MyMz
Anzeige

Freude

Hoher Besuch bei der Krippenausstellung

Das Christkind überraschte die Kinder im Fahrrad-Museum in Arnschwang und hatte Geschenkte mitgebracht.

Hans Hruschka freute sich über den Besuch des Christkindes mit den beiden Engeln. Foto: Dendorfer
Hans Hruschka freute sich über den Besuch des Christkindes mit den beiden Engeln. Foto: Dendorfer

Arnschwang.Glänzende Kinderaugen gab es am Sonntag-Nachmittag bei der Krippenausstellung im Fahrrad-Museum in Arnschwang. Um 15 Uhr kam die wichtigste Person für Kinder in der Weihnachtszeit – das Christkind in Begleitung von zwei Engelchen.

Eigentlich war nur ein weihnachtlicher Bastelnachmittag für Kinder geplant – mit Bastelbögen für eine Krippe oder weihnachtlichen Ausmalbildern. Als Johann Dendorfer vom Verein der Krippenfreunde des Oberen Bayerischen Waldes e. V., der auf der Kunstgalerie im Radl-Café eine sehenswerte Krippenausstellung präsentiert, bei der Vorbesprechung meinte, dass ein Besuch vom Christkindl schön wäre, bekam Hans Hruschka vom Förderverein Fahrradmuseum Arnschwang e.V. glänzende Augen.

Dieser Traum wurde Realität. Max Schmatz von der Waldbühne aus Furth im Wald gab seine Zustimmung, dass das Christkindl nach Arnschwang kommen kann. Auch die Eltern des Christkinds waren zu diesem Auftritt bereit. So stand der Überraschung nichts mehr im Wege. Hans Hruschka und seine Frau Walburga schufen mit treuen Helfern und Freunden Platz für die zu erwartenden vielen Besuchern. Ab 13 Uhr trafen die ersten Kinder mit ihren Eltern ein. Gebastelt und gemalt wurde im großen Raum des Fahrradmuseums. Es war ein tolles und vielfältiges Angebot, lobten viele Eltern. Dann war es plötzlich 15 Uhr – und über einen geheimen Gang kam das Christkind zusammen mit seinen Engeln zu den Kindern.

Es war ein emotionales Erlebnis – das Christkind in seinem goldenen Kleid, mit lockigem Haar, mit einer Krone auf dem Kopf – ja, so haben es sich viele vorgestellt und nun stand es tatsächlich so vor ihnen. Natürlich kam das Christkind nicht mit leeren Händen, dank den Unterstützern aus Arnschwang. Jedes Kind wurde beschenkt. Dann erfreute das Christkind aus Furth im Wald noch die vielen Erwachsenen auf der Kunstgalerie mit einem Prolog. Wer genau hinschaute, sah auch bei manchem Erwachsenen dieses besondere Licht in den Augen.

Steffi Schneider, sie ist das Christkind der Further Waldbühne, und ihre Engel Hannah und Amelie Reitmeier, haben bei ihrem Auftritt in der Krippenausstellung die Herzen aller Besucher erreicht. Auch der nächste Sonntag steht bei der Krippenausstellung auf der Kunstgalerie unter einem besonderen Motto. Es geht um eine Aktion zur Unterstützung des Hilfsprojektes von Alois Schreiner für das Krankenhaus von Kilimahewa/Tansania. Die Krippenausstellung ist bei freiem Eintritt dienstags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr, samstags von 8 bis 17 Uhr, sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten sind angemeldete Gruppenführungen möglich. (fde)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht