrödl, Philipp-Leon Schmid, Michael Lanzl, Dominik Kellner, Tobias Jackermeier, Marco Graf, Theresa Eindorfer, Lisa-Marie Brauner, Michelle Birzer, Oskar Biendl, Sandra Benda, Wolfgang Baumer und Kathrin Baumer. (run)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht