MyMz
Anzeige

Landtagswahl

Die Grünen wollen die Klimawende

Michael Doblinger ist der Direktkandidat der Grünen für Cham. Seine Antworten auf unsere Stichwörter von A-Z lesen Sie hier.
Von Martin Hladik

Michael Doblinger tritt als Kandidat der Grünen an. Wir haben ihn in seiner Schreinerei fotografiert. Foto: Tschannerl
Michael Doblinger tritt als Kandidat der Grünen an. Wir haben ihn in seiner Schreinerei fotografiert. Foto: Tschannerl
  • A wie Ärzte-Mangel:

Nicht jede Gemeinde wird einen Hausarzt finden, aber ein barrierefreies öffentliches Verkehrssystem muss dafür sorgen, dass jeder problemlos eine Hausarztpraxis erreichen kann.

  • B wie Bauland:

Soll endlich bevorzugt aus Leerständen geschöpft werden. Das setzt voraus, dass das Spekulieren mit bereits erschlossenen Grundstücken weniger attraktiv gemacht wird.

  • C wie CSU koaliert mit:

CSU koaliert mit allen, die noch einen Rest Macht sichern.

  • D wie Diesel:

Wichtige Technik der Vergangenheit, endet mit massivem Betrug der Hersteller. Die Zukunft ist emissionsfrei.

  • E wie Europa in der Krise:
„Aber nach diesem Sommer sollte uns klar sein, Wasser ist ein wertvolles Gut.“ Michael Doblinger, Landtagskandidat der Grünen
„Aber nach diesem Sommer sollte uns klar sein, Wasser ist ein wertvolles Gut.“ Michael Doblinger, Landtagskandidat der Grünen

Europa sollte man nicht den Populisten und Nationalisten überlassen. Seehofer, Krickl und Salvini sind das Problem, nicht die Lösung. Wir brauchen Antworten zur Klimaerhitzung und Donald Trump, und nicht einen Überbietungswettbewerb an Unmenschlichkeit im Mittelmeer.

  • F wie Flächenfraß:

Deutlich sichtbar bei uns. Freiwillig weniger wurde oft versprochen, hat aber nie geklappt. Jetzt gilt es zu retten, was noch zu retten ist. Bald schaut es aus wie überall: Straße-Halle-Straße-Supermarkt-Straße.

  • G wie Grenzkontrollen:

Grenzkontrollen binden zu Wahlkampfzwecken sinnlos Polizeikräfte. Die Polizei arbeitet besser und effizienter, wenn sie mobil ist.

  • H wie Handynetze:

Mobilfunk gehört zur Daseinsvorsorge. Das heißt Funklöcher sind zu stopfen durch mehr Technik oder Roaming unter den lokalen Anbietern. Es sollte nicht sein, dass ein schwach genutzter Mobilfunkpunkt nur exklusiv von einem Anbieter genutzt wird.

  • I wie Immobilienpreise:

Es wird fleißig spekuliert. Auch bei uns.

  • K wie Kanzlerin:

In ihrer letzten Amtsperiode mit großen Anlaufschwierigkeiten allmählich beim Regieren.

  • L wie ländlichen Raum fördern:

Endlich ein leistungsfähiger, flächendeckender, barrierefreier, öffentlicher Nahverkehr! Kombiniert mit funktionierendem Glasfaser und Mobilfunknetz kommt man dann ran an alles, was fürs Leben wichtig ist.

  • M wie Maut auf Bundesstraßen:

Macht unseren Landkreis für Autobahnmautvermeider weniger attraktiv. Jetzt müsste nur nocheine Alternative auf der Bahn her.

  • N wie Nitratbelastung:

Nur ein gesetzliche Abstandsregelung bei Gewässern sorgt für Sicherheit. Beim Trinkwasser bewahrt uns bis jetzt meist unsere Bodenbeschaffenheit vor dem Schlimmsten. Aber nach diesem Sommer sollte uns klar sein, Wasser ist ein wertvolles Gut.

Zur Person

  • Wer:

    Michael Doblinger; Alter 56, in der Partei seit: 2011

  • Wo:

    Wohnort: Pemfling, Familienstand verheiratet; ein Kind; Beruf: selbstständiger Schreinermeister

  • Was:

    Kreisvorsitzender, Mitglied im Bezirksvorstand

  • Wichtigstes Ziel nach der Wahl?

    Lebensgrundlagen erhalten – Klimawende einleiten.

  • Warum sollen wir Sie wählen?

    Anpacken, statt Angst machen!

  • Welche Partei geht gar nicht?

    AfD

  • Welche Partei

    außer der Ihren ist Ihnen am sympathischsten? Die SPD (Nennung aus Mitleid)

  • Das Foto:

    Mein wichtigster Ort in der Werkstatt: Sägen heißt Entscheiden. Nur volle Konzentration führt zu einem guten Ergebnis.

  • O wie Osten:

Wird bei uns immer erhöhten Förderbedarf haben.

  • P wie Pflege verbessern:

Pflegekräfte brauchen nicht nur warme Worte, sondern Entlastung. Das verbessert die Qualität der Arbeit und hält die Pflegenden im Beruf.

  • R wie Rechtsruck:

In der Mitte Lösungen anbieten, statt sich im Populismus zu überbieten.

  • S wie STRABS – wer zahlt jetzt?

Alle Steuerzahler. Populistisch angestoßen und noch schnell vor der Wahl zu Ende gebracht, gibt es nun viele unglückliche Stichtagsopfer. Die Ansprüche der Anlieger werden steigen, wenn alles umsonst ist. Kostet und löst keine Zukunftsfragen.

Lesen Sie hier alle Artikel zur Landtagswahl 2018 im Stimmkreis Cham

  • T wie Trump:

Wehret den Anfängen! Trump ist ein Problem, das lange nicht ernst genommen wurde. Wie man sieht, jetzt wird es ernst.

  • U wie Überflutung:

Mehr Extremwetter heißt auch mehr Überflutungen. Die Klimaerhitzung verursacht sichtbar erste Kosten. Hochwasserschutz sollte aber solidarisch gemacht werden. Zurückhalten statt hoher Mauern. Wir sind mitverantwortlich für die nächste Katastrophe in Passau.

  • V wie Versorgung mit Glasfaser:

Hätte ich auch gern. Endlich einmal auf dem Level von Albanien.

  • W wie Wolf:

Tierschutz hat zwei Seiten. Wilde Tiere brauchen Lebensraum und Nutztiere sind vor Gefahren zu schützen. Nur mit Waffen löst man keine Konflikte.

  • Z wie Zeitgeist:

Findet außerhalb der CSU statt.

Mehr Nachrichten rund um den Landkreis Cham lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht