MyMz
Anzeige

Willmering/Geigen

Martin Daiminger gewinnt die Fuchssuchfahrt

Der AMC Cham veranstaltete am Sonntag die traditionelle Fuchssuchfahrt.
Hans Eckmann

Die Teilnehmer mit Vorsitzendem Oliver Dinges Foto: Hans Eckmann
Die Teilnehmer mit Vorsitzendem Oliver Dinges Foto: Hans Eckmann

Willmering.Die Siegerin des vergangenen Jahres, Michaela Huber, war der Fuchs und hatte eine sehr schöne neue Strecke ausgesucht. Bei strahlendem Sonnenschein war es eine Strecke von 48 Kilometern. Die Teilnehmer waren in den Gemeinden Schorndorf, Traitsching, Cham, Runding, Chamerau und Willmering unterwegs. Die anschließende Siegerehrung wurde beim Gasthaus Waldfrieden in Geigen durchgeführt. Auf der Strecke gab es vier Stationen. Diese mussten die Teilnehmer anhand einer Fährte mit Gipsbeuteln finden. Bei der Station eins stand Bogenschießen auf dem Programm, die Station zwei war „Tischtennis-Pong“.  Bei der Station drei konnten bei einem Wurfspiel und auf einem Fragebogen Punkte gesammelt werden. Zum Abschluss gab es bei der Station vier mit „Make & Brake“ ein Kinderspiel auf Zeit. Traditionell folgte zum Abschluss die Fuchssuche im Zielort Geigen. Bei allen Spielen hieß es, so viele Punkte wie möglich zu erreichen. Sieger und somit neuer Fuchs wurde Martin Daiminger. Der Vorsitzende des AMC Cham, Oliver Dinges, überreichte ihm einen Pokal und zusätzlich den Wanderpokal. Gewinnt jemand den Wanderpokal insgesamt dreimal, darf er diesen behalten. Jeder weitere Teilnehmer erhielt einen Sachpreis. Hinter Martin Daiminger folgten auf den Plätzen Karlheinz Huber als Zweiter, Julian Feuerer, Robert Klonner und Horst Hutter. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 19 Fahrer an der Fuchsjagd. (ceh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht