MyMz
Anzeige

Literatur

Ein Buch hilft, mit der Demenz umzugehen

Für die Autorin Karin Biela ist Herzogau ein Kraft-Ort — und soll deshalb auch in ihr nächstes Buch integriert werden.
Von Ingrid Milutinovic

Karin Biela mit ihrem Buck „Bohnerwachs und Kaffeeduft“
Karin Biela mit ihrem Buck „Bohnerwachs und Kaffeeduft“ Foto: wim

Waldmünchen.Eigentlich wollte sie ja endlich mal zum Further Drachen, sagt Karin Biela und lacht, als sie gefragt wird, wie sie nach Herzogau gekommen ist. Und eine Ferienwohnung musste es wegen Hund Chiron, einem waschechten, bewegungshungrigen Australian Shepherd, der mich auch gleich entsprechend begrüßte, unbedingt sein. So genießt sie inzwischen bereits zum dritten Mal das Ambiente in der Ferienwohnung der Familie Schneider in Herzogau mit dem wunderschönen Ausblick.

Geboren ist Biela 1959 in Castrop Rauxel im Ruhrgebiet. Münster ist immer noch ihre „Seelenheimat“. Seit 17 Jahren wohnt sie inzwischen in München, was zwar sehr schön ist – aber die Waldmünchener Gegend hat für sie etwas ganz Besonderes. Und speziell Herzogau ist für sie ein wahrer Kraftort – deshalb soll es auch in ihr nächstes Buch integriert werden.

Nach einer Ausbildung zur Bürokauffrau und Arbeitsplätzen in verschiedenen Städten Deutschlands stellte sie sehr schnell fest, dass dies „nicht ihr Ding“ ist. Deshalb machte sie eine Ausbildung zur Pflegehelferin und zur Betreuungsassistentin nach § 87 b SGB XI und hat inzwischen einen eigenen Betreuungsdienst „Chiron Care“ eröffnet. Die Arbeit mit Demenzerkrankten liegt Biela sehr am Herzen. Ihre Liebe zum Schreiben entwickelte sie während ihrer Zeit bei der Münsterschen Zeitung.

Aus dieser Kombination entstand ihr Buch: „Bohnerwachs und Kaffeeduft“. Es ist ein Lese-, Foto- und Arbeitsbuch, für alle, die in irgendeiner Form Senioren mit Demenz begleiten – egal, ob professionell oder als Familienangehöriger. Unter dem Motto „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“ werden Geschichten des alltäglichen Lebens, Humorvolles und auch Biografisches aufbereitet und mit vielen nützlichen Tipps für abwechslungsreiche Beschäftigungen versehen. Die visuellen Anreize durch die vielen Bilder, die Biela selber zu den verschiedenen Geschichten gemacht hat, sollen Lebensfreude schenken und Erinnerungen wecken. Demenz ist zwar nicht heilbar, aber mit sinnvoller Beschäftigung lässt sich dieser Prozess durchaus aufhalten – und dies ist Bielas Hauptanliegen.

Eine sehr interessante Unterhaltung war es, die wir in Herzogau führten und bei der nicht nur die Arbeit im Fokus stand. Auch die Liebe zum Bayerischen (oder besser Oberpfälzer) Wald und zu Waldmünchen und Herzogau im Besonderen kam zur Sprache. „Hier lässt es sich wunderbar leben“, stellt Biela fest und strahlt dabei richtig. Alles Lebensnotwendige gibt es. Und wenn es eine Möglichkeit gäbe, das Berufsleben – damit meint sie die Betreuung und Begleitung von Demenzerkrankten – mit dem Schönen zu verbinden, könne sie sich durchaus vorstellen, nach Waldmünchen umzuziehen. Schreiben könne man ja schließlich überall – aber das berufliche Umfeld müsse zumindest für eine geraume Zeit auch noch stimmen. Das Buch: Biela, Karin: Bohnerwachs und Kaffeeduft. ISBN 9783959150040 kann über die Homepage ihres Verlages: http://www.apollontempelverlag.com bestellt werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht