MyMz
Anzeige

Landtagswahl

Sie will die Wehrlosen schützen

Andrea Pedanova tritt für die V-Partei3 an. Die Direktkandidatin für den Kreis Cham hat unsere Fragen von A-Z beantwortet.
Von Martin Hladik

Andrea Pedanova, die Kandidatin V-Partei³, mit ihren beiden Hunden an ihrem Lieblingsort in der Sandoase Bruck.Foto: Tschannerl
Andrea Pedanova, die Kandidatin V-Partei³, mit ihren beiden Hunden an ihrem Lieblingsort in der Sandoase Bruck.Foto: Tschannerl
  • A wie Ärztemangel:

Besonders der Mangel an guten Fachärzten, die ihren Beruf aus Überzeugung ausüben, ist deutlich spürbar.

  • B wie Bauland:

Ein sehr wertvolles erschöpfbares Gut, mit dem verantwortlich umgegangen werden muss. Wir sollten mehr in die Höhe bauen, Dächer bepflanzen, möglichst wenig Boden versiegeln.

  • C wie CSU koaliert mit:

…vermutlich jeder Partei außer der AfD.

  • D wie Diesel:

Langfristig nicht haltbar, da erschöpfbar, klimaschädigend und naturzerstörend. Aktuell jedoch unverzichtbar. Ältere Diesel-Pkw sind von großen Innenstädten fernzuhalten. Global gesehen sind Pkw im Vergleich zu Seeschiffen, wo dringend Beschränkungen her müssen, vernachlässigbar.

  • E wie Europa in der Krise:

Eine große Herausforderung für alle EU-Länder und Bürger, die zu meistern ist, wenn alle den Sinn der Gemeinschaft begreifen und Verantwortung für das eigene Handeln und dessen Folgen übernehmen.

  • F wie Flächenfrass:

Den aktuellen Umgang mit Bauland finde ich nicht ganz richtig. Es stehen viele Objekte ungenutzt und leer, während wertvolle Flächen versiegelt und Landschaften zerstört werden.

Zur Person

  • Wer:

    Andrea Pedanova (28), in der V-Partei³ seit: November 2016

  • Wo:

    Wohnort: Bruck i.d.OPf.; ledig; erlernter Beruf: B.Sc. Psychologin, ausgeübter Beruf: Assistentin bei rechtlicher Betreuung

  • Was:

    Bezirksvorsitzende der V-Partei³ Oberpfalz

  • Wichtigstes Ziel nach der Wahl?

    Meine Ziele entsprechen weitestgehend dem Programm der V-Partei³. Am Meisten liegt mir konsequenter Tier- und Naturschutz am Herzen, vor allem Abschaffung von Hobbyjagd und Tierversuchen, Förderung von Tierheimen und Beenden der industriellen „Nutztier“haltung mit all ihren fatalen Folgen für die Gewässer, Böden, Klima und Gesundheit der Menschen

  • Warum sollen wir Sie wählen?

    Ich glaube an Gerechtigkeit und möchte nicht länger tatenlos zusehen, wie die Wehrlosen – seien es Tiere, Menschen oder Natur – grenzenlos ausgebeutet werden.

  • Welche Partei geht gar nicht?

    AfD

  • Welche Partei außer der Ihren ist Ihnen sympathisch?

    Tierschutzpartei, MUT, ÖDP, Die Grünen

  • Das Foto:

    Am liebsten verbringe ich meine Freizeit mit meinen Tieren in der Sandoase Bruck.

  • G wie Grenzkontrollen:

Unabhängig vom Zweck der Kontrollen halte ich diese generell für wichtig und richtig. Jedes Land sollte die Übersicht über die Bewegungen über die Grenzen behalten.

  • H wie Handynetze:

Gerade im ländlichen Raum ausbaufähig und –bedürftig (inkl. 4G).

  • I wie Immobilienpreise:

Sicheres und bedarfsgerechtes Wohnen ist für viele Menschen entweder unleistbar oder der Grund einer fast lebenslangen Verschuldung. Wohnen ist zum Luxus geworden.

Lesen Sie hier alle Artikel zur Landtagswahl 2018 im Stimmkreis Cham

  • K wie Kanzlerin:

Frau Merkel hat für dieses Land Großartiges geleistet, allerdings wird sie den Ansprüchen der heutigen Zeit in Anbetracht veränderter Umstände, die sie ignoriert, nicht mehr gerecht.

  • L wie ländlichen Raum fördern:

ÖPNV, Internetversorgung und Handynetze ausbauen und fördern, ärztliche Nahversorgung sichern u. Krankenhäuser nicht schließen, den Bürgern zuhören und entsprechend agieren.

  • M wie Maut auf Bundesstraßen:

Das ist ein Schuss am Ziel vorbei. Es ist eine Belastung regionaler Mittelstands- und Kleinunternehmen und der Anlieger der kleineren Landstraßen, auf die aufgrund der Mautfreiheit oft ausgewichen wird.

  • N wie Nitratbelastung:
„Seien wir selber die Veränderung.“ Andrea Pedanova, Landtagskandidatin der V--Partei³ Foto: Pedanova
„Seien wir selber die Veränderung.“ Andrea Pedanova, Landtagskandidatin der V--Partei³ Foto: Pedanova

Ein ganz ernstes Problem, welches trotz zahlreicher Warnungen viel zu lange von Regierungen und Behörden ignoriert und geleugnet wurde. Zugang zu sauberem Wasser und gesundheitlich unbedenklichen Lebensmittel sollten unantastbare Grundrechte jedes Menschen sein und niemals dem wirtschaftlichen Erfolg umweltbelastender und Tiere ausbeutender (oder auch jeder anderen) Industrie weichen müssen.

  • O wie Osten:

In jeder Auffassung dieses Begriffs sind vernünftige, komplexe Diskussionen und Lösungen dringend erforderlich

  • P wie Pflege verbessern:

Pflege- und Seniorenheime, bzw. Angehörige müssen von den Kostenträgern besser entlohnt werden. Es müssen Fachkräfte angeworben, ausgebildet und u.A. finanziell zu guter Arbeit motiviert werden.

  • R wie Rechtsruck:

Eine für mich nachvollziehbare Reaktion der gefühlt machtlosen Bürger auf die Flüchtlingspolitik, bei der leider viel zu oft einige Gesellschaftsschichten des eigenen Volkes nicht mitberücksichtigt wurden.

  • S wie STRABS, wer zahlt:

Die, die für die betroffenen Segmente der Infrastruktur zuständig sind.

  • T wie Trump:

Für mich eine immer noch unbegreifliche Tatsache und eine große Gefahr für die Umwelt, Menschen, Tiere und den Weltfrieden. Die selbe Fehlentwicklung droht uns allerdings durch die Wahl rückschrittlicher Partei(en) auch.

  • U wie Überflutung:

Zu viel von Allem, was nicht ausreichend aufgenommen und verarbeitet werden kann und dessen Ursachen behoben werden können und sollten. Hochwasser, (Pseudo)Informationen, Menschen, Gefühle…

  • V wie Versorgung mit Glasfaser:

Viele Gemeinden sind internetmäßig immer noch unterversorgt. Je nach Möglichkeiten sollte Glasfasernetz oder 4G/5G ausgebaut werden.

  • W wie Wolf:

Eine große Hoffnung auf die immer noch mögliche Re-Ökologisierung unserer Natur. Ein unheimlich wertvolles Wesen, das mit allen Mitteln beschützt und unterstützt werden muss. Anstatt gefährlicher Märchen sollten Menschen mit echten Informationen versorgt werden.

  • Z wie Zeitgeist:

Wichtige Werte wie Mitgefühl, Rücksicht, Kooperations- und Hilfsbereitschaft, ethisches Handeln, Verteidigung der Gerechtigkeit gehen auf Kosten individueller Vorteile verloren. Warten wir nicht auf Veränderung, seien wir selber die Veränderung.

Mehr Nachrichten rund um den Landkreis Cham lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht