MyMz
Anzeige

Verein

Leichtathleten breit aufgestellt

Einen guten Besuch verzeichnete die Saisonabschlussfeier der TV-Leichathleten am Freitag im Gasthaus Ziegelhütte.
Von Alois Brandl

Die erweiterte neue Abteilungsleitung der Leichtathleten Foto: Alois Brandl ktv
Die erweiterte neue Abteilungsleitung der Leichtathleten Foto: Alois Brandl ktv

Bad Kötzting.Bevor Abteilungsleiter Alois Brandl mit dem weiteren Verlauf der Versammlung begann, gedachte man dem langjährigen Zeitnehmer und Kampfrichter Hans Wanninger in einer Schweigeminute. Wanninger hat bei den bisherigen 36 Bad Kötztinger Stadtläufen und den sechs Kaitersberg-Bergläufen die Zeitnahme getätigt und ist auch sonst über vierzig Jahre der Abteilung zur Seite gestanden.

In seinem Rechenschaftsbericht über die abgelaufene Saison, hatte Brandl wieder fast ausnahmslos Positives zu erzählen. Im sportlichen Bereich wurden viele Medaillen und Meisterschaftstitel gewonnen. Die größte Medaillensammlerin war Luisa Fischer. Mit zweimal Gold, im Siebenkampf und im Weitsprung, einmal Silber und dreimal Bronze, gehörte sie zu den erfolgreichsten Athletinnen ganz Bayerns.

Auch bei den nordbayerischen Hallenmeisterschaften erreichten sie dreizehn Medaillen, davon drei in Gold, sechs in Silber und vier in Bronze. Bei Oberpfalzmeisterschaften heimsten die Bad Städter 53 Medaillen ein (27 Gold – 17 Silber und in 10 Bronze). Die Kreismeisterschaften beendeten sie mit 33 Mal in Gold, neun Mal in Silber und 16 Mal in Bronze.

Bei den 31 verschiedenen Wettkämpfen, die sie heuer besucht haben durften sie 251 Mal auf dem Siegerpodest stehen. (123 Platz eins, 75 Platz zwei und 54 Platz drei.) Auch haben heuer wieder zwei Athletinnen die Qualifikation für deutsche Meisterschaften geschafft. Luisa Fischer erzielte dabei unter den fünfzig Teilnehmerinnen im Siebenkampf den sehr guten zwölften Rang in der Altersklasse U 18. Auf Rang elf landete Sophia Fröhlich im 800-m-Lauf ebenfalls in der Jugend U 18. Nur ein paar hundertstel Sekunden fehlten ihr für den Einzug in das Finale der schnellsten zehn Läuferinnen. Beide Meisterschaften fanden heuer in Ulm statt.

In den Bestenlisten des DLV – BLV und des Bezirkes ist auch in diesem Jahr der Name, TV Bad Kötzting wieder oft in den Spitzenrängen zu finden.

Auf Bestenlisten vertreten

In der DLV Liste findet sich mit Sebastian Wolczecki in der AK M 14 ein TVler zweimal mit Rang acht unter den TopTen. Auch Luisa Fischer, Marlene Fuidl und Alicia Inhofer sind unter den besten zwanzig. In der bayerischen Bestenliste sind sie 52 Mal unter den besten zehn. Davon fünfmal Rang eins, dreimal Rang zwei und sechsmal auf Platz drei. Die Oberpfalzliste führen sie vierunddreißig Mal mit Rang eins sogar an. Eben so viele zweite Ränge gab es für sie. Sechzehn Mal landeten sie auf Platz drei. Mit 166 Plätzen unter den erfolgreichsten zehn stand da auch in dieser Saison wieder ein Spitzenplatz im Bezirk an. Auch sechs neue Vereinsrekorde wurden wieder erzielt und gefeiert.

Mit Marlene Fuidl und Christina Vogl, waren zwei Athletinnen des TV beim Länderkampf Württemberg – Hessen –Bayern in der Altersklasse U 16 erfolgreich für den BLV im Einsatz. Den Bezirk Oberpfalz, vertraten beim Bezirkevergleich der AK U 15 in Regensburg auch heuer wieder drei Nachwuchsleute die Farben Bad Kötztings und zwar, Mia Hess – Janaina Ketterl und Sebastian Wolczecki. Hier erreichten sie einen sensationellen zweiten Rang für die kleine Oberpfalz.

Auch haben wieder mehrere Athleten den Sprung in die verschiedenen Landeskader geschafft. Aber aus diversen Gründen nahm nur einer diese Berufung an, um dort an drei Lehrgangsmaßnahmen teilzunehmen. Es ist für die meisten eine zusätzliche große Belastung, zu den fünf Trainingseinheiten im Verein, dann auch noch die Wochenenden in der Sportschule zu verbringen. Auch ist die Zusammenarbeit zwischen Landestrainern und Heimtrainern nicht so optimal wie gewünscht.

Einen sehr erfreulichen Grund gibt es jetzt seit zwei Wochen innerhalb der Leichtathletikabteilung. Die neue Trainingsgruppe um Trainerin Eva Brandl hat einen erfreulichen Zulauf in ihrer Übungsstunde. Nach sechzehn Besucherinnen der ersten Einheit, waren bei der zweiten bereits zweiundzwanzig Mädel und Jungs fleißig beim Trainieren. Das zeigt, dass hier der Bedarf an Bewegung der Jüngsten vorhanden ist. Die Trainingseinheit findet donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr in der Dreifachturnhalle statt.

Der Trainer Christian Hofmaier, der die Kids von 9 bis 12 Jahre betreut, hat mit regelmäßigem Trainingsbesuch zu kämpfen. Leider lässt hier bei vielen der nötige Einsatz für den Wettkampf sehr zu wünschen übrig. Zu den Trainingseinheiten können sich auch Neulinge und Quereinsteiger einfinden, die Leichtathletik versuchen wollen.

Den Part über Veranstaltungen der Abteilung übernahm dann Christian Vill in seiner Funktion als Kampfrichtereinteiler und Vergnügungswart. Insgesamt nahmen an den Sportveranstaltungen in der Pfingstrittstadt 957 Sportler teil. An Kampfrichtern und Helfern der Abteilung waren bei diesen Veranstaltungen 250 im Einsatz. Aber auch einige gesellschaftliche Veranstaltungen wurden durchgeführt.

Die Termine für 2020 stehen mittlerweile auch schon fest. Das Hallenspektakel „ FUN in athletics“ findet am Sonntag denn 15. März statt. Der 37. Bad Kötztinger Stadtlauf wird am 26. April durchgeführt. Die Stadtmeisterschaft in der Leichtathletik wurde auf den 31. Juli terminiert. Als Abschlussveranstaltung findet dann am 20. September der Kaitersberglauf seine siebte Fortsetzung.

Die neue Aufgabenverteilung

Die neue Abteilungsführung setzt sich im kommenden Jahr wie folgt zusammen: Abteilungsleiter bleibt Alois Brandl. Seine Aufgabe begrenzt sich vor allem auf den sportlichen Part und er erledigt alle Vor- und Nacharbeiten in Bezug auf die Veranstaltungen und ist für die Pressearbeit zuständig.

Mit Elisabeth Plötz und Christian Vill hat nun die Abteilung zwei Stellvertreter. Plötz ist für Siegerehrungen und für Wettkampfdurchführung verantwortlich. Vill nimmt sich der Kampfrichtereinteilung und der Wettkampforganisation in bewährter Weise weiter an.

Das Wettkampfbüro leitet Simon Miethaner. Als Laufwart bzw. zuständig für den Besuch der Volksläufe im Landkreis ließ sich Michael Mühlbauer in die Pflicht nehmen. Als neuer Zeitnehmer hat sich Gerhard Maurer bereiterklärt, die Aufgabe von Hans Wanninger zu übernehmen. Für den Verkaufsstand und die dortige Abwicklung sind Bernadetta und Bartholomäus Wolczecki in Zukunft verantwortlich. Hans Holzapfel wurde als Sportwart und Sportabzeichenobmann bestellt. Mit Max Hochholzer und Siegfried Martinitz hat die Abteilung zwei weitere erfahrene Strategen an ihrer Seite.

Sebastian Liebl

  • Platzierungen:

    Mit vierzehn ersten Plätzen bei dreizehn Wettkämpfen wurde er Spitzenreiter der Truppe.

  • Belohnung:

    Er wurde dafür von Trainer Alois Brandl mit einem Gutschein für Sportkleidung belohnt.

  • Eifer:

    Er war mit 86,5 Prozent Trainingsbeteiligung auch der fleißigste in der Gruppe.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht