MyMz
Anzeige

Gratulation

Mesnerin feierte 75. Geburtstag

Maria Schamberger kümmert sich um Kirche und Expositur. Kirchenbesucher applaudierten nach dem Gottesdienst.

Die Warzenrieder Mesnerin Maria Schamberger feierte ihren 75. Geburtstag; mit im Bild sind ihre Töchter Erika und Regina, Enkelin Viona mit Freund Daniel, Bruder Karl, Pfarrer Ries und die beiden Frauenbundlerinnen. Foto: kbi
Die Warzenrieder Mesnerin Maria Schamberger feierte ihren 75. Geburtstag; mit im Bild sind ihre Töchter Erika und Regina, Enkelin Viona mit Freund Daniel, Bruder Karl, Pfarrer Ries und die beiden Frauenbundlerinnen. Foto: kbi

Eschlkam.Große Ehre widerfuhr der Warzenrieder Mesnerin Maria Schamberger am Sonntag nach der Messe. Pfarrer Engelbert Ries gratulierte ihr vor dem Segen und voller Dankbarkeit für ihre aufopferungsvolle, umsichtige Arbeit zum Wohle der Herz-Jesu-Kirche und der Expositur zum 75. Geburtstag recht herzlich. Er überreichte ihr ein herrliches Blumenarrangement und ein Präsent und wünschte sich, dass Maria Schamberger auch mit 80 noch ihren Dienst ausüben kann.

Im Oktober 1993 hat Maria Schamberger ihren aufopferungsvollen Dienst übernommen, wofür sie voriges Jahr – für 25 Jahre Mesner-Dienst – geehrt wurde. Auch um den Blumenschmuck in der Kirche kümmert sie sich mit viel Geschick.

Nach dem Sonntagsgottesdienst freute sich Maria Schamberger über den Applaus der Kirchenbesucher und ihrer Familie und nahm noch viele Glückwünsche entgegennehmen. Alle zwölf Ministranten standen mit ihrem Pastoralreferenten Winfried Weber parat und gratulierten ihrer Mesnerin Maria Schamberger zum 75. Geburtstag. Immer passt sie auf, dass alle Ministranten korrekt angezogen sind und alles passt. Die Ministranten ließen die Jubilarin mit einem Geburtstagsständchen hochleben und wünschten ihr weiter viel Gesundheit und Wohlergehen. Sie überreichten ihr einen selbstgebastelten, süßen 75er mit Gutschein.

Die noch recht fitte 75erin kam am 10. März 1944 in Stachesried am Anger zur Welt und wuchs mit ihrem Bruder Karl auf. Nach der Schule erlernte sie in der Nähschule bei den Niederbronner Schwestern im Marienheim das Nähen. Später arbeitete sie als Näherin in der Lederfirma Voit in Neukirchen b. Hl. Blut. Sie heiratete dann den Warzenrieder Wolfgang Schamberger und bewirtschaftete mit ihrem Mann die elterliche Landwirtschaft. Als die beiden Töchter Erika und Regina zur Welt kamen, war das Glück perfekt. Später kamen noch drei Enkeltöchter hinzu. ,Als ihr Mann Wolfgang krank wurde, pflegte ihn Maria Schamberger bis zu seinem Tod. Am 26. März werden es schon wieder acht Jahre, als er für immer die Augen schloss. Maria Schamberger ist aber nicht allein, sie pflegt ihren großen Freundinnenkreis, so dass es ihr nicht langweilig wird.

Dazu ist sie Mitglied des Katholischen Frauenbunds Warzenried, Die beiden Sprecherinnen Kathrin Baumann und Katrin Mischkalski fanden sich bei ihr ein, um ihr recht herzlich zum 75. Geburtstag zu gratulieren. Sie hatten ein Präsent dabei und wünschten ihr weiter viel Gesundheit und dass sie noch viele Jahre den Mesner-Dienst verrichten könne. Die Glückwünsche des Bürgermeisters und der Marktgemeinde Eschlkam übermittelte Marktrat Robert Lindner, der der Maria ebenfalls recht herzlich zum halbrunden Geburtstag gratulierte. (kbi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht